Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 25. April 2017, 16:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 12:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 17. März 2013, 19:21
Beiträge: 4259
Wohnort: Freiburg
Stihl reißt! :schreck:
Bild

Oregon aber auch:
Bild

;-)

Beides .404 auf Stihl 051 Duromatic...

...aber jeweils so 20 Jahre oder älter...und schon so gekauft.:-)

_________________
Gruß,
Christoph

:stihl: 020AV, 050 AV ... 076AV, MS 261 VW, MS 441 W, 064/66, MS 880
STIHL Akku-Kram, Alaskan Mill MkIII 36", Meine Bilder: http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=72686


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 15. Dezember 2013, 14:20
Beiträge: 608
Wohnort: 01612 Diesbar-Seußlitz
Was ist eigentlich von den Red Mountain-Ketten zu halten, hat die mal jemand probiert ?

_________________
Gruß Robert

:Husky: 455 Rancher (.325 45cm)
:dolmar: PS 420SC (.325 38cm)
:makita: DCS 7301 (45/65)
Husky 543RS

Was nicht passt, wird passend gemacht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 18:35
Beiträge: 3994
Wohnort: Taubertal Badisch Franken
Maik1976 hat geschrieben:
Hi an alle,

Bei den Ketten: nur Stihl ist real :-)

Ich denke Preis Leistung am besten wenn man günstig bestellt.
Ich persönlich kaufe bei eBay immer gleich meinen Jahresbedarf.


Grüße aus Niedersachsen


Darf ich mal fragen wie viel Ster/RM du so im Jahr machst?

Grüße
Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 18:35
Beiträge: 3994
Wohnort: Taubertal Badisch Franken
Ich denke daß Oregon der weltweit größte hersteller von Ketten sein wird.

Und Dolmarketten gibt es nicht.

_________________
Grüße
Alfred
https://www.youtube.com/watch?v=L-uuDBzDXAk

meine Bilder: viewtopic.php?f=6&t=65014&p=1518637#p1518637

:dolmar: 5105 :dolmar: 6100 :dolmar: CX Taifun 107
:solo: 675 :solo: 643 IP :OM: 956
Deutz 6206 Allrad Taifun 4,5 t Thor 13T leader System mit Winde


und viele(s) andere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. November 2011, 18:07
Beiträge: 2620
Wohnort: Frankfurt/Oder
Elbholzer hat geschrieben:
Was ist eigentlich von den Red Mountain-Ketten zu halten
Red Mountain bezieht von TriLink und von Ital. Die TriLink sind schlimmer als ein alter Schlüppergummi...
Die 404" Ital sind richtig gut, der Rest ist durchwachsen.

_________________
Bild 017, 211, 025, 441 :GG:
Bild 36, 340, 345, 353, 357, 357, 394, 562, 576
Bild 102 RiP, 222, CA
Bild 340
Bild 634,641
Bild 2510, 3600, 3900, 5501, 5501

Mein Webshop: Echo, Carving, SugiHara, Stihl, Tsumura


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 01:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. August 2014, 10:35
Beiträge: 73
Wohnort: westliches Westfalen
@xl185s

Ich würde das mal anders formulieren: Stahl reißt!

So wie die Treibglieder und die Unterkanten der Stege aussehen, ist wohl auch das Kettenrad mehr als fertig. Da sind ja richtige Aufwallungen zu sehen. :schreck:
Meiner Meinung nach, sind die Ketten seit langer Zeit mehr als fertig und somit kein Wunder, dass die Dinger an der schon vorgeschädigten Unterkantes des Verbindungsschlosses gerissen sind.

Passiert schon einmal, wenn verschlissene Verbrauchsmaterialien nicht rechtzeitig wechselt. :kopfschuettel:

Wäre mir viel zu gefährlich. Geiz ist eben nicht immer geil!

Viele Grüße :wink:
Jürgen

_________________
:stihl: Ms 211 Bj13 (30 cm + 40 cm) 3/8" PS VM
:stihl: Ms 261 Bj10 (40 cm) .325" RS VM
:stihl: Ms 461 Bj15 (50 cm + 75 cm) 3/8" RS VM

e.s. Forst-Bundhose Kwf
Haix Protector light
Skylotec-Klettergurt
Tree Runner Stahlhalteseil
V2A Steigeisen (Eigenbau)
Seile, Schlingen, etc.
6 m-10 mm-V4A-Kette mit Haken+Kettenverkürzer
Rotek-Ratschenzug 1,5 t
Anhänger 0,75 t mit Spriegel+Plane
Oehler 960 9 t (in Gemeinschaft) für Großes
Crossfer 8 t für Kleines
& div. anderes Werkzeug


Zuletzt geändert von Bobby2000 am Mittwoch 4. Januar 2017, 23:58, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 01:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 15. Dezember 2013, 14:20
Beiträge: 608
Wohnort: 01612 Diesbar-Seußlitz
Aha ok danke.

_________________
Gruß Robert

:Husky: 455 Rancher (.325 45cm)
:dolmar: PS 420SC (.325 38cm)
:makita: DCS 7301 (45/65)
Husky 543RS

Was nicht passt, wird passend gemacht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 15:58 
Offline

Registriert: Mittwoch 18. September 2013, 18:05
Beiträge: 538
Wohnort: Deutschland
Hallo,
nach mehreren Einsätzen kann ich die Billigketten von SWS Forst empfehlen.
Die Standfestigkeit ist erstaunlich gut. Konnte jeweils den ganzen Tag (3 Tankfüllungen) mit einer Kette 0.325 / 1,3 / 38cm auf einer Hus 445 sägen.
Davor hatte ich im gleichen Holz (Spargel bis 25cm) die 241 (3/8p Stihl HM + VM). Dabei verbrauchte ich bis zu 4 Ketten pro Tag.
Die Marke ist wohl Trilink. Die Ketten längen sich etwas und sind aus der Verpackung nur mäßig scharf und laufen etwas ruppiger als eine Stihl HM.
Für mich als Hobbyholzer völlig ausreichend.

