Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 19. Dezember 2018, 03:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 17:03 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 13. Mai 2018, 12:39
Beiträge: 19
Wohnort: Bünde in Ostwestfalen
@cuorus:
Stimmt, ist erst mal ein Widerspruch. Naja, VM habe ich ja jetzt drauf. So wie ich das hier im Forum verstanden habe, muss die VM aber immer rattenscharf sein. Da ich aber mit der 391 wohl eher nur noch Stammholz aufarbeite bzw. die Meterscheite im Sägebock verarbeite, dachte ich, wäre die HM etwas unproblematischer für mich als Gelegenheitsanwender.
Zumal ich ja mit größerem Kettenrad eine höhere Kettengeschwindigkeit erreichen sollte.

Wieder falsch gedacht? :(

Manno, Ihr macht es mir aber auch nicht einfach.
Also lieber .325 VM?

_________________
Gruß,
Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 16:31
Beiträge: 799
Ich würde die 391 so lassen wie sie ist, 3/8 40/45cm mit HM oder VM passt doch ganz gut für die Säge, besonders bei Stammholz.
Stattdessen aber die :Husky: 545 mit ner X-Cut oder Speedcut Garnitur ausrüsten, evt sogar 33er Schiene, und diese dann zum ablängen am Sägebock und im Kronenholz verwenden. ;)

_________________
Grüße cuorus

:solo:636 / 643ip / 652 / 651SP / 656C / 665 / 681
:stihl:MSA 200 C-BQ / 180 / 211 / 231 / 241 C-M / 261 C-M ('16) / 391
:dolmar:PS-5105CX / PS-9010 :echo:CS-420ES


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 19:26 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 13. Mai 2018, 12:39
Beiträge: 19
Wohnort: Bünde in Ostwestfalen
@cuorus:
Ja, auf der :Husky: 545 fahre ich 'ne 33er Schiene mit .325 HM.
Ist damit genauso fix durch das Holz wie die 391.
Deswegen habe ich ja nach einer "schnelleren" Garnitur gesucht.
Aber Tenor war ja auch, dass eine andere Garnitur nicht die Welt ausmacht.
Da habe ich mich wohl in etwas verrannt.
Bleibt also Alles wie es ist.
Danke für Eure Geduld mit mir und für Eure guten Ratschläge.

_________________
Gruß,
Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 20:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10630
Wohnort: Österreich
Lausäger hat geschrieben:
...
Ja, auf der :Husky: 545 fahre ich 'ne 33er Schiene mit .325 HM.
Ist damit genauso fix durch das Holz wie die 391.
Deswegen habe ich ja nach einer "schnelleren" Garnitur gesucht....

Glaube ich nicht! Die 391 ist ja nicht für Zahnstocher gedacht sondern für Stammholz und wenn beide Maschienen 45cm voll versenkt haben, hat die 545 keine Chance.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 20:33 
Offline

Registriert: Montag 30. Januar 2017, 05:57
Beiträge: 795
Das mit dem größeren Ringrad ist NUR wirklich empfehlenswert, wenn du nur dünne Durchmesser machst.

Das ist wie beim Mountainbike. Wenn du vom 18. in den 27. Gang schaltest, wirst du nicht wirklich schneller. Am schnellsten bist du halt, wenn dein Gang zu deinem jeweiligen Streckenprofil passt. Also hoher gang bergab (kleine Durchmesser) und kleiner Gang (dicke Durchmesser) bergauf.

Das Ringrad (sternrad) ist genauso zu sehen.
WENN die Säge genug Leistung hat, also Durchmesser unter 20cm etc. bei der 391, dann bist du mit 8er Ritzel Schneller, sonst nicht.
Es kommt also darauf an, und das kannst du alleine feststellen am Baum, ob die Kettengeschwindigkeit der limitierende Faktor ist (das horst du, wenn die SÄge mit maximlaer Drehzahl und leichtem Viertakten im Holz läuft), oder ob die Leistung der Faktor ist (Säge geht in der Drehzahl sehr weit runter)

Wenn du eine 40er Garnitur mit 8er Ritzel voll versenkst bleibt die Säge halt stehen, oder du musst sie aus dem Schnitt nehmen.
Dann bist du maximal gleichschnell, oder langsamer, weil dir die Säge oft ruckartig stehen bleibt.

