Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 19. März 2019, 11:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 12:53 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 00:02
Beiträge: 63
Wohnort: Bodenseekreis
Mahlzeit zusammen,

Wie man aus der Überschrift entnehmen kann geht es darum eine Säge mit Aspen zu betreiben.
Mein Onkel schenckt mir eine Säge da er gesundheitlich nichtmehr damit arbeiten kann.
Da ich derzeit nicht daheim bin kann ich euch nicht sagen was für eine Säge es genau ist.

Aber es müsste eine Husqvarna sein, diese hat er vor 4 Jahren für ca. 600 euro gekauft (ich gehe davon aus ne 353 oder so) er hat damit allerhöchstens 10std. Gesägt und das auch nur im Gartenbereich.

Meine Frage ist nun ob ich die Säge einfach so auf Aspen 2t umstellen kann oder ob ich erst noch rückstände beseitigen muss?!
Ich denke nach gerademal 10std. Dürfte noch nicht viel an der Säge sein..

Meine 359 läuft auch mit Aspen und deshalb möchte ich in Zukunft nicht mit 2 Kanistern in Wald...

Also ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

MfG Johannes


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 12:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 12672
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
In den passenden Unterbereich verschoben.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 16:25 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 00:02
Beiträge: 63
Wohnort: Bodenseekreis
Danke!

Hatte ich nicht gesehen sorry....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. März 2018, 01:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 4133
Wohnort: bei Stade
Wie viel die gelaufen ist, ist eher zweitrangig, sondern wie lange die Gummiteile mit Benzin in Kontakt waren. Ich wechsle bei einer Umstellung immer den Kraftstoffschlauch und die Membranen. Manchmal kommen die Wellendichtringe noch hinterher. Und natürlich Vergaser einstellen (lassen).

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33 :stihl: 021, 018 :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. März 2018, 07:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 18. Januar 2010, 22:11
Beiträge: 1588
Wohnort: OWL
Wir haben vor ca. 4 Wochen die 455'er Ranger meines alten Herren umgestellt.
Die war auch wenig gelaufen, hatte aber Jahre Gemisch getankt.

Altes Gemisch raus, Aspen rein, etwas laufen lassen und neu eingestellt.
Aktuell läuft sie gut.

Falls sie anfängt zu zicken, gibt es neue Membranen und Schläuche.

_________________
:Husky: 550XPG, 562XP, 390XPG
:dolmar: PS5105, PS7900, PS9010
:solo: 681


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. März 2018, 23:53 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 00:02
Beiträge: 63
Wohnort: Bodenseekreis
Ok Danke für die Info also sprich es gibt jetzt keine massiven Schäden an der Maschine oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 10. März 2018, 00:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 19. Januar 2010, 21:00
Beiträge: 145
Wohnort: Alfdorf
Hallo,


auf den Motorsägenlehrgängen die ich begleite, bringen die Teilnehmer alle möglichen Sägen (Marken und Typen, alte und neue) mit.
Beim Lehrgang werden die Verbrauchsstoffe Aspen oder Lubimix und Kettenöl für die Teilnehmer immer bereitgestellt.
Egal was ursprünglich (Sonderkraftstoff oder Selbstmischung) getankt war, gab es nach dem tanken mit Aspen od. Lubimix keinerlei Probleme. Mir ist auch noch kein Problem nach längerer Umstellung bekannt, die Sägen laufen so gut oder schlecht als vorher.
Vielleicht habe wir auch immer Glück wegen der guten Luft in unseren Wäldern ;)


Gruß

Lufbak

_________________
:Husky: 346XPG :Husky: 550XPG :Husky: 576XPG
:makita: P7900 EA :dolmar: PS-45
:stihl: MS 192 C-E, Metabo KT 1441
Husqvarna 545FX, Stihl 25-4 Freischneider, Stihl HS 80,
Husqvarna 125BVX, Husqvarna Elite SPH2, Fuxtec Erdbohrer
Alaskan Mill MKIII 36"
Spaltwerkzeug von Gränsfors, Müller und NoName
PSA: Kox, Engelbert-Strauss, evg-shop, Pfanner und Meindl
Suzuki King Quad 700 & Front:Viper Max 4500-Winch, Heck: HABA(noname)-Winch, Rückeschale,
ATV-Anhänger Uni-mobile LH1200

ATV-Einsatzbilder: http://s1067.photobucket.com/user/lufba ... 20Zubehoer


Zuletzt geändert von LuFBAK am Samstag 10. März 2018, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 10. März 2018, 11:04 
Offline

Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 20:14
Beiträge: 4678
Wohnort: Kreis Herford
PixelMonster hat geschrieben:
Meine Frage ist nun ob ich die Säge einfach so auf Aspen 2t umstellen kann oder ob ich erst noch rückstände beseitigen muss?!

