Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 20. April 2018, 00:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 144 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 17:42 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 21:30
Beiträge: 15041
Wohnort: Innsbruck
Also Leute,

noch mal zur Erinneung: Es soll das Öl unter ganz normalen Bedingungen getestet werden. Es soll weder eingefroren oder unüblich gelagert werden. Ich versteh nicht wie man Kettenschmierstoff auf der Heizung lagern kann.
Solche Experimente führen nicht zum Ziel.

Bitte keine Tests durchführen die ins Labor gehören, sondern normal benutzen und lagern!

_________________
Gruß Guido
__________________________________
Immer dran bleiben und nie das Ziel aus dem Auge verlieren ;)

Diverse Geräte zum Krach machen sind vorhanden :mrgreen:

Life is too short to drive ugly saws!

Mein Bilderbuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 19:00 
Offline

Registriert: Samstag 11. März 2017, 13:27
Beiträge: 160
Wohnort: Mühlviertel
So jetzt will ich auch mal was dazu Beitragen.
Habe anfangs mal 5L bestellt. Getestet wurde mit einer 550xp mit 45er Schneidgarnitur und Ölpumpe auf maximum.
Nach 3 Durchgängen war der Tank sauber. Habe dann sofort bei sehr trockenem Käferholz angefangen zu schneiden. Der Dampf viel mir gleich auf. Habe 3 Fichten gefällt und entastet. Hitzeentwicklung fande ich nicht auffällig. Kettenlängung empfand ich als normal. Verschleiß empfand ich ebenfalls nicht für erhöht. Habe dann meine neue Kettensäge die T540xp ebenfalls umgestellt.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Öl.
Eine kleine Enttäuschung gab es am Dienstag für mich. Wollte einen 20L Kanister bestellen. Nur ging es leider nicht. Dachte mir toll kein Versand nach Österreich. Habe dann eine Anfrage gesendet und sehr schnell eine Antwort. Es wurde mir dann doch ein Kanister versendet. Gestern per Mail bestellt und heute war er da!

Großes Lob dafür!! Das nenn ich Kundenservice wie man ihn sich vorstellt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 19:47
Beiträge: 573
Wohnort: Schwäbisch-fränkischer Wald
Hallo,

Guido hat geschrieben:
Bitte keine Tests durchführen die ins Labor gehören, sondern normal benutzen und lagern!


Nur der Klarheit wegen: Ich lager mein Kettenöl natürlich nicht auf der Heizung. Da steht derzeit nur ein Becherlein mit dem Dichtungspapier drin. Die sich daraus ergebenden Fragen machen aber m.E. schon Sinn, eben weil das Medialub3000 halt etwas andere Eigenschaften hat. Und ich ungern eine leckende Säge habe... :hihi:

Gruß,
Frank
P.S. Ich nutze übrigens kein Testgebinde, sondern hab ganz normal 5 Liter Medialub3000 gekauft. :GG:

_________________
:stihl: Eigene: MS361, MS210, 024AVEQW, 3x 026AVEQ(W), HS80
:dolmar: Eigene: PS401
:stihl: Aufgearbeitet: MS180C, 2x MS230C-BE, MS280C, 041AV electronic, 2x 024AVEQ(W), MS210, 4x 026AVEQ(W), MS361, HS80
:dolmar: Aufgearbeitet: PS401
In Aufarbeitung: :stihl: -nix- :dolmar: -nix-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 1. April 2017, 21:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. November 2016, 20:06
Beiträge: 114
Wohnort: Welzheimer Wald
Mal von mir auch einen weiteren Zwischenstand: Nutze MediaLub an meiner 261 mit 37er Schwert und .325" Teilung. Hab aktuell ca. 4 Liter durch. Da ich meine 362 (noch) nicht umstellen will aber diese immer auch im Einsatz habe.
Jetzt bei Temperaturen um die 20° hatte ich in der Standart Einstellung ca. 0,5:1 Verbrauch Öl/Sprit. Das war mir gefühlsmäßig zu wenig. Daher hab ich die Ölpumpe nun ganz geöffnet. Jetzt paßt es wieder. (0,75:1)