8er Ritzel bei 3/8tel Profi macht zum Beispiel auf einer Dolmar 9010 sinn, mit 90ccm und 50er Schwert zum Poltern oder Ablängen.

Wenn du Schnittleistung suchst, nimm die 0.325er Garnitur in Vollmeissel.
Aber auch da ist ein 7ner Ringrad besser, weil die 0,325er ohnehin mehr Zähne im Eingriff hat (weil die ja dichter stehen).

Die 0.325er Kette ist daher sehr gut, weil man mit niedrigster Kettengeschwindigkeit (kleinstes Ringrad) und damit minimalster Reibung an der Schiene trotzdem die meisten Zähne im Schnitt hat. Und naklar, weil sie einfach schmaler ist (der Hauptfaktor).

Ich habe an der Dolmar 6100, die ja von der Leistung ähnlich ist, sowohl 7ner als auch 8er Ringrad getestet. Im Kronenholz war die 38er Schiene mit 8er Ringrad sehr bissig, beim Ablängen oder Millen mit 50er Schiene war aber 7ner viel harmonischer, weil man wesentlich mehr Drehmoment an der Kette hat.

Da du ja mit Sternrad nicht beliebig wechseln kannst, würde ich ein 7ner Ringrad empfehlen wenn es mehr richtung 45er Schiene / Ablängen geht und ein 8er Ringrad wenn es mehr richtung Kronenholz geht. (beides in 0.325er) Bei 40er Schiene in 0.325er würde ich meinen sollte 8er Ringrad locker gehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 20:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 16:31
Beiträge: 799
Vielleicht sollte uns der TE noch mitteilen, um welche Durchmesser es sich bei ihm meistens dreht. Bei <30cm Stämmen kann ich mir schon gut vorstellen, dass die 545 da genauso schnell durch geht.

_________________
Grüße cuorus

:solo:636 / 643ip / 652 / 651SP / 656C / 665 / 681
:stihl:MSA 200 C-BQ / 180 / 211 / 231 / 241 C-M / 261 C-M ('16) / 391
:dolmar:PS-5105CX / PS-9010 :echo:CS-420ES


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 21:17 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 13. Mai 2018, 12:39
Beiträge: 19
Wohnort: Bünde in Ostwestfalen
Wow! Jetzt geht es ab!

@ Termite:
Danke für die Erklärungen. Das hilft für das Verständnis. Aber ich denke, ich habe mich mit dem Umbau verrannt. Vielleicht später, wenn die Garnitur aufgebraucht ist. Ist ja auch eh akademisch, bei meinem Kleckerbedarf an Holz.

@7
Keine Ahnung, wie sich die 545 mit 45er Schwert verhält. Habe nur ein 33er drauf.
Der Vergleich war nur auf dünne Stämmchen bezogen.

Bei 25er Stämmchen gehen halt beide Sägen gefühlt gleich gut. Meine 40er Stämme sind schon alle klein. Ich warte also auf die nächste Saison. Werden wohl aber eher 30er Stämmchen statt 50er.

Ich hatte halt des Öfteren hier im Forum über Tuning-Kits, Speedcut etc. gelesen. Und die Anwender schienen echt begeistert zu sein. Aber ist wohl doch nicht so trivial. Deshalb noch mal :danke: für Eure Geduld mit meinen Anfängerfragen.

_________________
Gruß,
Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10630
Wohnort: Österreich
Lausäger hat geschrieben:
...Bei 25er Stämmchen gehen halt beide Sägen gefühlt gleich gut. ...

Da wird eine 90ccm Säge auch kein Unterschied machen bei Standardbestückung.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 16:31
Beiträge: 799
7 hat Recht. Für 25-30cm Stämme ist die 391 eigentlich schon etwas oversized. Da bist du mit der :Husky: schon mehr als gut bei der Sache, selbst deine 170 würde dafür im Notfall schon reichen (auch wenn es keinen Spaß macht).
Wenn du mal Stämme >50cm Durchmesser bekommst und ein 45er Schwert auf die 391 machst, wirst du den Leistungsunterschied merken... und froh über die Stihl sein. ;)

_________________
Grüße cuorus

:solo:636 / 643ip / 652 / 651SP / 656C / 665 / 681
:stihl:MSA 200 C-BQ / 180 / 211 / 231 / 241 C-M / 261 C-M ('16) / 391
:dolmar:PS-5105CX / PS-9010 :echo:CS-420ES


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Holzsucht und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de