Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 20. November 2018, 07:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 19:55 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 921
Wohnort: Niederösterreich
Es muss ein neuer erdbohrer her, da der vom trecker angetriebene nicht mehr zur verfügung steht.
ich werden einen billigen ala fuxtec nehmen. leider ist das grundstück mit ziegelschutt durchsetzt. hat da ein handgeführter bohrer eine chance oder reisst da gleich was ab? der bohrer vom trecker ist ein wenig rumgehüpft, hat die sache aber dann gefressen.
würde mich auch über ein review vom fux freuen, eine motorsense mit dem motor ist schon vorhanden und läuft nach ein wenig vergasertuning auch auf sk sehr gut.

wenn man grössere löcher bohren will, kann man dann mit dm100mm anfangen und das loch aufbohren, oder verläuft sich dann der bohrer in eine unerwünschte richtung?

wie siehts mit verlängerungen aus, wie tief kann man bohren?

wie lang sind die standardbohrer und was ist eine sinnvolle verlängerung; ich dachte an 600mm.

ist der schneckenantrieb ein nachteil oder ist der robust?
wasist das für ein mysterium mit der getriebeentlüftung und welches öl muss da wirklich rein?

reichen meine 90 bauarbeiter-kilo, um den bohrer zu bedienen oder braucht man einen 2. mann?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Oktober 2018, 08:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 22:30
Beiträge: 2263
Wohnort: Wild South-West
Die handgeführten Bohrer schneiden alle keine Steine, auch ein Stihl nicht.
Einzelne kleine Schottersteine können in die Bohrerspirale ausweichen, vor allem wenn der Boden locker / sandig ist.
Wenn du nen lehmig/tonig/klebrigen Boden hast, stoppt selbst ein kleinerer Stein den Bohrer und du läufst im Kreis.

_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht!

2x :dolmar: PS33 :dolmar: PS5105 :dolmar: PS7310 und ein Regal voll mit Chinakracher...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Oktober 2018, 09:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5569
habe einen von Stihl, der hat auch ne "Auskuppeleinrichtung"
da rennst Du nicht im Kreis.
Verlängern, denke halber meter ist ok bei den kleinen Geräten viel mehr würde ich da aber nicht dran machnen

Zaun setzen in der Wiese ging prima. Bei Stein oder Wurzel (wollte mal alla Handsäge eine Palisade
zur Abstützung eines Waldweg machen) hakt sofort ein. Das geht auch zu 2 nicht.

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Oktober 2018, 19:20 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 921
Wohnort: Niederösterreich
was ist eine auskuppeleinrichtung?
die bohrer haben eine normale fliehkraftkupplung, richtig?
was passiert, wenn man ein hindernis trifft?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Oktober 2018, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 14. Juli 2011, 18:01
Beiträge: 286
Wohnort: Oberösterreich
Bei Stihl gibt es eine Sicherheitskupplung. Das ist ein Hebel aus Gummi unter den Handgriffen der sofort den Bohrer auskuppelt sobald er gegen den Körper schlägt. Hat den Sinn, dass es dir nicht die Handgelenke abdreht wenn sich der Bohrer verhakt und mit dir Karussell spielen will.
Bei den billigen Chinesenbohrern hab ich sowas eingentlich noch nirgends gesehen.
Ich würde niemals ohne diese Kupplung arbeiten wollen!!!
Gibt auch so noch genug Schläge auf die Arme wenns viele Steine/Wurzeln im Boden hat.

_________________
MfG Wolfgang

"Vor der Erleuchtung musst du Holz hacken! Danach auch!"
--Alte Zen-Weisheit--


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Freitag 26. Oktober 2018, 19:12 
Offline

Registriert: Dienstag 1. August 2017, 21:27
Beiträge: 7
Hallo,
ich habe mit meinem Bohrer von Fuxtec bis jetzt ca. 300 Löcher mit 200èr Durchmesser gebohrt. Alle in teils sandigen, teils lehmigen Boden. Einzelne Kiesel oder Schotter gehen durch, aber wenn es zuviel wird blockiert er schon mal. Durch die Rutschkupplung reisst er dir auch nicht gleich die Arme aus. Die Kupplung habe ich bisher 1 mal gewechselt ( 8 Euro bei Fuxtec ). Das original Getriebeöl ist nach 20 Löchern rausgeflogen.
Mit meiner 1m Verlängerung ist alleiniges arbeiten unmöglich weil die Wendel vom Bohrer regelmässig entleert werden muß. Verlängerungen gibt es aber auch in 400mm und 600mm.
Zur Getriebeentlüftung: Das ist eine Rändelschraube im Getriebedeckel die du beim Bohren reindrehen musst ( Linksgewinde). Bei Belastung rauchts da auch mal raus. Beim ablegen des Bohrers muss man darauf achten das kein Öl raussuppt. Wenn das Getriebe abgekühlt ist, kann man die Rändelschraube wieder rausdrehen.
Getriebeöl ist normales 80ér oder 90ér.
ich wiege 75 kg und hatte keine Schwierigkeiten.

Gruß Uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. November 2018, 15:32 
Online

Registriert: Donnerstag 8. November 2018, 11:37
Beiträge: 5
Wohnort: Südniedersachsen
Hallo, auch ich habe mit dem Fuxtec super Erfahrungen gemacht - hatte den gekauft weil günstig und der Bohrer nicht dauerhaft gebraucht wird - wenn mittlere Steine im Grund sind erst mit 100 vorbohren und dann mit 200 hinterher - habe bis jetzt mit Sicherheit 2-300 200mm Löcher in lehmigem Boden gebohrt - das Teil will einfach nicht kaputtgehen.
Dicke Steine gehen aber auch mit nem Stihl nicht - wenn was im Weg war - habe ich mit Brechstange den Stein rausgeholt oder mit Säbelsäge die Wurzel getrennt - und dann weiter gebohrt.

mfg Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erdbohrer Kaufberatung
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. November 2018, 23:10 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 921
Wohnort: Niederösterreich
na dann dank ich dir für die auskunft und wünsch dir viel spass hier.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jenne und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de