Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 27. März 2017, 18:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 17:54 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 13. März 2017, 10:05
Beiträge: 9
Wohnort: nördliches Berliner Umland
Hallo, Ende letzten Jahres gab's das Thema hier schon mal, kann mich da aber nicht anhängen da geschlossen.

Juni 2016 habe ich mir bei Hornbach eine PS32C geholt. Lief auch ganz OK, wobei mir der Vergleich bis dahin zu anderen Markenkettensägen fehlte. Da wir erst seid Ende 2014 mit Holz zuheizen, wurde die Kettensäge anfangs nur sehr sporadisch genutzt. Sie hat maximal 2 5l Kanister Aspen2 durch, Gemisch wurde bis vor ein paar Wochen nicht verwendet.

Da ich die Säge nur sporadisch brauchte und sie zwischenzeitlich immer einige Monate stand sprang sie genau dann wenn sie gebraucht wurde grundsätzlich nicht an. War jedesmal ein Akt, teilweise mit Vergaser reinigen. (Lief sie erstmal waren Warm- und Kaltstart unproblematisch.) Letzten Herbst sprang sie dann nicht nur nicht an, nein, auch das "vorladen" mit dem Primer führte dazu, dass sich irgendein Spritschlauch löste und das Benzin munter aus der Säge lief. Beim ersten Mal habe ich die Säge zerlegt, den Spritschlauch wieder aufgeschoben und gehofft, dass es das war. Im Winter dann das gleiche Spiel. Inzwischen habe ich sämtliche Spritschläuche ersetzt. Bei einer Säge die 2,5 Jahre alt ist und keine 10 Liter Sprit durch hat. Kann es doch irgendwie nicht sein - oder?

Vor Frust habe ich mir zusätzlich eine PS420SC geholt - wozu Frust gut seine kann ;-) - und bin auf Gemisch umgestiegen. Der Durchzug der PS32C war damit spontan wesentlich (!!!) besser. OK, die Säge ist nie auf SK umgestelt worden, wobei die Dolmar-Grundeinstellung ja eigentlich ganz gut sein soll.

Frage: Ist es denkbar, dass die Bioölanteile in dem Aspen2 a) die Schläuche zermartern und b) die Vergasermembran so verändern, dass nach mehrmonatiger Lagerung der Vergaser es spontan nicht mehr tut, c) die Motoren mit Gemisch (Super 95) mehr Leistung haben?

Beste Grüße,
Daniel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 18:11 
Offline

Registriert: Montag 27. Februar 2017, 14:46
Beiträge: 15
Wohnort: Hard in Österreich
Hatten so ein ähnliches Problem und sind auch auf Gemisch umgetiegen.
Deine Frage kann ich leider nicht beantworten. :hihi:

Lg

_________________
Stihl MS 460 :stihl:
361 :stihl:
261 :stihl:
181 :stihl:
180 :stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 18:18 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 13. März 2017, 10:05
Beiträge: 9
Wohnort: nördliches Berliner Umland
Kein Thema. Ich häng deshalb mal noch d) ran:

d) Wäre es evtl. eine Lösung Aspen4 in Verbindung mit Stihl HP Ultra zu verwenden? Wäre immer noch deutlich billiger als Motomix - und ist voll ohne Bio! (Muss deshalb einfach gut für den Motor sein. ;-) )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 18:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 9323
Wohnort: Österreich
Würde viel eher drauf tippen das die Dolmar nie richtig eingestellt war vom Vergaser her. Da müssen die Vergaserbegrenzungskappen (kleine Plastikröhrchen auf den Vergaserschrauben, typischerweise in rot) runter zum richtigen einstellen.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Zuletzt geändert von 7sleeper am Samstag 25. März 2017, 01:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 18:37 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 13. März 2017, 10:05
Beiträge: 9
Wohnort: nördliches Berliner Umland
Gehört Dolmar zu Hitachi?

Nach allem was ich hier gelesen habe stellen die Hamburger die Sägen so gut ein, dass sie "out of the box" problemlos laufen sollten. Aber vielleicht hast du recht, und die stellen wirklich auf Gemisch, nicht SK ein.

Nur erklärt das nicht das Theater mit den Schläuchen ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 9323
Wohnort: Österreich
dabri hat geschrieben:
Gehört Dolmar zu Hitachi? ...

NEIN! Aber alle Motorsaegen mit konventionellen Vergaser sollte auf die lokalen Gegebenheiten eingestellt werden.

dabri hat geschrieben:
Nur erklärt das nicht das Theater mit den Schläuchen ...

Das stimmt das da was nicht in Ordnung ist. Kann mich aber erinnern das es Beschwerden gab wegen schlechter Spritleitungen. Sollte kein Problem sein, einfach "Tygon" Meterware in deinem gebrauchten Durchmesser bestellen und einziehen und das Problem ist erledigt.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 19:12 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 13. März 2017, 10:05
Beiträge: 9
Wohnort: nördliches Berliner Umland
Nachdem ich erst einen Versuch mit Schläuchen aus dem RC-Bereich gestartet hatte (schlug natürlich fehl, da die aufgequollen sind) habe ich Meterware beim nächsten Stihlhändler besorgt.