Hab heute auch mal gewagt die Maschine nur mit warmem Wasser zu reinigen. Ist irgendwie schon genial das fast alles einfach so abgeht ohne Reinigungsmittel. An der Kette mußte ich mit der Nagelbürste etwas nachhelfen. (Die bekannten schwarzen Ablagerungen)
Danach hab ich aber alles trocken geblasen und mit WD40 leicht eingesprüht. Als gelernter Metaller schaff ich es einfach nicht die Metallteile einfach so zu belassen.
Apropos Metaller: Der hier schon beschriebene Geruch nach etwas lägerer kurzfristiger Lagerung(besonders im etwas feuchten Keller) hatte ich auch ab und an in der Nase und kenne ihn allzu gut. Das ist der Geruch von Eisenoxid sprich Rost. Wirklich rosten im ursprünglichen Sinne kann ich nicht feststellen aber leichte Kontaktkorrosion an den Treibgliedern ist beim Anheben der Kette nach über 1 Woche definitiv sichtbar. Ich mach trotzdem unvoreingenommen weiter. Und berichte natürlich auch davon. Ich bin auch ansonsten absolut zufrieden von der Performence des Produkts.

Soweit mal. Anbei die Bilder nach der "Wäsche".

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
:stihl: MS 261 :stihl: MS 462 :stihl: MSA160T


"Wenn ich Du wäre,wär ich lieber Ich!" :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 23. April 2017, 22:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 20:59
Beiträge: 6008
Ich habe mich nach den ersten positiven Berichten ebenfalls entschlossen, das Medialub zu testen und habe hier https://sonderkraftstoff24.com/produkt/ ... -1l-1000l/ mal ein paar Kännchen bestellt.
Bis jetzt habe ich zwei Sägen umgestellt. Mit dem neuen "Kettenöl" habe ich gefällt, entastet und abgelängt. Großartige Veränderungen zu den vorher von mir verwendeten Bio-Kettenölen (auch mit Blauem Engel) konnte ich noch nicht feststellen.
Es fällt aber auf, dass die Säge sich nach Verwendung viel angenehmer und leichter reinigen lässt.
Von mir bisher ein :DH:

_________________
:wink: Jens

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!
(Albert Einstein)

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Mai 2017, 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 15:04
Beiträge: 2170
Wohnort: 79395 Neuenburg am Rhein
Mahlzeit,

da die Meinungen zu dem Öl ja durchaus positiv ausfallen und ich Bedarf Öl habe sind nun auch mal 20l geordert. Der Preis ist fair. Mal sehen wie es sich im Mill verhält. Werde berichten.

Gruß SAW


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Mai 2017, 21:25 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. März 2009, 15:31
Beiträge: 6164
Wohnort: Eifel
...

_________________
Der Alex!
:dolmar: 8500 (50+75) :Husky: 560XPG (45) :Husky: 357XPG (38) :stihl: 260 (38) :Husky: 371XPG(50) :Husky: 246 (38)
IHC 523s
Husqvarna Magik 13t
Uniforest 45M
There`s no replacement for Displacement!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 19. Juni 2017, 20:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 12:27
Beiträge: 1102
Wohnort: 96332 Pressig im wunderschönen Frankenwald
Mit dem Kettenöl war ich ja bisher auch durchaus zufrieden, aber heute habe an meiner 115 ich leider eine unerfreuliche Entdeckung gemacht, deswegen grabe ich das hier noch einmal aus
Folgendes: die Säge stand jetzt fast auf den Tag genau einen Monat unbenutzt in der Garage, Schwert an Säge, Kette auf Schwert und Schwertschutz oben drüber. Habe sie angeworfen, gebe Gas und nichts passiert - Kette rührt sich nicht von der Stelle. Versucht manuell wieder gängig zu machen aber ohne Erfolg.
Gut, vielleicht liegt es am Dreck, letztes mal nicht sauber gemacht, da nur drei Schnitte gemacht.
Zerlegt, alles relativ sauber - daran kann es nicht liegen.
Beim Aufziehen der Kette fällt mir dann auf, dass sich die Kette nicht über den Umlenkstern im Schwert ziehen lässt. Bei genauerer Betrachtung stellt sich heraus, dass dieser deutliche Rostspuren aufweist.
Ich musste ihn mühsam mit Öl erst wieder gängig machen
Die bisherigen Rostspuren an Kette und Schwert waren ja nicht der Rede wert und nach 1min laufender Kette Geschichte, aber das ärgert mich schon ein wenig.
Ist es etwa besser, die Säge mit dem Öl komplett zerlegt und "an der frischen Luft" zu lagern?