Moin Johannes,
ich würde einfach den alten Sprit auskippen und mit Aspen 2T betanken.

Wenn es eine 353 mit Limiter Caps ist, würde ich diese entfernen. Bei meiner 353 hatte ich jedenfalls das Problem, daß ich die Säge mit den Caps gar nicht fett genug einstellen konnte. Die Caps waren da schon am Anschlag und sie lief immer noch zu mager. Die Caps kannst mit einer Zange einfach abziehen.

_________________
:Husky: Husqvarna 353 38/50cm, T536 Li XP, 327pt5s - Hochentaster
:dolmar: Dolmar Hobby 104 35cm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 12. März 2018, 09:02 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 00:02
Beiträge: 63
Wohnort: Bodenseekreis
Genau ist ne 353!
Ich schau am Wochenende mal wie sie mit Aspen läuft und dann schau ich ob die caps entfernt werden müssen!
Wenn ja gibts da ja bestimmt ne anleitung zum entfernen dieser!

MfG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 12. März 2018, 09:14 
Offline

Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 20:14
Beiträge: 4678
Wohnort: Kreis Herford
PixelMonster hat geschrieben:
Wenn ja gibts da ja bestimmt ne anleitung zum entfernen dieser!

Ja,
Verkleidung abbauen, die Caps nacheinander mit einer Kombi- oder Spitzzange packen und kräftig ziehen.

_________________
:Husky: Husqvarna 353 38/50cm, T536 Li XP, 327pt5s - Hochentaster
:dolmar: Dolmar Hobby 104 35cm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 12. März 2018, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10735
Wohnort: Österreich
oder kleine Holzschraube reindrehen und mit einem Ruck abziehen.

Sonst ist es natürlich ein Riesendrama was Du vorhast! Natürlich sollten alle Gummiteile, Plastikteile und ganz sicher die Kurbelwelle getauscht werden. Die sind alle nicht SK tauglich!

Aber Du hast Glück! Ich wäre so nett Dir den Kernschrott kostenlos abzunehmen, natürlich musst Du die Versandkosten übernehmen!














:lol:

Gratuliere! Ein tolles Geschenk! Halte ich für eine der besten von Husqvarna.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 13. März 2018, 12:18 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 00:02
Beiträge: 63
Wohnort: Bodenseekreis
@7sleeper ich hoffe das war ein witz?? :lol: :?
Ja die Säge ist auch topp! Bekomme am Freitag oder Samstag noch ne 359


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 20:53 
Offline

Registriert: Samstag 11. März 2017, 13:27
Beiträge: 171
Wohnort: Mühlviertel
Muss den Beitrag mal hoch holen. Aktuell stehe ich auch davor meine Sägen auf SK umzustellen. Hab ne 550XP (2016) T540xp (2017) eine 572xp (2017) und eine 346xp (müsste 2009 rum sein bin mir aber nicht sicher). Die 3 neuen machen mir nicht viel sorgen. Die 550xp lief am meisten und die hat eigentlich nur hauch dünn ablagerungen am kolben die man mit einem feinen Schraubendreher ohne kraft abkratzen kann. Ist mehr schleimig als fest. Die 572xp muss ich erst ansehen die lief aber in etwa so viel wie die 550. Die T540 lief am wenigsten.
Allerdings die 346 macht mir bauchschmerzen. Aufgrund der langen Laufzeit. Was würdet ihr sagen Membrane tauschen und Kolben reinigen? Werde es wahrscheinlich von einer Werkstatt machen lassen die mir gleich den Vergaser auf SK einstellen dafür. Die anderen 3 Sägen haben Autotune da würde ich nur Gemisch ausleeren bzw Säge komplett leer fahren und dann Sk tanken fertig.

Lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 4133
Wohnort: bei Stade
Ich stell keine Säge um, ohne auch die Membranen zu wechseln.

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33 :stihl: 021, 018 :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 21:07 
Offline

Registriert: Samstag 11. März 2017, 13:27
Beiträge: 171
Wohnort: Mühlviertel
Naja bei den neuen Sägen mach ich mir da nicht so sorgen. Sollten sie dennoch zicken muss ich sie wechseln.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 21:23 
Offline

Registriert: Samstag 3. Februar 2018, 07:36
Beiträge: 104
Wohnort: Osnabrücker Land
burgund hat geschrieben:
Ich stell keine Säge um, ohne auch die Membranen zu wechseln.


