Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 29. November 2021, 03:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 13:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 12:47
Beiträge: 3283
Wohnort: Rosenheim
Aha.
Nur weil jemand früher Scheisse gebaut hat oder jemand anders heute noch Scheisse baut, legitimiert mich das auch Scheisse zu bauen?

Habt ihr denn gar keinen Anspruch an euch selbst?

Wie wärs denn mal damit, dass man es für sich besser macht, egal was die anderen machen?

_________________
Gruß
Flo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 13:07 
Offline

Registriert: Samstag 22. Dezember 2018, 13:07
Beiträge: 305
Zu dem was Enix gesagt hat: Wenn der belastete Boden nicht ausgebaggert wird und dann auch noch gegen Niederschläge abgedeckt wird, ist es eher weniger ein Problem.
Zum Öl: Da ich nur Hobby-Brennholzer bin, nehme ich das "Divinol Bio*-Chain Oil RF". Es hat keinen Umweltengel, aber ich kann zum Waldbesitzer jederzeit reinen Herzens sagen, es ist Bio-Kettenöl. Weil ich einen Doppelkanister habe, könnte ich aber sonst was drin haben. Divinol hat auch Bio-Kettenöl mit Umweltengel und sogar was wasserbasiertes für die Motorsäge.

Gruß, Christian

_________________
Dieses Dokument ist elektronisch erstellt und bedarf keiner Unterschrift oder Signatur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 13:25 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 10:28
Beiträge: 235
Hotzenwaldlogger hat geschrieben:
Flo78 hat geschrieben:
Würde ich 50 Liter Motoröl in Wald/Garten kippen??

Nein(2??), wer den Satz richtig liest versteht ihn, dann brauchts keinen Rattenschwanz.

_________________
Hannes :Husky:254 :DH:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 13:43 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 17:16
Beiträge: 633
husqva-254 hat geschrieben:
hanne hat geschrieben:
@ SoloRexxx

was stimmt mit dem Kettenöl der Baywa nicht?


Dann lies seinen Beitrag, Thema: "Torx Schraubenköpfe rund gedreht",
denn Eichsi gesperrt hat. :closed:
Vielleicht hat er Hausverbot o. schämt sich kann auch sein? :hihi:



Du kannst mich mal :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
:SoloRex: Solo Rex
:stihl: 036


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 13:45 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 17:16
Beiträge: 633
Flo78 hat geschrieben:
Ich verwende Bioöl.
Immer.

Ich brauche ca 50 liter im Jahr.
Und ich hab auch Sägen, die mal 1 Jahr stehen.

Würde ich 50 Liter Motoröl in Wald/Garten kippen??


Ich verbrauche vielleicht 5 Liter Kettenöl aufs Jahr, wenn's hochkommt. Von daher.

Ich würde sagen: wer wenig sägt, kann mineralisches nehmen. Wer viel sägt, kann sich ja nach alternativen umtun. Ich würde wahrscheinlich ein Pflanzenöl nehmen, da ich vermute, dass "Bio"_Öl ein rechter Schwindel ist, wenn's um das Wörtchen "Bio" geht.

_________________
:SoloRex: Solo Rex
:stihl: 036


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 15:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 7651
husqva-254 hat geschrieben:
Hotzenwaldlogger hat geschrieben:
Flo78 hat geschrieben:
Würde ich 50 Liter Motoröl in Wald/Garten kippen??

Nein(2??), wer den Satz richtig liest versteht ihn, dann brauchts keinen Rattenschwanz.


Ist ein Rattenschwanz BIO?

Flo78 hat geschrieben:
Habt ihr denn gar keinen Anspruch an euch selbst?

Wie wärs denn mal damit, dass man es für sich besser macht, egal was die anderen machen?




Ich sehe es wie der Flo, verseuche doch nicht meinen eigenen Wald. Wer einen Baum pflanzt im Wissen,
dass er Ihn nicht selbst ernten wird hat den Kreislauf des Lebens verstanden.

