Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de
http://motorsaegen-portal.de/

D009 schmutzempfindlicher als Stihl?
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=65&t=105501
Seite 1 von 1

Autor:  Farmix [ Samstag 19. Mai 2018, 18:18 ]
Betreff des Beitrags:  D009 schmutzempfindlicher als Stihl?

Hallo,

2017 habe ich einen 372 China Clone gekauft und von Anfang an Probleme mit der Kettenschmierung (verstopfte Ölbohrung) gehabt. Erst mit Wechsel auf die Stihl Schienen, war das Problem komplett weg.
Ich dachte es würde an der Herkunft und dem Preis der Säge/Schiene liegen. 2018 kam dann die 7910, die ich anfangs nur mit den Schienen von und für Stihl, ohne Probleme betrieben habe.

Einige Tankfüllungen lang ist jetzt das Original Dolmar Schwert drauf und heute hat sie im Gestell zugemacht. Es war nur zu viel Dreck in der Ölbohrung, wie beim China Dings.

Soll ich die Ölbohrung an der Schiene etwas aufbohren?

Autor:  plinse [ Samstag 19. Mai 2018, 21:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: D009 schmutzempfindlicher als Stihl?

Meine Sägen hiesiger Produktion mit gescheiten Schwertern laufen komplett unauffällig.

Du siehst ja an den Spuren, wo das Schwert anliegt. Dann kannst du dir überlegen, ob du aufbohren oder einfach nur entgraten solltest.
Mit Windsor und Sugi-Hara-Schienen, die ich mit der Aufnahme habe, habe ich keine Auffälligkeiten, auch mit der einen Dolmar-Schiene nicht (Oregon).

Autor:  Handwerkermarkt24 [ Sonntag 20. Mai 2018, 15:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: D009 schmutzempfindlicher als Stihl?

Ich würde prüfen, wo der Schmutz herkommt.

Ist alles sauber, das Schwert wird montiert, kann ich mir nicht vorstellen, wir die Ölbohrung des Schwertes zusetzt.

Autor:  Farmix [ Montag 21. Mai 2018, 10:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: D009 schmutzempfindlicher als Stihl?

Der Schmutz + Öl bestand nur aus Staub, bzw. feinen Spänen der dürren Eichen, die ich zuvor im Wald auf Ofenlänge geschnitten hatte.
Die Treibglieder scheinen bei Stihl (rechts) einen Tick weiter in die Ölbohrung zu reichen.
Bild

Autor:  buehrer39 [ Montag 21. Mai 2018, 10:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: D009 schmutzempfindlicher als Stihl?

Hallo
Oregon hat ja das lubridamm System das das Öl nicht nach hinten läuft dadurch sind die treibglieder nicht so tief ,kann sein das dadurch die Bohrung schneller verstopft .
Trockene Eiche auf Ofenlänge gibt halt auch viel Staub .Ab und zu Mal Vollgas ausserhalb des Schnitts damit sich die Schiene reinigt und das Öl richtig verteilt.

Autor:  plinse [ Montag 21. Mai 2018, 10:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: D009 schmutzempfindlicher als Stihl?

Trockene Eiche ist bezüglich Verdreckung auch eine ziemliche Herausforderung, da habe ich hier auch schon von verklemmten Ketten auf den Schienen gelesen und bei meinen bisherigen Eichenpoltern habe ich ziemlich viel gefeilt.

Martin hat es mit dem "zwischen drin mal vollgas" schon geschrieben und da sind die Unterschiede zwischen trockener Eiche und anderem Holz größer als die bei den Schneidgarnituren. Bei trockener Eiche werden die Ketten auch schnell stumpf und dann produzierst du da fleißig Staub. Da kannst du praktisch 2 mal po Tank kurz feilen, wenn das Holz gerückt wurde ggf. noch öfter - oder aber du produzierst mehr Sägemehl als Späne (kommst halt irgendwie durch das Holz noch durch, sägen ist aber was anderes ;) ).
Bei Nadelholz kannste ja teils mehrere Tankfüllungen einfach nur sägen und brauchst ans schärfen nicht zu denken aber trockene Eiche ist halt schon speziell.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/