Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 24. Januar 2018, 09:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 22:06 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 3288
Wohnort: Belgien
Und wenn die Säge dann mal ein wenig Sprit bekommt (Tank leer :pfeifen: ) läuft die Kette auf einmal doch mit!

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Dezember 2016, 22:21 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Freitag 4. März 2016, 23:07
Beiträge: 818
Wohnort: Insel Rügen
Wenn ich mit der 023 oder MS210 Knüppel aufsäge mach ich immer die Kettenbremse rein sobald ich eine Hand von der Säge nehme.

_________________
MfG Robert

:stihl: 023
:stihl: KM94RC-E mit HL-KM, FS-KM und HT-KM
:partner: 400 :partner: R15 Farmer :partner: P70 :partner: 7000 :partner: 7000plus(2x) :partner: R435
:solo: 135
Dolpima PS290(2x)
Und noch viele andere Spielzeuge zum Kraftstoff verbrennen

FISKARS (=X11), FISKARS (=X15), FISKARS 2400


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Freitag 9. Dezember 2016, 14:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 930
Wohnort: an de Waterkant
Vorbildlich!

Und benutzt ihr die Kettenbremse auch beim Start? In der BDA steht nämlich, daß man die Sägen nur mit eingelegter Kettenbremse starten soll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Freitag 9. Dezember 2016, 15:27 
Offline

Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 10:18
Beiträge: 2313
Wohnort: am Rande des Südschwarzwaldes 79312
Hallo
Irgendwann braucht ihr die Kettenbremse und die funktioniert dann durch das ständige benutzen nicht mehr .
Meine Meinung .

_________________
Gruß Martin

Dolmar PS 330 Bj 2000
Dolmar PS 410
Sachs Dolmar 110 Bj 1984
Sachs Dolmar 115 Bj 1987

Sachs Dolmar 120 BJ 1984

Einige Bilder von meinen Sägen
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=78103&start=40


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Freitag 9. Dezember 2016, 15:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 20:59
Beiträge: 6008
Wenn man die ständig benutzt, bekommt man es auch sofort mit, wenn sie nicht mehr tut!
Meine Meinung!

_________________
:wink: Jens

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!
(Albert Einstein)

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Samstag 10. Dezember 2016, 04:13 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 604
Wohnort: Südheide
Moin,
bei regelmäßiger und korrekter Wartung dürfte ein Versagen der Bremse wahrscheinlich im Promillebereich liegen.
Gruß Jörg

_________________
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
:stihl: Stihl MS 180C die Lütte de daat loben
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Samstag 10. Dezember 2016, 14:51 
Offline

Registriert: Freitag 27. November 2015, 03:44
Beiträge: 95
Wohnort: Colbitz Letzlinger Heide
nederbelg hat geschrieben:
Und wenn die Säge dann mal ein wenig Sprit bekommt (Tank leer :pfeifen: ) läuft die Kette auf einmal doch mit!

Gr Nederbelg

Und alle Menschen im Umkreis sterben augenblicklich! :kopfschuettel:
Ich stelle meine Säge so ab, das die Kette den Boden nicht berührt.
Und säge so, als wären weder Kettenbremse noch PSA vorhanden. Ich kenne niemand, der diese Bremse jemals ausgelöst hätte...
Um dem TE zu antworten: nicht anders als mit vorschriftsmäßigen Sägen arbeiten. Daß das Stangdas richtig eingestellt ist und die Kupplung sauber trennt ist selbstverständlich. Asten willst du ja nicht, also los!
Wichtig ist, sich nicht verunsichern zu lassen, sondern die Maschine selbstsicher und respektvoll führen.

_________________
mo

:dolmar: PS 401, PS 5105, 133, CA 113/1
:stihl: Contra


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Samstag 10. Dezember 2016, 22:09 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 604
Wohnort: Südheide
@mo,
der Teufel ist ein Eichhörnchen... wenn es schief geht freust du dich über jede funktionierende Sicherheitseinrichtung.
Fahre dreißig Jahre unfallfrei, brauche keinen Gurt und Airbag(Ironie aus)
Gruß Jörg

_________________
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
:stihl: Stihl MS 180C die Lütte de daat loben
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Sonntag 11. Dezember 2016, 12:33 
Offline

Registriert: Freitag 27. November 2015, 03:44
Beiträge: 95
Wohnort: Colbitz Letzlinger Heide
Völlig richtig.
Aber wer wirklich auf der sicheren Seite sein will, darf weder mit einer Maschine sägen, noch Fahrrad fahren.
Eine Motorsäge wird immer ein gefährliches Gerät bleiben. Verletzungen lassen sich nur durch Bedacht und
nicht durch Sicherheitseinrichtungen verhindern.
Ich finde ja nur, daß hier gerne ein bisschen übertrieben wird. Und bin natürlich auch froh eine moderne Säge mit
komfortabler AV und trägheitsgesteuerter Kettenbremse benutzen zu können.
Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, hole ich gerne mal meine CA ohne AV mit 404 Teilung ausm Regal :sabber:

_________________
mo

:dolmar: PS 401, PS 5105, 133, CA 113/1
:stihl: Contra


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Sonntag 11. Dezember 2016, 13:23 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 604
Wohnort: Südheide
@mo,
so wie du es jetzt präzisiert hast stimmen ich Dir zu.
Die Oldies haben bei der täglichen Arbeit nichts mehr verloren, sind auch zu schade dafür.
Gruß Jörg

_________________
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
:stihl: Stihl MS 180C die Lütte de daat loben
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Sonntag 11. Dezember 2016, 14:53 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 17:15
Beiträge: 371
Wohnort: 85293
hallo,
muß schon sagen das ich mit so einer oldi 40 Jahre gearbeitet habe Homelite XL Automatic hab mir selbst damit keinerlei Verletzungen zugezogen. Was sicher auch ein grund war immer auf sauberen Boden achten, nie mit laufender Säge rumzukraxeln, keine Experimente, mit auslaufende Kette möglichst nicht schneiden und Stechschnitt zu unterlassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 13:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 19:10
Beiträge: 1917
Wohnort: Allgäu
Ganz genau! Ich stimme da den meisten der Vorredner zu.

