Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 16. Dezember 2019, 14:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. August 2019, 22:58 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 1435
Wohnort: Niederösterreich
Ich schneide meine Meterscheiter im Sägegestell auf 33cm, derzeit meist mit der Stihl 036 mit 45cm und 3/8" Kette, funktioniert super.
Nachdem ich aber meinen Holzlagerplatz quasi mitten im Dorf gegenüber vom Spielplatz habe, würde ich gern auf eine leisere E-Säge umstellen.
Holz ist alles mögliche von Weide, Esche, Eiche, Kiefer, