Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de
http://motorsaegen-portal.de/

Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=64&t=65337
Seite 4 von 4

Autor:  Ponchen [ Dienstag 9. April 2013, 09:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Ronnieator hat geschrieben:

Da bringt uns Lesern jeder Themenrelevante Post mehr als das unnötige Gesudere....

Ronnieator


Ich finde es einfach schwachsinnig das oben Sachen angepinnt sind, die nicht annähernd so wichtig sind wie die Frage nach dem SK. Ich unterstelle jetzt einfach mal das die Themen wie Husqvarna Baujahr, Umbau auf 2. Kralle oder Schienenumbauten einfach nicht so häufig gefragt und relevant sind wie diese Frage.

Die Anleitung zum Vergaser einstellen passt dagegen super da oben hin. Ich finde das Thema Sk gehört da oben mit rein, und andere Themen die nicht (mehr) so gefragt sind würde ich rausnehmen. Das macht den angepinnten Teil dann auch wieder übersichtlicher und erspart hier jede Woche eine neue Diskussion.

Ich würde das in der Art wie die Anleitung zum Einstellen oben anpinnen und einige andere Sachen da rausnehmen.

Aber das ist nur meine Meinung.

Grüße

Autor:  tomdt [ Dienstag 9. April 2013, 09:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

wir werden uns das beizeiten mal intern anschauen...
ich wage allerdings zu bezweifeln, dass die anfragen deswegen runtergehen...

Autor:  glorf [ Dienstag 9. April 2013, 09:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Okay, da kann ich mich anschliessen:
Finde auch das es relativ viel ist was oben angepinnt ist.
Dort könnte man vllt. mal ein paar "Leichen" lösen und abdriften lassen...

Autor:  ZyXEL [ Sonntag 14. April 2013, 20:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Hallo,

die Sägen wurden jetzt umgestellt und der erste Probelauf verlief gut. Nur habe ich jetzt noch eine Frage bezüglich der Verträglichkeit der Sonderkraftstoffe untereinander. Momentan ist Aspen in der Säge, allerdings habe ich noch einen Kanister Sk von Oest herumstehen. Kann ich den einfach so reinleeren oder muss ich jetzt nur Aspen nutzen? Sollte ich vorm reinleeren des Oest Kraftstoffs zumindest den Tank leerfahren?


Mit freundlichen Grüßen

ZyXEL

Autor:  glorf [ Sonntag 14. April 2013, 20:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Das ist wie das umstellen auf SK, alles eine Frage des Mutes :mrgreen:

Aber mal im ernst:
Du kannst die ganzen SK´s untereinander mischen, da passiert nix.
Wenn du natürlich erst den einen aus Tank leerfährst und dann den anderen einfüllst,
biste aber sowas von auf der sicheren Seite...

Achso: Wir haben es dir ja gesagt, auch alte Sägen saufen SK Bild

Autor:  ZyXEL [ Sonntag 14. April 2013, 21:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Hallo!


Vielen Dank für deine Hilfe und die sofortigen Antworten! :danke: Dann ist alles soweit geklärt. Ja, saufen tun se :mrgreen: Top Forum! :super:

Autor:  glorf [ Sonntag 14. April 2013, 21:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Kein Thema, das machen wir doch gerne...

..und saufen: Jo, wie die Löcher (wenn ich nur an meine Grünen denke :hihi: )

Autor:  TexasHolder [ Sonntag 3. November 2013, 16:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

......will das Thema auf gar keinen Fall nochmal entfachen. Deshalb von mir keine Frage hier rein sondern meine Erfahrung:

Habe diese Woche wie bereits an anderer Stelle geschrieben meine ersehnte Contra bekommen. Hatte erst auch den Vorbesitzer gefragt was die denn trinkt? er meinte 1:25 , alle meine Sägen laufen aber mit SK. Meistens Aspen oder auch mal Motomix. Ich bin ehrlich, es ist nicht selten dass ich auch alles untereinander mische. Nehme immer das was ich gerade da hab oder günstig bekommen konnte.

Also sollte es bei der Contra gestern nicht anders sein. Konnte es nicht abwarten das Teil zu starten, Aspen rein Kettenöl rein.....dreimal gezogen und was soll ich sagen....Sound pur :sabber:

Hab den ganzen Thread hier jetzt erst gelesen, hätte es aber auch genauso gemacht wenn hier das Gegenteil gestanden hätte.

Gruss :wink:
TexasHolder

Autor:  kevinet [ Sonntag 3. November 2013, 21:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Einen schönen Abend
Ich habe noch eine Frage zum Thema.Ich möchte eine Stihl 180 C auf SK umstellen ,man kann den Vergaser nicht einstellen außer DZ .Ist das ein Problem ?