Gruß
Roxin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Freitag 13. Januar 2017, 09:10 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 397
Wohnort: 41468 Neuss
Habe verschiedenste VM und HM Ketten von Husqvarna, Windsor, Carlton, Oregon und Kox.
Funktionieren alle irgendwie ähnlich und werden bei Feindkontakt oder Schmutz durchweg gleich stumpf...
Dann kommt die Feile zum Einsatz und es geht weiter.
Mache ich mir keinen Kopf für, ist halt Verbrauchsmaterial.

Zuerst habe ich immer die Ketten getauscht und mit der Maschine geschliffen, schenk' ich mir inzwischen, denn mit Übung und richtiger Technik* geht das bei montierter Kette und Feile viel schneller und einfacher. Außerdem schrubbelt man so nicht so viel Material runter.


*dank einer Unterweisung eines routinierten Forstprofis.

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher und 372XP (ohne x-torq); :echo: CS 620 SX; MTD GCS 25/30T;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler;
BECCHIO & MANDRILE (Weinberg-)Mulcher; AGRITEC Bodenfräse;
PLATZ-MAX Reitbahnplaner; Forst-, Weiden- und Reitbahnservice
beim: http://www.rsv-neuss.de und http://www.teamneuss.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Januar 2017, 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 21:11
Beiträge: 164
Hallo zusammen,
um mal einheitlich etwas zu den Standzeiten sagen zu können, wäre es hilfreich wenn Jeder hier berichten könnte, wie viel Tankfüllungen, bei welchem Holz mit welcher Motorleistung geschnitten wurde.
Nach meiner Ansicht gibt es schon große Unterschiede im Material der Ketten!

Um mal so ein Richtwert aus meiner Sicht zu setzen, 4 Tankfüllungen 3/8 Hobby stihl bei ca 2 Ps und Hartholz.
Gefroren das selbe Szenario, etwa 3 Tankfüllungen bis Exitus.
Eine Oregon aus dem Billigsegement schafft 2 Tankfüllungen, eine Arnold billig-Kette von Ebay schafft 3 Tankfüllungen.
Sägespezi kette selbes Szenario, etwa 3 Tankfüllungen, finde ich persönlich die beste Wahl unter den Billig-ketten.

Anders sieht es bei 3/8 Profi aus!
Stihl RSC auf 5 PS in halbtrocker Buche maximal 2 Tankfüllungen, dann muss die Feile rann. Dolmar Vollmeissel-kette noch schlimmer, ca 1,5 Tankfüllungen, dann ist beim ablängen in Hartholz absolut Ende mit der normalen Schnittleistung.

Kox-microlite gegen Oregon-Micolite auf 3,5 PS Säge gefroren in Buche liegen, welch Wunder, beide bei 2 Tankfüllungen!
Bei normalem Härtefaktor oder Nadelholz halten die Microlite-ketten wirklich verdammt lange. Muss ich nochmal testen was damit so geht.

Am Besten gefällt mir zur Zeit ein Satz Carlton Ketten aus den 90er Jahren, 3/8 Halbmeißel. Die ketten halten gefroren in Eiche und Buche gegen die Faser (das Härteste was ich kenne) mit knapp 5 PS(stihl 034super mit Leistungsmod) glatte 3 Tankfüllungen, und sind dann noch nicht mal komplett runter.
Früher war das Material teilweise echt besser, nur beim Feilen bekommt man schlechte Laune, da das Material super hart ist.

Grüße, der Bob

_________________
Wenn sie gezwungen wurden diesen Beitrag zu lesen,benachrichtigen sie die Polizei!
:stihl:MS171
:stihl:MS211
:stihl: MS026
:dolmar: Dolmar 115
:stihl: 034AVEQsuper


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Samstag 21. Januar 2017, 00:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Juli 2007, 11:52
Beiträge: 3876
Wohnort: Freudenburg Kreis Trier-Saarburg Stapellauf 1953
entweder sind deine Ketten nicht richtig scharf,oder du hast sehr oft Feindkontakt :ohman:

_________________
:solo: 634
:stihl: 026
:stihl: Ms361
:dolmar: 9010
Spalter: Vogesenblitz 16t
Salf Forstwinde 8,5t

:wink:
werni


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungsauatausch Kettenmarken
BeitragVerfasst: Samstag 21. Januar 2017, 15:20 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 21:30
Beiträge: 14466
Wohnort: Innsbruck
Bobby2000 hat geschrieben:
@xl185s

Ich würde das mal anders formulieren: Stahl reißt!

So wie die Treibglieder und die Unterkanten der Stege aussehen, ist wohl auch das Kettenrad mehr als fertig. Da sind ja richtige Aufwallungen zu sehen. :schreck:
Meiner Meinung nach, sind die Ketten seit langer Zeit mehr als fertig und somit kein Wunder, dass die Dinger an der schon vorgeschädigten Unterkantes des Verbindungsschlosses gerissen sind.

Passiert schon einmal, wenn verschlissene Verbrauchsmaterialien nicht rechtzeitig wechselt. :kopfschuettel:


Jürgen


Das sehe ich ganz genau so. Des weiteren sind die Ketten total stumpf.

_________________
Gruß Guido
__________________________________
Immer dran bleiben und nie das Ziel aus dem Auge verlieren ;)

Diverse Geräte zum Krach machen sind vorhanden :mrgreen:

Life is too short to drive ugly saws!

Mein Bilderbuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arminius und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de