Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 25. Juni 2019, 16:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Montag 15. April 2019, 20:36 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. Februar 2005, 15:23
Beiträge: 950
Wohnort: Höchstadt in Franken
Hallo zusammen,

bin am überlegen mir einen Benzinhäcksler zu kaufen, Preis gebraucht bis neuwertig so um 1000€ bis 1500€
Er soll zum Häckseln von Obstbaumschnitt, Schlehenhecken, Weidenkronen und sonstiges Grünzeug und Holziges verwendet werden.
Das Material ist nicht stärker als 10 cm eher meistens viel dünner.
Es gibt ja die Kombihäcksler mit zwei Zuführschächten und Scheibenmesser mit Schlagmessern hinten dran, und die Trommelhäcksler mit Messerwelle ohne Schlagmesser.
Wie sind Eure Erfahrungen damit, was ist komfortabler und vibriert beim Häckseln nicht so? Was könnt ihr mir empfehlen?

Nette Grüße
Bernhard

_________________
"Wir werden als Originale geboren, sterben aber als Kopien."

Zentschläge so heist einer meiner Wälder

Stihl MS 201 C-M mit 35er
Stihl MS 261 C-M mit 37er
Stihl MS 462 C-M mit 45/75er
Stihl 051 mit 50 und 75er in der Mill
Stihl MSA 160 C-BQ mit 30er + Carving
Stihl BGA 85
Stihl KMA
Stihl FS-410 C
Taifun 4 to mit Dyneemaseil
Growi GWS 170-D
2 Klasse Motorsägenkisten
John Deere 1720
Köppel 510 Einachsschlepper mit Mähbalken

Johnsered 2152 mit 37er Adoptiert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Montag 15. April 2019, 20:47 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4081
Wohnort: Belgien
Ich habe selber so ein Cramer Terracut Combihäcksler mit zwei Einfüllöffnungen:

-Für dickeres Holz, zu langsam und indertat viel Vibrationen, da Messerscheibe. Die Messer sollten gut scharf gehalten werden und sind, logischerweise, empfindlich für Erde, Sand, Eisen, usw. Richtiger selbsteinzug hat er da nicht.
-Für dünneres Gestrüpp gibt es dann die recht unempfindliche Schlegeln, die Kräftig einziehen aber auch mächtig viel Lärm machen.

Die Trommelhäcksler sind für das dickere Zeug ein vielfaches schneller, quälen sich aber mit Grünschnitt. Ich denke, richtig gute Kompromisse gibt es da einfach nicht in diese Preisklasse.

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Montag 15. April 2019, 21:47 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. Februar 2005, 15:23
Beiträge: 950
Wohnort: Höchstadt in Franken
Ja das wird schwierig was richtiges zu finden, hat schon jemand Erfahrung mit Eliet Häckslern?

_________________
"Wir werden als Originale geboren, sterben aber als Kopien."

Zentschläge so heist einer meiner Wälder

Stihl MS 201 C-M mit 35er
Stihl MS 261 C-M mit 37er
Stihl MS 462 C-M mit 45/75er
Stihl 051 mit 50 und 75er in der Mill
Stihl MSA 160 C-BQ mit 30er + Carving
Stihl BGA 85
Stihl KMA
Stihl FS-410 C
Taifun 4 to mit Dyneemaseil
Growi GWS 170-D
2 Klasse Motorsägenkisten
John Deere 1720
Köppel 510 Einachsschlepper mit Mähbalken

Johnsered 2152 mit 37er Adoptiert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Montag 15. April 2019, 22:04 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4081
Wohnort: Belgien
Eliet sind gut aber auch Teuer. Von der Konstruktion her etwas zwischen Trommel- und SchlägelHäcksler: Messer sind angeordnet wie beim Schlegelhäcksler aber dann fest verbaut. Daher ziemlich guter Selbsteinzug und relativ unempfindlich gegen verschmutztes Holz.
Die geschwindigkeit finde ich nicht so super und für dickeres Holz werden sie sehr schnell teurer. Bis 50mm kostet schon 2700€ (Major 4s)

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Dienstag 16. April 2019, 07:04 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 18:09
Beiträge: 65
Wohnort: Helmstedt
Bei Jansen kannst Du auch mal schauen. Sind zwar auch China Geräte, aber von der besseren Sorte. Außerdem gibt's Ersatzteile und Service, der sogar funktioniert. Für 2000 kriegst Du da schon was geeignetes.