Gruß Reinhard

Autor:  variokutscher [ Montag 4. November 2013, 11:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

matze6820 hat geschrieben:
Reinkippen,versager einstellen und sagen.
Wer will kann auch noch nen rosenkranz beten,muss aber nich



Genau so machte ich das vor Jahren bei meiner 290er auch. Nur ohne Rosenkranz. :pfeifen:
Lief wie geschmiert, aber nur 2 Tankfüllungen lang. Dann stand das Eisen mit einem Kolbenfresser.
Einfach so umstellen würde ich nicht mehr.

Autor:  KalleDerFuchs [ Montag 4. November 2013, 14:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

würde es Sinn machen ein paar Tropfen Stihl 2-Taktöl zusätzlich in den SK rein zu tun um so die Gefahr eines Fressers zu minimieren ? Vielleicht 20 ml auf 5 L SK ?

Autor:  kevinet [ Dienstag 26. November 2013, 20:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Danke für die Antwort .Ich dachte ich bin in einem Forum!

Autor:  Deleted_2015-02-01 [ Dienstag 26. November 2013, 20:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Bitte sehr,gern geschehen.

Autor:  Bitburger [ Mittwoch 27. November 2013, 07:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

mal so am Rande, es gibt genug Sägen die nach der unsachgemäßen Umstellung auf SK verreckt sind.

1. Die Gemischbildung ist anders und daher muss die Vergasereinstellung in jedem Fall überprüft werden, um sicher zu gehen dass
die Säge nicht zu mager läuft.
2. SK löst Ablagerungen sehr gut. Alte Sägen haben aber mitunter ne Menge Ölkohle und andere Rückstände
vom Gemisch, die dann auch schonmal recht plötzlich in Bröckchen und Klumpen abgehen und bewegliche Teile schädigen können.
3. Alte Gummiteile reagieren mitunter sehr schnell auf SK. Nach 20 Jahren ausgelaugt vom Benzin, noch durch etwas Schlonz so halbwegs in Form gehalten werden sie plötzlich sauber und mit einem anderen als den üblichen Lösungsmitteln (Benzinbestanteile vs. Parafinöle im SK) konfrontiert. Sie werden dann mitunter ruck zuck hart. Kann jeder selber mal an alten Kraftstsoffschläuchen sehen, die statt alt und hart so ganz teigig weich geworden sind, weil das Gummi zwar schon vom Sprit völlig zerfressen aber gleichzeitig auch aufgeweicht wurde.
4. Wenn Punkt 3 z.B. die Wellendichtringe betrifft, zieht die Säge Falschluft und magert noch weiter ab.

Für Punkte 2-4 kann SK selber nichts, Teile in diesem Zustand gehören auch bei Gemisch ausgetauscht. Aber sofern dies nicht der Fall ist, kann SK dazu führen, dass bereits bestehende Wartungsmängel plötzlich unangenehme Folgen haben. So viel sollte einem die laufende Säge wert sein, im Zweifel durchsehen und mal für 60 Euro neue Gummiteile verbauen.

Autor:  KalleDerFuchs [ Mittwoch 27. November 2013, 08:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Einer unserer Revierförster hat sogar eine Sondergenehmigung für alle alten Maschinen ausgesprochen die noch keinen SK gesehen haben, diese dürfen in seinem Wald mit normalem Kraftstoff betrieben werden, da das Risiko für die alten Maschinen bei einer Umstellung auf Sk deutlich zu hoch ist.

Autor:  marc84 [ Montag 25. Januar 2016, 22:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Hallo zusammen

Sorry, das ich das Thema noch mal hoch holen aber ich habe mal zwei Fragen
Ich habe eine alte Stihl Maschine gekauft, die die ganze Zeit mit Selbst Gemischtem Sprit gelaufen ist das Öl war das Rote Stihl Öl, kann ich ohne bedenken umstellen? Habe die Kerze raus geholt, der Kolben sieht was man so sehen kann echt sauber aus, Die Maschine ist von 2007.
Dann habe ich noch eine alte 034er Super Stihl Kettensäge, die aber die ganze Zeit mit Stinkt normalem Öl Gemisch gelaufen ist, die auch definitiv Ablagerungen auf dem Kolben hat, Wie kann ich den Kolben vernünfig reinigen oder ist es überhaupt sinnvoll? Momentan läuft die Säge mit dem Grünen Stihl Öl Selbstmix.
Würde gerne alle meine Maschinen auf Motomix laufen haben.

Vorab vielen Dank für eure Antworten

MFG
Marc

Autor:  glorf [ Montag 25. Januar 2016, 23:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Aspen Sonderkraftstoff in alter Stihl?

Steht hier auf den 4 Seiten doch alles drin.
Nit nur einmal, mehrmals sogar...

Seite 4 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/