Die Taktik der verbrannten Erde kommt aus der "Kriegskunst" wird aber von manchen
Personen oder Konzernen zur Gewinnmaximierung missverstanden. Was interessieren mich 1000€
welche die Allgemeinheit irgendwann mal für die Sanierung von Böden aufwenden muss, wenn ich
heute meine eigenen Profit um 1€ steigern kann...

Hatte noch nie verharztes BioÖl. Meine Arbeitssägen bekommen manchmal auch Rapsöl vom Aldi - Ölpumpe voll auf und gib ihm.
Ist billig und schmiert. Könnte man in der Mittagspause auch ein Steak drinnen braten.

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker

UNIMOG: steckenbleiben da, wo Dich keiner mehr rausholen kann
ausser Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 11229
Wohnort: Österreich
STONECREEK hat geschrieben:
...
1 Liter Öl verseucht rund 1 Millionen Liter Grundwasser..
und nein, da unten baut sich das nicht von alleine ab,
das bleibt Generationen da und Grundwasser bewegt sich natürlich auch...

Alles schon richtig die beeindruckenden Zahlen, allerdings ist jedem ab einem gewissen Alter völlig klar, dass die Vorgangsweise "ab ins Erdreich" früher normal war. Ich bin aber auch überzeugt, daß alleine in Deutschland genug Öl ins Erdreich gekippt wurde um alles Grundwasser in Deutschland zu verseuchen für alle Ewigkeit. Allerdings ist beim weitaus größten Teil der deutschen Brunnen Trinkwasserqualität!

Also vielleicht kannst du diese Diskrepanz erklären...

g, 7

_________________
Dieses posting wurde CO2 Neutral geschrieben...
Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 17:08 
Offline

Registriert: Freitag 25. Januar 2019, 10:52
Beiträge: 1049
der Hauptbestandteil von Bio Kettenöl ist Rapsöl! Und Raps der in Deutschland angebaut wird benötigt eine Menge Pestizide unter anderem auch Insektizide & Fungizide und natürlich mehre ordentliche Portionen Mineralischer Dünger! Das ist als Bio :KK:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 18:35 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 10:28
Beiträge: 235
hanne hat geschrieben:
Und Raps der in Deutschland angebaut wird benötigt eine Menge Pestizide unter anderem auch Insektizide & Fungizide und natürlich mehre ordentliche Portionen Mineralischer Dünger!

Der Raps, der in anderen Ländern angebaut wird, braucht das alles nicht oder?
Genaue Mengen- u. Portionsangaben hier einstellen, nicht pauschalieren.
Gel, was man alles von den Medien hört u. weiter verbreiten kann!

_________________
Hannes :Husky:254 :DH:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 18:42 
Offline

Registriert: Sonntag 18. April 2021, 18:43
Beiträge: 114
Die Bezeichnung Bio Kettensägenöl, hat halt nichts mit Biologisch angebautem Rohstoff zu tun. "Biologisch abbaubar" ist hier der Terminus.

Aber natürlich genug um sich die Posts um die Ohren zu hauen wenn man will.

_________________
Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht

:Husky:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 19:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 22:30
Beiträge: 5432
Wohnort: Wild South-West
7sleeper hat geschrieben:
...Also vielleicht kannst du diese Diskrepanz erklären...


Kann ich: Du hast die bereits emitierte Menge an freigesetzten Öl frei erfunden und keine Ahnung wieviel das war.

Zu Trinkwasserqualität, man erinnere sich, kurz nach Tschernobyl:
Als die Bequerelwerte von ein paar Lebensmittel gerissen wurden, hat man die Grenzwerte für veraltet erklärt und einfach hochgesetzt...
Das kann man wieder machen.
Gab ja auch Versuche Glyphosat als "Vitamin" zu deklarieren.

_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht!

2x :dolmar: PS33 :dolmar: PS35 :dolmar: PS5105 :dolmar: PS7310 :stihl: Scheunenfund Contra Lightning ...und ein Regal voll mit Chinakracher


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 22:01 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 1096
Hotzenwaldlogger hat geschrieben:
Wer einen Baum pflanzt im Wissen,
dass er Ihn nicht selbst ernten wird hat den Kreislauf des Lebens verstanden.