_________________
Grüße
Daniel
_______________

:dolmar: PS-390 Muffler-Mod (3/8p 30) -- 115 (3/8 38) -- ES-164 TLC (3/8p 35) :dolmar:
:stihl: MS462-CM (3/8 50) :stihl:
:guck: Meine Bilder Meine Bilder sind mein Eigentum. Wer sie verwenden möchte fragt mich vorher

Wenn's nicht dreckig sein darf, ist's Spielzeug und kein Werkzeug :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 19. Juni 2017, 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 19:47
Beiträge: 573
Wohnort: Schwäbisch-fränkischer Wald
Hallo,

Hab denselben Effekt.

Bei mir stehen zwei 026 mit Tuningkit nebeneinander im Keller, eine mit klassischem Öl, eine mit Medialub. Beide auch seit ca. 4 Wochen stehend.

Die Kette mit Medialub ist z.T. mit der Schiene verklebt, das Kettenrad leicht rostig. :hihi:
Hab neulich mal die Schiene abgemacht, Stern war ebenfalls schwergängig bis fest, hab dann mit WD40 nachgeholfen, dann lief er wieder.

Die andere Kette / Stern ist leichtgängig wie vor 4 Wochen. :GG:

Das scheint also normal zu sein. Vermutlich muss man die Kette vor dem Abstellen noch schnell mit WD40 einsprühen oder so, um das zu vermeiden.

Gruß,
Frank

_________________
:stihl: Eigene: MS361, MS210, 024AVEQW, 3x 026AVEQ(W), HS80
:dolmar: Eigene: PS401
:stihl: Aufgearbeitet: MS180C, 2x MS230C-BE, MS280C, 041AV electronic, 2x 024AVEQ(W), MS210, 4x 026AVEQ(W), MS361, HS80
:dolmar: Aufgearbeitet: PS401
In Aufarbeitung: :stihl: -nix- :dolmar: -nix-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 15:16 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 24. Dezember 2016, 11:55
Beiträge: 20
Wohnort: Harburg
Hallo Daniel, Hallo Frank,

Wir haben seit über eineinhalb Jahren drei Motorsägen, darunter eine Elektrosäge, mit Schwertschutz eingelagert.
Diese werden regelmäßig überprüft und wir konnten bis dato keine Korrosion feststellen.

Ein Einsprühen mit WD 40 ist nicht nötig und wird auch nicht von uns empfohlen.

Medialub 3000 konserviert sich eigentlich selber, solange das Wasser, das in Medialub 3000 beinhaltet ist,
die Gelegenheit hat, zu verdunsten. Sollte das Verdunsten durch einen Schwertschutz oder eine andere Abdeckung verhindert werden,
bildet sich eine Wasserdampfatmosphäre, die Korrosion verursachen kann.

Unsere Empfehlung ist deshalb, entweder den Kettenschutz ganz wegzulassen, oder eine gewisse Zeit nach Einsatz das Schwert abtrocknen zu lassen,
bevor der Schwertschutz wieder angebracht wird.

Wir werden diesen Hinweis in unserer Gebrauchsanleitung mit aufnehmen.

Gruß
Dirk Greineisen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juli 2017, 19:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. November 2016, 20:06
Beiträge: 114
Wohnort: Welzheimer Wald
Hallo Leute,

bei mir leider das Selbe. Hab wegen der Posts hier mal nachgeschaut. Standzeit ca. 4 Wochen im Keller. Ich hatte die Maschine(n) nicht gleich nach dem letzten Einsatz dieses Frühjahr gereinigt. Nun gut,den Kettenschutz ab lassen wäre grundsätzlich kein Problem. Jedoch stehen die Sägen bei mir in einem Regal mit anderen Geräten. Aus UVV Gründen möchte ich den Schutz da gerne montieren. Unter der Kettenabdeckung herscht ja dann auch das selbe "Klima". Sprich etwas Staufeuchte. Genau das erkennt man dann auch an der Kupplungsglocke/Kettenrad. Anbei Bilder jener Teile meiner MS261 mit Medialub und meiner MS362 mit Divinol Bio TS.
Man erkennt klar leichte Korrosion an der 261er während die 362er optisch nahezu unbenutzt aussieht.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich denke für den umweltbewusten Forstwirt der täglich seine Maschine in Gebrauch hat ist Medialub echt top! Es funktioniert genau so gut wie jedes andere Kettenöl. Für den Privatanwender ist es eben aus genannten Gründen etwas kritisch. Peinlich darauf zu achten immer die Maschine zu reinigen (und anschließend leicht einzuölen) und den Schutz ab zu lassen bei längerer Lagerung finde ich einfach etwas doof. Aber das darf ja jeder für sich entscheiden. Die Idee an sich finde ich nach wie vor genial! Ich bin jedoch am überlegen wieder auf Bio TS umzustellen!?

