Switch to full style
Allgemeiner Bereich für alle Sicherheits- und Unfallverhütungsfragen einschließlich Sägeschein
Antwort erstellen

Humboldt notch

Donnerstag 12. Juli 2018, 20:26

Hallo Forum,
ich habe ein bisschen Privatwald und mache da so mein Brennholz, auch Windbruch zur Zeit.
Natürlich mit Motorsägen-Schein (für liegendes Holz :oops: ).
Ich habe eine Frage - und zwar dieser Humboldt cut, also die Fällkerbe bei der die Schräge von unten nach ober läuft.

Was ist der Vorteil dieser Kerbe gegenüber der conventionellen?

Re: Humboldt notch

Donnerstag 12. Juli 2018, 20:34

Keine schräge Sägefläche am Wertholz. Ob das ne Auswirkung auf die Führung beim Fall des Baumes hat, weis ich nicht.

Re: Humboldt notch

Donnerstag 12. Juli 2018, 20:48

Sorry, ich muss mich gleich korrigieren - ich meinte den Fallkerb, nicht den Fällschnitt.

Re: Humboldt notch

Donnerstag 12. Juli 2018, 20:51

Den meinte ich auch

Re: Humboldt notch

Donnerstag 12. Juli 2018, 21:57

Keine schräge Sägefläche am Wertholz. Ob das ne Auswirkung auf die Führung beim Fall des Baumes hat, weis ich nicht


Dafür ist dann das Wertholz aber insgesammt kürzer. :pfeifen:


Bei sehr dicke Bäume hat es den Vorteil dass der Holzkeil von alleine aus dem Kerb rausfällt, statt mit gewalt raus gehebelt/gezogen werden muss.
In unsere Regionen also nicht wirklich zutreffend.

In steiles Gelände, mit dem Kerb talwärts, bringt der Humboldt etwas mehr Länge.

Gr Nederbelg

Re: Humboldt notch

Donnerstag 12. Juli 2018, 22:14

Ich hatte mir vorgestellt das der Stamm beim fallen über die Schräge eher nach unten rutscht, und nicht so sehr hochgehebelt wird.
Unsinn?

Re: Humboldt notch

Samstag 21. Juli 2018, 22:27

Moin,
dürfte keine Auswirkung haben. Das springen hat andere Ursachen.
Wie oben beschrieben ist ne Technik die der Bequemlichkeit der Ami's geschuldet ist.
Bei Rückhängern sieht anders aus, dort geht es um bessere Führung.
Nur mal so grob umrissen. Gibt aber bei You Tube sehr anschauliche Filme wo Schnitte gezeigt werden.
Gruß Jörg
Antwort erstellen