Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 3. Dezember 2020, 13:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Samstag 21. November 2020, 18:16 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2764
Wohnort: Osthessen
Hallo zusammen,
seit einiger Zeit bin ich auch unter die Nutzer der Kombifeile gegangen. Mittlerweile habe ich die Kombifeile für die 3/8 picco, 325" und die 3/8" Teilung.

Leider habe ich das Problem, dass alle drei Feilen gefühlt Zuviel vom Tiefenbegrenzer abnehmen und die Sägen zurückschlagen.
Jetzt stellt sich mir die Frage, liegt der Fehler bei mir oder an der Feile?

Die Ketten sind allesamt orginal Stihl (hauptsächlich Vollmeisel), die Feilendurchmesser passen, meine Winkel passen auch...
Liegt es vielleicht an der Vollmeiselkette, dass ich eventuell früher einfach vom Gefühl her schon weniger vom Tiefenbegrenzer abgenommen habe?

Ich würde behaupten dass ich relativ viel Erfahrung im feilen habe, da ich schon seit ca. 15 Jahren mit den üblichen Feilenhalter geschärft habe, auch kann ich ein Oregon Jolly mein Eigen nennen. Also im Prinzip weiß ich auf was es beim Schärfen ankommt und stehe deshalb ziemlich ratlos da :bahnhof:

Könnt Ihr mir Tipps und eventuelle Fehlerquellen nennen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Samstag 21. November 2020, 19:54 
Offline

Registriert: Freitag 3. April 2020, 14:02
Beiträge: 131
Was meinst du mit Kombifeile? Sowas hier vermutlich nicht:
https://www.hmmuellner.com/produkte/kap ... kombifeile

Falls es um das „FEILENHALTER 2-IN-1“ geht, da darfst du nicht so fest nach unten drücken. Leg das Ding auf die Kette, mit etwas Druck nach hinten, also zur Säge hin, feilen. Nach unten nur minimal Druck ausüben, wobei in deinem Fall nun eher ohne Druck nach unten gefeilt werden sollte.

Schöne Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 07:27 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2764
Wohnort: Osthessen
Wie du schon richtig erahnt hast, handelt es sich um den Feilenhalter 2-in-1 von Pferd/Stihl. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt. Wenig vertikalen Druck auszuüben, da bin ich auch schon drauf gekommen und habe darauf geachtet...

Haben denn noch mehr dieses Problem bei der Kombifeile in Kombination mit Vollmeiselketten?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 10:43 
Offline

Registriert: Freitag 21. Dezember 2018, 18:27
Beiträge: 160
Ja, es gab vor ein paar Monaten einen Thread von einem User mit ähnlichem Problem. Finde ich leider nicht mehr und ich weiß auch nicht welcher User das war. :(

Da hat sich herausgestellt, dass er versehentlich zu viel vom Tiefenbegrenzer abnimmt.

_________________
:Husky: 435 + 346 + 357 + 372
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 12:24 
Offline

Registriert: Freitag 13. November 2020, 11:20
Beiträge: 14
Hi Porsche-Diesel-Junior,

hast du den Tiefenbegrenzer mit einer Feilenlehr geprüft oder die Tiefe mal direkt gemessen?
Mit dem "gefühlt" bis du mit deiner Erfahrung sicherlich auf dem richtigen Weg, doch ich würde hier erstmal Fakten schaffen.

Verwende auch eine 2-1 Feilenhalter von Stihl für meine Akkusägenkette, aber eigentlich musst du genauso aufpassen und feinfühlig feilen wie mit einer separaten Rund- und Flachfeile, um das gleiche scharfe Ergebnis zu erzielen. Den Winkel und die Neigung musst du hier genauso einhalten. Auch beim Feilen solltest du immer den Druck auf die Rundfeile und Zahn bringen, um einen tiefen Tiefenbegrenzer zu vermeiden. Mit den Jahren bzw. Feilstrichen nutzten sich auch die Rundfeilen entsprechend mehr einseitig ab und sind nicht mehr so scharf wie die Flachfeile in der Mitte. Die Rundfeilen drücken sich also immer mehr leicht vom Zahn weg, während die Flachfeile munter scharf weiterfeilt.
Sind alles Nuancen aber die Summe aller Gegenheiten bringen dir das unerwünschte Ergebnis. Hatte bisher bei mir noch keine Probleme mit der 2-1 Feile, aber kaufen werde ich sie mir aus den genannten Punkten nicht mehr. Gutes Hilfsmittel für einen richtigen Hobbyholzer und wenig technischen Interesse, aber für alle anderen ein unflexibles Equipment.

