Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Juli 2018, 12:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 03:40 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 30. August 2015, 02:23
Beiträge: 406
Wohnort: 97268 Kirchheim
Wieder mal ein Problemfall,allerdings nicht Motorsägenmäßig sondern Mopedmäßig. Ist ja egal,sind bestimmt auch bei Motorsägen brauchbar,die Tips..
Also im Mopedtank ist vom Benzinhahn der kleine Plastikfilter abgefallen, der den Dreck herausfiltern soll und schwimmt im Benzin. Also ausgebaut, Plastikfilter sitzt auf Messingröhrchen,scheint nur aufgesteckt, muß wieder irgendwie dauerhaft befestigt werden.
Da habe ich noch 2-Komponentenkleber Uhu Plus Endfest 300, oder etwas anderes nehmen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 05:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 3696
Wohnort: Surselva, Graubünden, Schweiz
Alternative: Steckfilter beidseitig auf Kraftstoffschlauch, sofern dieser als Gummi- oder Kunstoffschlauch offen zum Vergaser führt. sowas

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 05:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10405
Wohnort: Österreich
Generell sollte jeder 2 Komponenten Kleber auf Epoxid Harz Basis benzinbeständig sein.

Jedoch würde ich sowas NICHT permanent verkleben, sondern wie oben beschrieben nach einer "erneuerbaren" Alternative umschauen. Z.B.beim Motorradshop Louis gibt es viele Alternativen.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 09:04 
Offline

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2016, 02:58
Beiträge: 124
Wohnort: Aus dem schönen Tullnerfeld in NÖ
Hallo,

die Version mit dem Steckfilter hat den Vorteil, dass kleine Verunreinigungen aus dem Tank gespült werden und sich erst außerhalb des Tanks im Filter fangen.

Thomas

_________________
Thomas

Ich säge mit:
:stihl: 028AVEQ Wood Boss, 024AVEQ, MS170
YGL 4640
Oldtimer: AlKo AE11 ( :OM: Lizenz)
MF 165, Steyr N180a, zwei Anhänger, Spalter und Kreissäge für Dreipunktaufnahme, Seilzug Brano 0,8t, Habegger T35, Seile, Ketten, Rundschlingen und sonstiges Holzhackerzeugs. :)
Meine Beiträge spiegeln meine persönlichen Erfahrungen wider und müssen nicht immer mit der aktuellen Lehrmeinung übereinstimmen. Weiters können sie auch Ironie enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 09:12 
Online

Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 10:18
Beiträge: 2621
Wohnort: am Rande des Südschwarzwaldes 79312
Hallo
Die Nachteile des Steckfilters sind das sich der Dreck dort sammelt und er dann irgendwann dicht ist .
Vorteil beim durchsichtigen man erkennt Rost .

Steck den Filter wieder drauf einen Klebepunkt drann ,meisst sind die aber an einer Stelle geklemmt verpresst.

_________________
Gruß Martin

Dolmar PS 330 Bj 2000
Dolmar PS 410
Sachs Dolmar 110 Bj 1984
Sachs Dolmar 112
Sachs Dolmar 115 Bj 1987

Sachs Dolmar 120 BJ 1984

Einige Bilder von meinen Sägen
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=78103&start=100


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Juni 2018, 17:57 
Offline

Registriert: Montag 30. April 2018, 15:09
Beiträge: 97
Ich würde das Teil einfach weglassen und einen Filter in den Benzinschlauch machen.
Der Vorfilter im Tank verhindert, dass der Benzinhahn nicht verstopft, das passiert eigentlich nur, wenn dicker Rost im Tank ist.
Lebensnotwendig ist der also nicht, wenn der Tank von innen sauber ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. Juni 2018, 00:38 
Offline

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2016, 02:58
Beiträge: 124
Wohnort: Aus dem schönen Tullnerfeld in NÖ
buehrer39 hat geschrieben:
Hallo
Die Nachteile des Steckfilters sind das sich der Dreck dort sammelt und er dann irgendwann dicht ist .

Das ist ja auch der Grund für die Verwendung eines Steckfilters.
Das Sieb im Tank verlegt sich auch, man sieht es nur nicht...

_________________
Thomas

Ich säge mit:
:stihl: 028AVEQ Wood Boss, 024AVEQ, MS170
YGL 4640
Oldtimer: AlKo AE11 ( :OM: Lizenz)
MF 165, Steyr N180a, zwei Anhänger, Spalter und Kreissäge für Dreipunktaufnahme, Seilzug Brano 0,8t, Habegger T35, Seile, Ketten, Rundschlingen und sonstiges Holzhackerzeugs. :)
Meine Beiträge spiegeln meine persönlichen Erfahrungen wider und müssen nicht immer mit der aktuellen Lehrmeinung übereinstimmen. Weiters können sie auch Ironie enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. Juni 2018, 03:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 3696
Wohnort: Surselva, Graubünden, Schweiz
Ja genau.
Und bei verstopftem Steckfilter: Schlauch zum Vergaser abziehen, Steckfilter umgekehrt am Tankschlauch anstecken, mit Benzin den Dreck rausspühlen. Dann wieder normal montieren. Geht als Notlösung, wenn gerade der Ersatzfilter nicht zur Hand ist. :mrgreen:

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. Juni 2018, 07:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10405
Wohnort: Österreich
Ehrlich gesagt, wenn ich schon den Blechtank agebaut habe und irgendwie die Vermutung habe der Tank könnte innen rostig sein und mir das Gerät irgendwie wichtig wäre würde ich den Tank innen Reinigen und eine Innenbeschichtung vornehmen mit einem 2K System(z.B. von Fertan). Damit sollte das Thema Rost und verstopfte Filter für die nächsten Jahre erledigt sein.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Juni 2018, 05:51 
Offline

Registriert: Donnerstag 23. Januar 2014, 11:43
Beiträge: 481
Wohnort: Wittstock & Berlin
Ich habe in stahlblechtanks beste Erfahrungen mit Kreem Rot/ 2k Tanksiegel gemacht.

Am kommenden Wocheende ist es wieder soweit. Der Tank einens Simson Stars benötigt dringend Zuwendung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de