Darf ich mal blöd fragen, warum nicht erst so probieren und erst bei Problemen wechseln? Hab meine MS 290 nach ca. 50 Liter Gemisch umgestellt und nur den Kraftstofffilter gewechselt. Das hatte ich hier, oder in einem anderen Forum gelesen. Warum genau, weiß ich wirklich nicht mehr...

Und Vergaser neu eingestellt.

Säge läuft bestimmt schon 20 Tankfüllungen problemlos.

Geht es darum, ein Problem zu vermeiden, oder drohen Spätfolgen?

:wink:

DerUlrich

_________________
:handbetrieb: Eine Säge muß scharf sein, nicht groß :lol:

Mein Rudel:
:stihl: Stihl MS 170 - 30cm - Der Gartenschreck / :Husky: Husky 137 - 38 - Die Zicke / :dolmar: Dolmar PS 341 - 35 cm - Zugelaufen / :echo: Shindaiwa SX 390 - 38 cm - Zum Spaß haben / :stihl: Stihl MS 290 -37 + 75 cm - für`s Grobe und zum basteln / :stihl: Stihl MSE 180 - 35 cm - Wenn`s leise sein muß / :dolmar: dolmar ES 38 A -40 cm - Wohnt im Sägebock


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 22:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 4133
Wohnort: bei Stade
Zitat:
warum nicht erst so probieren und erst bei Problemen wechseln?

Weil das Problem bei weniger sensiblen Sägenführern schon mal ein Fresser sein kann.

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33 :stihl: 021, 018 :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 22:43 
Offline

Registriert: Samstag 3. Februar 2018, 07:36
Beiträge: 104
Wohnort: Osnabrücker Land
Jetzt hilf mir 2 Takt Legastheniker mal auf die Sprünge. Wenn ich den Vergaser auf SK passend eingestellt habe und die Säge sauber läuft, wo ist dann die Fressergefahr? Sobald mit der Membrane was nicht paßt, merke ich das doch an der Laufkultur?

Oder meinst Du das mit weniger sensiblen...?

Also die Laufkultur ignorierenden Sägern...

_________________
:handbetrieb: Eine Säge muß scharf sein, nicht groß :lol:

Mein Rudel:
:stihl: Stihl MS 170 - 30cm - Der Gartenschreck / :Husky: Husky 137 - 38 - Die Zicke / :dolmar: Dolmar PS 341 - 35 cm - Zugelaufen / :echo: Shindaiwa SX 390 - 38 cm - Zum Spaß haben / :stihl: Stihl MS 290 -37 + 75 cm - für`s Grobe und zum basteln / :stihl: Stihl MSE 180 - 35 cm - Wenn`s leise sein muß / :dolmar: dolmar ES 38 A -40 cm - Wohnt im Sägebock


Zuletzt geändert von Eichsi am Sonntag 3. März 2019, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=7&t=108578


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 22:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 4133
Wohnort: bei Stade
Ich selbst habe meine 880 so zerschossen. Umgestellt, eingestellt, meterdicke Eiche und Atacke. Ging den ersten Tag gut. Am zweiten Tag nahm sie erst so blöde das Gas an und beim dritten Schnitt ging sie in die Knie...
Auspuff ab, Fresser. Vergaser zerlegt und die Regelmembrane war steinhart!

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33 :stihl: 021, 018 :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 3. März 2019, 23:07 
Offline

Registriert: Samstag 3. Februar 2018, 07:36
Beiträge: 104
Wohnort: Osnabrücker Land
Sch... Danke für den Hinweis. Also, sobald sie nicht top läuft, aus und Membrane nachschauen...

Wobei... für ca. 10 € besser wechseln... :DH:

_________________
:handbetrieb: Eine Säge muß scharf sein, nicht groß :lol:

Mein Rudel:
:stihl: Stihl MS 170 - 30cm - Der Gartenschreck / :Husky: Husky 137 - 38 - Die Zicke / :dolmar: Dolmar PS 341 - 35 cm - Zugelaufen / :echo: Shindaiwa SX 390 - 38 cm - Zum Spaß haben / :stihl: Stihl MS 290 -37 + 75 cm - für`s Grobe und zum basteln / :stihl: Stihl MSE 180 - 35 cm - Wenn`s leise sein muß / :dolmar: dolmar ES 38 A -40 cm - Wohnt im Sägebock


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de