_________________
:stihl: MS 261 :stihl: MS 462 :stihl: MSA160T


"Wenn ich Du wäre,wär ich lieber Ich!" :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. Juli 2017, 18:47 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 24. Dezember 2016, 11:55
Beiträge: 20
Wohnort: Harburg
Hallo Viperman666,

wir nehmen jede Meldung, jede uns übermittelte Erfahrung und jedes Testergebnis zu unserem neuen Produkt sehr ernst. Aufgrund deines Berichts und deiner Bilder haben wir uns eine unserer Testsägen noch einmal genauer angesehen.

Der Sägentyp sowie die Lagerzeit sind identisch. Wir haben die Säge in unserem Keller mit Kettenschutz gelagert.

Vor vier Wochen hatten wir die Säge das letzte Mal im Einsatz. Wir haben sie kurz warmlaufen gelassen, damit gesägt und auch nicht nachträglich gereinigt. Wir haben jedoch ca. 15-20 min. nach dem Einsatz gewartet bevor wir den Kettenschutz wieder angebracht haben. Auf dem Bild sieht man gut das nicht nur Kette und Schwert vom Kettenschutz abgedeckt wird, sondern auch die Austrittsöffnung Kettenraddeckels verkleinert wird.

Dennoch werden wir das Korrosionsverhalten unseres Produktes noch einmal unter verschiedenen Bedingungen überprüfen und gegebenenfalls verbessern um die Handhabung des Produktes zu vereinfachen.

Gruß
Dirk
Bild

Bild

Bild

Bild
-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. November 2017, 08:34 
Offline

Registriert: Samstag 18. März 2017, 20:58
Beiträge: 147
Wohnort: Hauenstein
Würde mich interessieren ob es noch weitere Erfahrungen mit Medialub 3000 gibt :danke:

_________________
Gruß Stefan


Stihl 170
Stihl 026
Stihl 361Umbau auf 325 Und speedcut
Stihl 462 CM VW
Stihl 045 AV ( in Rente)
Deutz 5506
John Deere 6610 mit Frost Ausstattung und größeren Turbo
Posch SpaltFix K-540
3,5 Tonnen winde
Feig 4,5 t 3 Seiten kipper mit Eigenbau Gitteraufbau


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 3. November 2017, 16:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8298
Wohnort: Braunschweig
Jetzt hatten wir ja quasi den Sommer zum testen, ob es verharzt.

Andere Frage: Die schwarzen Ablagerungen... finden die sich sofort nach dem Einsatz oder finden die sich erst, wenn mit dem Öl durchsetzte Späne in der Säge eine Zeit lang gestanden haben?

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 12. November 2017, 12:20 
Offline

Registriert: Samstag 11. März 2017, 13:27
Beiträge: 160
Wohnort: Mühlviertel
Hatte es übern Sommer auch in meinen Sägen. Die längste Zeit wo eine Säge stand war gut 1 Monat ohne Bewegung. Es ist nicht verharzt.
Bleibe bei dem Öl. Hatte allerdings vor kurzem bei einem Schwert einen Sternbruch.
Kann allerdings nicht sagen ob es auf das Öl zurückzuführen ist oder ob es das alter ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 12. November 2017, 14:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8298
Wohnort: Braunschweig
Hat denn jemand mal 6 Monate oder mehr Stillstand auf einer Säge mit dem Öl gehabt?