Ja. Die Einstellung entspricht halt leider bei der Vielzahl der Menschen nicht dem aktuellen Zeitgeist.
Politik handelt im Prinzip auch nicht über 4 Jahre hinaus.
Nachvollziehbar, dass an dem Punkt dann ein paar Liter mineralisches Öl oder gar Motoröl im Wald wohl auch noch zu verschmerzen sind.

Ich gehör da halt auch zu denjenigen, die es versuchen selber besser zu machen, aber dann halt doch in dem Wissen, dass der Menschheit ohnehin nicht zu helfen ist.
Man tut es am Schluß fürs eigene gute Gefühl, andere wissen die gute Tat auf der anderen Seite schon aufzuwiegen, das ist gewiß.
Ich schmeiß meine paar Liter Rapsöl pro Jahr in meinen Wald und ein anderer Depp in der Nachbarschaft schmeißt sein mineralisches Gelumpe in seinen Wald.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Oktober 2021, 22:24 
Offline

Registriert: Freitag 25. Januar 2019, 10:52
Beiträge: 1049
husqva-254 hat geschrieben:
hanne hat geschrieben:
Und Raps der in Deutschland angebaut wird benötigt eine Menge Pestizide unter anderem auch Insektizide & Fungizide und natürlich mehre ordentliche Portionen Mineralischer Dünger!

Der Raps, der in anderen Ländern angebaut wird, braucht das alles nicht oder?
Genaue Mengen- u. Portionsangaben hier einstellen, nicht pauschalieren.
Gel, was man alles von den Medien hört u. weiter verbreiten kann!

Da ich in Deutschland wohne weis ich nicht wie es in anderen Ländern gehandhabt wird, aber Du offensichtlich schon also lass hören und nicht pauschalieren! Und da ich keinen Raps anbaue kann ich die die Aufwandmengen nicht sagen aber man muss schon arg verblendet sein um zu glauben das der mit Nix wächst! Ach ja nach einer Insektizid Behandlung ist der Nützling genau so erledigt wie Rapsglanzkäfer Erdfloh Kohlschotenmücke und noch ein paar mehr im Raps tätig werden!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Freitag 8. Oktober 2021, 08:53 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 10:28
Beiträge: 235
[quote="hanne"]
Hopfen u. Malz verloren (Gott erhalts.) :ohman:

_________________
Hannes :Husky:254 :DH:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Freitag 8. Oktober 2021, 09:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1448
Wohnort: Saarland
Ich denke, die Frage ist ausreichend beantwortet.

Wenn ihr euch zanken wollt, dann geht bitte alle wieder in den tollen Corona-Thread ;)

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Freitag 8. Oktober 2021, 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 30. September 2019, 15:12
Beiträge: 6
Wohnort: Südbaden
Wenn ich es richtig gesehen habe gibt es hier im Forum über 40000 registrierte User.

Wenn jeder nur 100ml Öl im Wäld lässt, wären das 4000l Öl.
:KK:

Das Bioöl sollte günstiger sein als das Mineralische ebenso der Biosprit!

Zugegeben,
seit ich Biosprit tanke riechen meine Kleider nimmer so gut nach 2Takter,
aber ich habe nach einem Tag Böschung sensen keine Kopfschmerzen mehr :danke:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Freitag 8. Oktober 2021, 13:30 
Offline

Registriert: Freitag 25. Januar 2019, 10:52
Beiträge: 1049
husqva-254 hat geschrieben:
hanne hat geschrieben:
Hopfen u. Malz verloren (Gott erhalts.) :ohman:


bei manchem trieft eher zu da wo mal ein Hirn war ist heute eine Minibar :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenöl für Wenigsäger
BeitragVerfasst: Freitag 8. Oktober 2021, 17:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 16031
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Manches ändert sich wohl nie. Der wieviele Ölthread mag das wohl sein, bei dem die Diskussion entgleist ist?

:roll:

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de