7sleeper hat geschrieben:
NEIN! Aber alle Motorsaegen mit konventionellen Vergaser sollte auf die lokalen Gegebenheiten eingestellt werden.


Auch wenn wir auf einer Sanddüne wohnen - unsere Gemeinde liegt nur 26 m höher als HH. Das sollte keinen Unterschied machen. Wenn das Gemisch durch ist, wartet ein Kanister Motomix. Werd den Vergaser dann mal darauf einstellen. Wenn die Probleme damit beseitigt sind stelle ich vielleicht wirklich dauerhaft auf Aspen4 und vollsynth. 2T-Öl um.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 20:27 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 03:52
Beiträge: 244
Ich empfehle Aspen 2 weiterzubenutzen und die Sägen von einem erfahrenen Servicetechniker einstellen zu lassen.

_________________
Gruß, MAG2055

Stihl MS 210, 25cm 1/4x1,3
Dolmar PS 5105 H, 38cm .325x1,5
Stihl MS 201, 35cm 3/8x1,3
Stihl MS 361, 40cm 3/8x1,6


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 9323
Wohnort: Österreich
dabri hat geschrieben:
...Auch wenn wir auf einer Sanddüne wohnen - unsere Gemeinde liegt nur 26 m höher als HH. Das sollte keinen Unterschied machen. Wenn das Gemisch durch ist, wartet ein Kanister Motomix. Werd den Vergaser dann mal darauf einstellen. Wenn die Probleme damit beseitigt sind stelle ich vielleicht wirklich dauerhaft auf Aspen4 und vollsynth. 2T-Öl um.

Die gehören richtig eingestellt. Typisch ist auch das der Vergaser nochmal nach der Einlaufzeit (~10-20 Tankfüllungen) noch mal "optimiert" werden sollten.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Zuletzt geändert von 7sleeper am Samstag 25. März 2017, 01:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 16133
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
7sleeper hat geschrieben:
Hitachi wird in China hergestellt.


Sag mal, merkst Du es irgendwann :?: :ohman:

Der TE hat eine Dolmar und um die dreht sich dieser Thread von Anfang an :groehl:

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 21:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 29. Januar 2014, 23:30
Beiträge: 1410
Wohnort: 54552 Mehren
7sleeper hat geschrieben:
Hitachi wird in China hergestellt.


Gesundheit! :mrgreen:

Wat hast du eigentlich hier dauernd mit Hitachi? :bahnhof:

_________________
Grüsse aus der Eifel
Sebi
:stihl:041 :stihl:023 :stihl:230c :stihl:023 ported
:stihl:261VW :stihl:290 :stihl:361 :stihl:660
:solo:650VA (+Teileträger) :solo:2x616 :solo:645
Deutz D4506; D7506; D8006S; D8006AS
Eigenbau Rückewagen mit Palfinger Kran für 2-8m Stammlänge, 17,5m³; Eigenbau Rückewagen für 1-6,5m Stammlänge, 7m³; EWO Forstweilwinde 5t
und noch vieles mehr...
Youtube | Spalterumbau | Meine Bilder

Teilnehmerliste EMH 2017


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 21:19 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 13. März 2017, 10:05
Beiträge: 9
Wohnort: nördliches Berliner Umland
holgi hat geschrieben:
7sleeper hat geschrieben:
Hitachi wird in China hergestellt.


Sag mal, merkst Du es irgendwann :?: :ohman:

Der TE hat eine Dolmar und um die dreht sich dieser Thread von Anfang an :groehl:



Genau genommen zwei Dolmar und außerdem einen Chinaclon zum basteln.

Leicht verwundert,
Daniel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 21:41 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 20:57
Beiträge: 7643
Wohnort: schwarzwald
dabri hat geschrieben:
Frage: Ist es denkbar, dass die Bioölanteile in dem Aspen2 a) die Schläuche zermartern und b) die Vergasermembran so verändern, dass nach mehrmonatiger Lagerung der Vergaser es spontan nicht mehr tut,
Welche Bioanteile ? Ich lager auch mit Aspen2, keine probs.
c) die Motoren mit Gemisch (Super 95) mehr Leistung haben?
eher nicht, super95 enthält bis zu 5 Vol.% Bio-Ethanol


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 16133
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
dabri hat geschrieben:
Leicht verwundert


Nicht wundern, der hat nur Hatschi-Textbausteine ;)

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 21:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:47
Beiträge: 18149
Wohnort: Dormagen
Bei "7" nicht wundern, der kennt und predigt nur "Hatschi".
Vermutlich bekommt er pro "Hatschi" nen Euro
und hat den Chef auf der Kurzwahl (mit Sicherheit auf "1")...

Zu den Schläuchen:
Gut möglich das du da welche drin hast/hattet,
die sich mit SK nicht vertragen.
Das kenne ich von Schläuchen die ursprünglich auf Mischung liefen
und dann SK bekommen haben.
So verhält es sich auch bei Membranen...

Generell vermute ich hier aber mal eine eher bescheidene Einstellung des Vergaser ab Werk.
ASPEN 4T und Öl halte ich für sinnfrei...