Gruß Meins
:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 13:43 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 21:38
Beiträge: 10
Du kannst die Flachfeile für den Tiefenbegrenzer auch einfach raus nehmen und nur die Rundfeile nutzen wenn deine Begrenzen schon so weit runter sind. Generell scheinen die 2 in 1 Halter eher aggressiv zu feilen. Lass bei jedem 2ten mal Feilen die Flachfeile weg dann geht es zumindest bei mir bessern.

_________________
:Husky: 353 - :dolmar: PS 7900 - :echo: CS 361 WESC


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 18:32 
Offline

Registriert: Freitag 3. April 2020, 14:02
Beiträge: 131
Porsche-Diesel-Junior hat geschrieben:
Wie du schon richtig erahnt hast, handelt es sich um den Feilenhalter 2-in-1 von Pferd/Stihl.

Was denn nun? Pferd oder Stihl?
Porsche-Diesel-Junior hat geschrieben:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt.

Dass es woran liegt?

Porsche-Diesel-Junior hat geschrieben:
Wenig vertikalen Druck auszuüben, da bin ich auch schon drauf gekommen und habe darauf geachtet...

War der Tiefenbegrenzer da bereits zu weit runter gefeilt und anschließend hast du angefangen, drauf zu achten?

Worauf ich mit diesen blöden Fragen hinauswill ist, dass du dich leider recht unpräzise ausdrückst. Das macht es nicht einfach, so zu antworten, dass du mit der Antwort was anfangen kannst.
Porsche-Diesel-Junior hat geschrieben:
Haben denn noch mehr dieses Problem bei der Kombifeile in Kombination mit Vollmeiselketten?

Also ich hab nur Halbmeißelketten, aber das Problem ist ja grundsätzlich das gleiche. Ich nutze ebenfalls das 2 in 1 Ding, fand ich am Anfang erst mal ne gute Lösung. Vielleicht steige ich mit steigender Kettenabnutzung mal irgendwann auf ein Rollenfeilgerät um, aber derzeit bin ich zufrieden.
Ich habe es anfangs „normal“ nach unten gedrückt und das war schon deutlich (!) zu viel. Ich hab das gleich beim nächsten Sägen gemerkt, da kamen schöne lange Späne heraus. In meinem Fall nicht schlimm, weil ich nicht wesentlich zu viel runter hatte, hab es aber auch nicht nachgemessen, sondern beim nächsten Feilen vertikal keinen Druck ausgeübt und nach ein paar Mal feilen wars dann wieder gut.

Also folgender Tipp: Nimm einen Messchieber und prüf den Ist-Zustand. Vielleicht liegt die Ursache ja woanders und die Kette ist OK so.

Schöne Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 17:51
Beiträge: 240
Wohnort: Zell am See, Salzburg, Österreich
Bei mir ist es das gleiche Problem gewesen, aber nur auf einer Seite. Jedoch den schönen Haken mit dem richtigen Brustwinkel hab ich nie geschafft. Mit dem Feilenset geht's aber. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 21:04 
Offline

Registriert: Freitag 21. Dezember 2018, 18:27
Beiträge: 160
Hab den entsprechenden Thread gefunden, Lösung auf Seite 2: http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=65&t=110997

_________________
:Husky: 435 + 346 + 357 + 372
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 21:44 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2020, 13:23
Beiträge: 188
Benutze auch die 2in1 und meine Kette längt sich ständig.
Muss ich mal die Lehre ansetzen um zu sehen was der TB macht.

Und ich dachte gerade weil die 2in1 aufliegt und geführt wird könnte das nicht passieren.

Muss man einem Grobmotoriker wie mir doch sagen, dass man nicht so stark drücken darf.
:roll:

_________________
:stihl: MS250 35/40?cm
:stihl: MS044 45/50?cm

Husqvarna FS 135R
Diverse Gransfors Bruks und Fiskars Äxte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 21:54 
Offline

Registriert: Freitag 21. Dezember 2018, 18:27
Beiträge: 160
Ich sag jetzt mal "Jehova": Meiner Meinung nach sind die Kombifeilen nicht empfehlenswert - zumindest nicht für uns Gelegenheitsnutzer. Ganz einfach, weil noch eine Dimension dazukommt, auf die man achten muss. Das verlangt mehr Übung für ein gutes Ergebnis.

Da finde ich die primitiven Feillehren von Husqvarna (oder anderen) sehr viel einfacher und die Tiefenbegrenzer sind halt ein weiterer Arbeitsschritt. Aber so oft braucht man die Tiefenbegrenzer auch nicht runterfeilen, wenn man ehrlich ist.