Gruß Holger

_________________
Die schönsten Dinge sind die, die man nicht braucht :pfeifen:
:makita: EA3500
:dolmar: 115
:dolmar: 6100
:dolmar: 9010
Belarus MTS52
Jansen Zapfwellenschredder
Zweiseitenkipper THK5


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. April 2019, 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 14. Juli 2011, 18:01
Beiträge: 311
Wohnort: Oberösterreich
Servus,
Ich kann nur zu einem Trommelhäcksler ala Jansen/Lumag/Zipper etc... raten. Da waren in letzter Zeit etliche Threads offen mit Erfahrungsberichten usw.
Ich hatte in den letzten Jahren etliche verschiedene Häcksler und bin jetzt beim Lumag HC15 angelangt. Für das Geld bekommt man hier wirklich was geboten.

Hatte vorher einen Posch mit kombinierter schlägeltrommel und Hackscheibe. Der ging zwar nicht schlecht aber mit einem richtigen Trommelhacker wie sie aktuell in Mode sind konnte er nicht mithalten.
Vorteil war aber, dass er sehr unempfindlich gegenüber Verschmutztem Material war. Da konnte man auch sehr erdiges Material oder Kehricht mit zb. Streusplit durchlassen.
Bei zähem Material, zb. 2jährige Wassertriebe vom Apfelbaumschnitt kam das Hammerwerk aber an seine Grenzen. So faseriges Material muss halt richtig geschnitten werden sonst fährt sofort das Sieb zu.

_________________
MfG Wolfgang

"Vor der Erleuchtung musst du Holz hacken! Danach auch!"
--Alte Zen-Weisheit--


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. April 2019, 18:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 636
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Ich würde auch zu einem Jansen 1500er raten, oder baugleich. Man muss zwar minimal modifizieren und einstellen, aber dann gehen die Dinger wirklich gut. Nutze so einen Regelmäßig mit meinem Kletterer, man darf es halt bei dicken Ästen nicht übertreiben...

Meinen BGU mit Hackscheibe musste ich umbauen damit er richtig was schafft, der frisst aber auch regelmäßig 8-12cm... Das hängen aber auch knapp 40 PS vor :sabber:

_________________
:stihl: STIHL im Wald, Büro und Werkstatt und Wohnzimmer, völlig normal oder?

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. April 2019, 20:18 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. Februar 2005, 15:23
Beiträge: 950
Wohnort: Höchstadt in Franken
Denke wenn sich nichts großartiges ändert wird es der Eliet Häcksler Maestro Country.
Habe bei zwei Händler danach gefragt, und alle beide meinten das sie ein klasse Teil.

_________________
"Wir werden als Originale geboren, sterben aber als Kopien."

Zentschläge so heist einer meiner Wälder

Stihl MS 201 C-M mit 35er
Stihl MS 261 C-M mit 37er
Stihl MS 462 C-M mit 45/75er
Stihl 051 mit 50 und 75er in der Mill
Stihl MSA 160 C-BQ mit 30er + Carving
Stihl BGA 85
Stihl KMA
Stihl FS-410 C
Taifun 4 to mit Dyneemaseil
Growi GWS 170-D
2 Klasse Motorsägenkisten
John Deere 1720
Köppel 510 Einachsschlepper mit Mähbalken

Johnsered 2152 mit 37er Adoptiert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. April 2019, 21:00 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 17:15
Beiträge: 491
Wohnort: 85293
hallo,
benzinhäcksler mit 15 PS und elektr. starter gibt es am günstigsten bei
https://www.agrieuro.de/profi-hacksler- ... -9571.html
im grunde gleich mit lumag und weitere aber warum 700 € und mehr verschenken
hab den Vorgänger der ist aber weiter verbessert und kostet immer noch das gleiche.
bei scharfer schneide packt der auch über 12 cm wenn zwischendurch zurück gehalten wird.
das loch vor der trommel hat 15 x 30 cm da passt schon einiges sperriges rein.
meißt zieht er selbst ein bei sperrigen muß mal etwas nachgeholfen werden
im netz einige filme die die Leistung Handhabung gut aufzeigen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. April 2019, 22:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 1221
Wohnort: Niederösterreich
warum nicht gleich was für johnny:

https://www.agrieuro.de/garten-schredde ... -8746.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. April 2019, 06:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5862
Hatte mal einen Eliet. Der ist dauernd verstopft
Bei grünem Zeug. Dickere Äste , welche er laut Spec noch packen sollte brachten ihn zum stehen und diese haben sich nicht von selbst eingezogen. Musste man drücken wie
Ochse. Dann hat er gequalmt.
Musste bald wieder gehen...