_________________
Bild




1xStihl BLK57
1xStihl KS43
1xStihl 045AVEK 1
1xStihl 045AVEK 2
1xStihl 045AVEK 3
1xStihl MS661C/AVEK4

1xStihl Contra Zivilschutzbund
1xStihl 056AVEQ Kommunal

1x Stihl 051AV BGS

Weiteres

MS170D; MS200BH; MS200T; MS270C; MS361; 3x 051AVEQ; 2x 076AVEQ; 08S; 3x 021; 2x S10; 2x MSE180/200; E30; 3x Homelite SupervXL12; Homelite XL2
KM130 mit HL-KM135°
BG86; HS80; FS350; FS460C-M; Stihl 3r; BT4308, KS244, Deutz F1L514/51; HAKO 1000E; Viking VM501; Samix S-B6


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 21:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 16:31
Beiträge: 375
Wohnort: Vorderhunsrück
Verwende auch ausschließlich SK, Oest oder Motomix. Meine beiden :dolmar: PS-32 laufen damit in der Werkseinstellung sehr gut, bei einer der beiden müsste ich lediglich das Standgas einen Tick höher stellen, sonst nix. Außerdem stehen meine Sägen auch manchmal mehrere Monate, auch mit vollem Tank, springen aber immer nach ein paar Zügen an.

_________________
Grüße cuorus

:stihl: MSA 200 C-BQ / MS 211 / MS 231 / MS 261 C-M ('16) / MS 391
:solo: 636 / 665
:echo: CS-420ES
:dolmar: 2x PS-32C, mit u. ohne TLC


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 22:22 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 13. März 2017, 10:05
Beiträge: 9
Wohnort: nördliches Berliner Umland
glorf hat geschrieben:
ASPEN 4T und Öl halte ich für sinnfrei...


Erklär mal bitte warum. Es ist deutlich günstiger als Motomix, zumal es das eh nicht bei Hornbach gibt. Ich würde auch jedes andere Alkalytbenzin nehmen das es in unserer Ecke günstig zu kaufen gibt. (Kennt jemand eine gute Bezugsquelle in Berlin oder Oberhavel?) Und ob man Super 95 oder SK selber mischt ist doch egal.

Das der Wechsel von Gemisch auf SK auch für die Kunststoff- bzw. Gummiteile problematisch sein kann leuchtet ein. Nur hat die Säge, wenn überhaupt, Gemisch bei Dolmar im Werk gesehen. Wird wohl wirklich so sein, dass eine Charge Schläuche nicht mit dem SK zurechtgekommen ist.

@linksradler
Im Gegensatz zu Motomix ist das im Aspen2 verwendete Öl nicht vollsynthetisch sondern hat Bioanteile. Das hat mir der Stihlhändler hier in der Nähe bestätigt. (Und der führt sowohl Aspen als auch Motomix.) Auch meine ich das irgendwo hier schon mal gelesen zu haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:47
Beiträge: 18149
Wohnort: Dormagen
Weil du nie an die Vorteile von fertig gemischtem SK ran kommst...

_________________
Bild




1xStihl BLK57
1xStihl KS43
1xStihl 045AVEK 1
1xStihl 045AVEK 2
1xStihl 045AVEK 3
1xStihl MS661C/AVEK4

1xStihl Contra Zivilschutzbund
1xStihl 056AVEQ Kommunal

1x Stihl 051AV BGS

Weiteres

MS170D; MS200BH; MS200T; MS270C; MS361; 3x 051AVEQ; 2x 076AVEQ; 08S; 3x 021; 2x S10; 2x MSE180/200; E30; 3x Homelite SupervXL12; Homelite XL2
KM130 mit HL-KM135°
BG86; HS80; FS350; FS460C-M; Stihl 3r; BT4308, KS244, Deutz F1L514/51; HAKO 1000E; Viking VM501; Samix S-B6


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 22:33 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 20:57
Beiträge: 7643
Wohnort: schwarzwald
dabri hat geschrieben:
Im Gegensatz zu Motomix ist das im Aspen2 verwendete Öl nicht vollsynthetisch sondern hat Bioanteile.

lass dir das schriftlich geben :mrgreen:

http://www.aspengmbh.de/Produkte/ASPEN_ ... pen_2.html

schau dir den spritschlauch im tank deiner dolmar an, lässt er sich langziehen oder ist er hart :roll:
So ist das ab und zu bei alten sägen, da sind die schläuche nicht beständig gegen den alcohol im sprit(mischung),
nach umstellung auf sk verlieren die die weichmacher oder so. Ganz anderes Thema.


Zuletzt geändert von linksradler am Freitag 24. März 2017, 22:42, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit Aspen2
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 22:37 
Offline

Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 23:17
Beiträge: 1707
Wohnort: Saarland, St.Ingbert
http://www.aspengmbh.de/Prospekte/ASPEN_2__4.pdf


Aspen 2
mit 2 % vollsynthetischem Zweitaktöl

_________________
Mfg. Klaus

Dolmar PS-52
Makita 6401@7901
Lumag 8T Spalter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de