_________________
:Husky: 435 + 346 + 357 + 372
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Sonntag 22. November 2020, 23:21 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 646
Ich denke auch, dass man erst mal der Vermutung nach einem zu tiefen Tiefenbegrenzer nachgehen muss.
Am besten mal den Tiefenbegrenzerabstand (Höhendifferenz Tiefenbegrenzer - Zahnspitze) und den horizontalen Abstand zwischen Tiefenbegrenzer und Zahnspitze messen und Ergebnis hier mitteilen, dann kann man ja was dazu sagen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Montag 23. November 2020, 13:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 11:02
Beiträge: 868
Wohnort: Nassauer Land
dsktchef hat geschrieben:
(...) Falls es um das „FEILENHALTER 2-IN-1“ geht, da darfst du nicht so fest nach unten drücken. Leg das Ding auf die Kette, mit etwas Druck nach hinten, also zur Säge hin, feilen. Nach unten nur minimal Druck ausüben, wobei in deinem Fall nun eher ohne Druck nach unten gefeilt werden sollte. (...)

Genauso wie dsktchef das beschreibt mache ich es auch und hatte bisher sowohl bei 3/8"H als auch bei .325", sei es bei Stihl- oder bei Oregon-Ketten stets einwandfreie Ergebnisse. Allerdings feile ich die Ketten nicht auf der Schiene, sondern in einer selbstgebauten Aluklemmschiene im Schraubstock: bequemer und präziser.

_________________
Ein Mann, der recht zu wirken denkt / Muss auf das beste Werkzeug halten. (Goethe: Faust; Vorspiel auf dem Theater)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Montag 23. November 2020, 19:53 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2764
Wohnort: Osthessen
Danke euch erstmal für die vielen Antworten und die Hilfe!

Dskchef, ob Stihl oder Pferd ist mMn. egal, der einzige Unterschied ist der Preis.
Ich habe die 2-in1-Feilen schon ca. ein halbes Jahr im Einsatz. Dass die Säge schlägt habe ich nur bei Vollmeiselketten, nicht bei Halbmeiselketten.

Das der Fehler darin liegt, dass die Feile zuviel vom Tiefenbegrenzer abnimmt, da sind wir uns schonmal einig!
Ich werde nun noch mehr darauf achten keinen vertikalen Druck auszuüben und bin aufs Ergebnis gespannt...

Jetzt erst mal wieder die Ketten mit der Standardfeillehrer fit machen.... :kopfschuettel:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Dienstag 24. November 2020, 16:17 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 646
Mal eben nachmessen ist kein Aufwand und schadet ja auch nichts.
Wär auch einfach interessant gewesen, ab wie wenig Tiefenbegrenzer die Kette sich deutlich fühlbar anders verhält.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Dienstag 24. November 2020, 16:20 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2020, 13:23
Beiträge: 188
Wie macht man eine Kette wieder fit, wenn der Tiefenbegrenzer zu tief ist?
:KK:

_________________
:stihl: MS250 35/40?cm
:stihl: MS044 45/50?cm

Husqvarna FS 135R
Diverse Gransfors Bruks und Fiskars Äxte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Dienstag 24. November 2020, 16:26 
Offline

Registriert: Freitag 21. Dezember 2018, 18:27
Beiträge: 160
Die Schneidezähne so weit runterfeilen bis das Verhältnis wieder passt.

_________________
:Husky: 435 + 346 + 357 + 372
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Dienstag 24. November 2020, 16:28 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 646
Ja.
Oder Material auf die Tiefenbegrenzer aufschweißen :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Dienstag 24. November 2020, 16:32 
Offline

Registriert: Freitag 21. Dezember 2018, 18:27
Beiträge: 160
:mrgreen:

Das wollte ich auch fast schreiben, aber dann hab ich mir gedacht "Ach, heute bin ich lieber nett statt ehrlich" :GG:

_________________
:Husky: 435 + 346 + 357 + 372
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kombifeile-mangelhaftes Ergebnis
BeitragVerfasst: Dienstag 24. November 2020, 17:29 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2020, 13:23
Beiträge: 188
Finsterforst hat geschrieben:
Die Schneidezähne so weit runterfeilen bis das Verhältnis wieder passt.


:schreck:

_________________
:stihl: MS250 35/40?cm
:stihl: MS044 45/50?cm

Husqvarna FS 135R
Diverse Gransfors Bruks und Fiskars Äxte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de