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. April 2019, 07:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 18:01
Beiträge: 6383
Wohnort: Hamburg
Jansen 1500 hat sich bei bekannten Baumpflegern bewährt. Und der Service bei Jansen ist außerordentlich! Bisher bei jedem Anruf in kurzer Zeit einen kompetenten Menschen an der Schnur, der helfen kann. Auch Ersatzteile sind immer schnell da!

_________________
alaskanmills.de
Buss-Baumdienst.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Freitag 19. April 2019, 14:36 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 17:15
Beiträge: 491
Wohnort: 85293
hallo
jansen ist auch nur um 1000 € teuerer und die äste sind schnell mal auf dem Motor dafür ist er insgesamt etwas kürzer als der mit mittelmotor wurde auch schon für 1500 € angeboten also noch ca 800 € günstiger
bei ca 1200 € ist der Motor schon mehr wert würde gut auf einer blocksäge passen der hat auch elektro starter was andere nicht haben den rest vom häckser wegwerfen oder aufheben. könnte auch auf einen einachser zu verwenden sein, denn die haben fast alle nur handstart oder sind erst ab ca 5000 € zu haben
was die Häcksler mit 2 Zuführungen betrifft umständlich, bei Astgabeln nichts als Probleme lassen nur eine maximalen Durchmesser zu an der dicksten stelle, oben rein nur material mit maximal 1,5 cm das heißt zuerst das dicke in den seitenschacht dann den rest oben rein.
das einzige, es braucht wenig platz und ist neu für etwas über 400 € zu haben. sehr viele die mit solchen gerät arbeiten sind ständig am schimpfen.
der von mir hat einen einzugöffnung von 15 x 30 cm ideal bei Obstbaum äste astig krumm spielen fast keine rolle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Freitag 19. April 2019, 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 636
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Der Jansen ist als „Victory“ deutlich günstiger zu haben.
Ich denke der Mittelmotor wird einen deutlich höheren Schwerpunkt haben...

Letztenendes alles egal so lange die Teile Äste fressen...

_________________
:stihl: STIHL im Wald, Büro und Werkstatt und Wohnzimmer, völlig normal oder?

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Benzin Häcksler
BeitragVerfasst: Sonntag 28. April 2019, 11:34 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. Februar 2005, 15:23
Beiträge: 950
Wohnort: Höchstadt in Franken
Hallo zusammen,
vielen dank für die Tipps und Anregungen.
Es ist ein gebrauchter Eliet Major geworden.
Habe gestern mit ihn ein paar Stunden gearbeitet, nach dem ich erst mal die Messer gedreht habe.
Bei dickeren und dürren Ästen muss man erst mal mit bedacht einschieben, aber wenn es hinten hinaus etwas dünnerer wird kommt man mit den nachlegen nicht mehr hinter her.
Kommt auch mit grünen zeug gut zurecht.

Grüße
Bernhard

_________________
"Wir werden als Originale geboren, sterben aber als Kopien."

Zentschläge so heist einer meiner Wälder

Stihl MS 201 C-M mit 35er
Stihl MS 261 C-M mit 37er
Stihl MS 462 C-M mit 45/75er
Stihl 051 mit 50 und 75er in der Mill
Stihl MSA 160 C-BQ mit 30er + Carving
Stihl BGA 85
Stihl KMA
Stihl FS-410 C
Taifun 4 to mit Dyneemaseil
Growi GWS 170-D
2 Klasse Motorsägenkisten
John Deere 1720
Köppel 510 Einachsschlepper mit Mähbalken

Johnsered 2152 mit 37er Adoptiert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chainsmoker und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de