Ich bin sogar der Meinung, dass es ein fataler Fehler ist sich in trügerischer Sicherheit zu wägen wenn man MIT Bremse arbeitet. Wie schon gesagt wurde, man sollte immer so arbeiten als habe man keine Bremse. Egal ob die Maschine eine hat oder nicht. Eine Kettensäge ist und bleibt ein sehr gefährliches Werkzeug - mit und ohne Bremse. Wer hier den leisesten Zweifel hegt sollte so ein Gerät bitte nie starten.

_________________
Grüße,
Mathias

Meine Sägen:
Dolmar PS 45
Husqvarna 142, 346 XPG
Bild Stihl 026, MS 460, 2x 050 AV, 3x 051 AV (1x im Aufbau), 075 AVEQ, 076 AVEQ, TS 760 AVE
Bild 3x Stihl Contra
Bild 3x Stihl BLK
Solo Rex
Homelite C-51, Homelite XL automatic

Meine Bilder: http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=90291


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 930
Wohnort: an de Waterkant
Zitat:
wenn man MIT Bremse arbeitet

Bei meinen Sägen kann man gar nicht arbeiten, wenn die Kettenbremse eingelegt ist. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 14:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 15:04
Beiträge: 2165
Wohnort: 79395 Neuenburg am Rhein
doppelfischkopp hat geschrieben:
Zitat:
wenn man MIT Bremse arbeitet

Bei meinen Sägen kann man gar nicht arbeiten, wenn die Kettenbremse eingelegt ist. :)

:bahnhof: Holz spalten und aufstapeln geht definitiv auch MIT eingelegter Kettenbremse bei deinen Sägen. :am Boden: Das ist in deinem Fall dann die Ausrede nichts zu tun :geile:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 14:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 930
Wohnort: an de Waterkant
schrauber-at-work hat geschrieben:
Holz spalten und aufstapeln geht definitiv auch MIT eingelegter Kettenbremse bei deinen Sägen

Erstens spalte ich gar kein Holz und zweitens schalte ich selbstverständlich den Motor aus, wenn ich die Säge nicht mehr benötige. Muß ja wenigstens so tun als ob ich umweltfreundlich wäre. 8-)

Zitat:
Das ist in deinem Fall dann die Ausrede nichts zu tun

Och, da fällt mir eigentlich immer was ein. Die Liste, was zu tun wäre, wird komischerweise auch immer länger - da kann ich mich einfach nicht entscheiden. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 15:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 19:10
Beiträge: 1917
Wohnort: Allgäu
MIT heißt natürlich mit vorhandener Bremse! Nicht mit eingelegter Bremse --- :ohman: Hirn!! Erst mal überlegen dann schreiben. Entschuldigung, dass musste jetzt sein.

_________________
Grüße,
Mathias

Meine Sägen:
Dolmar PS 45
Husqvarna 142, 346 XPG
Bild Stihl 026, MS 460, 2x 050 AV, 3x 051 AV (1x im Aufbau), 075 AVEQ, 076 AVEQ, TS 760 AVE
Bild 3x Stihl Contra
Bild 3x Stihl BLK
Solo Rex
Homelite C-51, Homelite XL automatic

Meine Bilder: http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=90291


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 16:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 5. Januar 2014, 10:40
Beiträge: 899
Wohnort: St. Eiermark / AT
Mit eingeschaltetem Hirn erkennt Mann die Satire...

_________________
Tanaka: ECV-3801; ECV-4501
:stihl: MS 150 TC-E, MS 241 c-m, 041 AV
:Husky: 346 XP, 560 XPG
:dolmar: 7900H
Honda UMK 431


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 23:05
Beiträge: 431
Wohnort: Aufm Barnim
mosaic700 hat geschrieben:
Mit eingeschaltetem Hirn erkennt Mann die Satire...


Wirklich? Immer? glaub' ich Dir nicht. :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel:

Haebbie

_________________
:stihl: 011AVEQ :stihl: 020TAVEQ :stihl: 050AV :stihl: 051AVE :stihl: 076AVEQ
:stihl: MS 200T :stihl: MS 241C-BEM :stihl: MS 290 :stihl: TS 510


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Montag 12. Dezember 2016, 22:29 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 604
Wohnort: Südheide
Moin,
ich arbeite immer mit eingelegter Bremse.....ist zwar anstrengend die Säge hin und her zu bewegen.
Aber macht fit und spart Sprit.
Gruß Jörg

_________________
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
:stihl: Stihl MS 180C die Lütte de daat loben
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägen ohne Kettenbremse
BeitragVerfasst: Dienstag 13. Dezember 2016, 13:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5038
Garagenmacgywer hat geschrieben:
Moin,
ich arbeite immer mit eingelegter Bremse.....ist zwar anstrengend die Säge hin und her zu bewegen.
Aber macht fit und spart Sprit.
Gruß Jörg


:groehl:

Newbie 021 hat geschrieben:
MIT heißt natürlich mit vorhandener Bremse (Säge MIT Bremse, Säge mit OHNE Bremse)! Nicht mit eingelegter Bremse --- :ohman: Hirn!! Erst mal überlegen dann schreiben. Entschuldigung, dass musste jetzt sein.

DOPPELT!


ist wie mit Präservativen: mit heisst man hat welche dabei, von drüberziehen ist nicht die Rede :ohman:

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de