Ich gucke jetzt mit der Brille eines Privat-Brennholzers mit klarer Saison und nicht jede Säge läuft bei jedem Einsatz.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Januar 2018, 14:56 
Offline

Registriert: Freitag 8. Dezember 2017, 21:01
Beiträge: 13
Ich habe das neue Schmiermittel jetzt auch mal getestet, bzw bin noch dabei..
Ich benutze es in meiner Dolmar 9010, mit 74 cm Schwert. Es ist wirklich sehr, sehr dünnflüssig..
Schon im Leerlauf lief es regelrecht aus dem Kettenkasten, auch nach Reduzierung der Fördermenge tropft es fleissig weiter. Im Betrieb ist der Abwurf an der Schwertspitze enorm.. (Enorm im Sinne von ENORM)
Meiner Meinung nach sehr viel mehr als im Betrieb mit Bio-Öl.
Alles in Allem war das gerade eine ziemliche Kleckerei, und das Alles ohne einen Schnitt im Holz gemacht zu haben..
Ich habe die Förderung dann nochmal etwas heruntergedreht, aber ich bin mir echt nicht sicher wie weit ich noch runtergehen kann ohne Schäden zu verursachen.
Klar, solange der Schmierstoff gefördert wird läuft sie nicht trocken. Aber es sollte ja eigentlich nicht sein, dass der Öltank vor dem Treibstofftank leer ist. Und danach sieht es momentan irgendwie aus..
Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

_________________
:dolmar: 420 SC :dolmar: 9010


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Januar 2018, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 19:35
Beiträge: 357
Wohnort: Friedberg Bayern
Hallo Wolf,

ich fahre Medialub3000 seit einem Jahr in allen meinen Sägen. Ohne Probleme
Mir kam es anfangs auch sehr dünnflüssig vor, hab aber nicht mehr Verbrauch als mit anderen Ölen.
Bei den einstellbaren Pumpen hab ich meist etwas zurückgestellt, aber auch bei meiner MS180 ohne einstellbare Pumpe ist noch knapp ein drittel vom Tank über wenn der Sprit alle ist.

Die Schmierleistung reicht locker, auch wenn du Angst hast weil es von der Spitze so leicht wegspritzt.
Im Flyer vom Medialub3000 ist es auch gut beschrieben, dass es erst einmal dickflüssiger wird wenn der Tank warm wird. Erst dann wird es wieder dünner wie normales Öl auch.
Da ich meine Sägen überwiegend nur zum schnitzen nehme, wo die Reibung viel extremer auf der Spitze ist als bei Schienen mit Stern, kann ich nur sagen "ich bin zufrieden".

Geh mal mit deiner Säge richtig ins Holz und schau dann mal wieviel noch im Tank ist.

Noch ein riesen Vorteil, weil es so dünnflüssig ist: Es geht auch im Winter durch jeden Schnelltanker :mrgreen:

Viel Spaß noch beim testen

_________________
Gruß Stefan

Schnitze dein Leben aus dem Holz das du hast

:echo: CS-270 WES Carvingsäge
:makita: UC3041A Elektro-Carvingsäge
:stihl: MS170 mit Harrycane; MS180C Carving; 2x MS200; MS260 Carving; MS260; MS361; 066
:SoloRex: SoloRex Die Sound- und Bastelsäge

Meine Bilder http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=80934
Meine Homepage http://carving-kreaturen.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Januar 2018, 19:22 
Offline

Registriert: Freitag 8. Dezember 2017, 21:01
Beiträge: 13
Hallo Corny, danke für die Antwort!
Ich werde mal schauen wie es sich entwickelt, habe die Förderleistung nochmal etwas reduziert. Es hatte sich zu meinen Füssen schon eine kleine Pfütze gebildet..
Nun ist es ja nicht sooo kalt gerade, hoffe dass sich das bei laufender Maschine etwas einpendelt.
Ich gehe mal ins Holz und berichte dann. :)

_________________
:dolmar: 420 SC :dolmar: 9010


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 24. Februar 2018, 13:38 
Offline

Registriert: Samstag 11. März 2017, 13:27
Beiträge: 160
Wohnort: Mühlviertel
So nach knapp 15 Liter Medialub 3000 hab ich entschieden das ich wieder auf ein anderes Öl wechsle. Das Öl setzt mir mit feinen Spänen den ganzen Kettenraddeckel das die Bremse schleift. Habe den Kettendeckel dann gereinigt und auf einmal mitten bei der Arbeit wieder das selbe. Vor allem bei den feinen Spänen beim Asten von Esche und Buche. Noch dazu brach mir gestern der 2te Stern bei der 550xp. Das Schwert hat gerade mal 50 oder 60 FM gemacht. Kann aber auch am Schwert liegen.
Naja. Habe mir heute mal 3L vom Dtihl Bio Öl gekauft. Bin gespannt wie das ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 144 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de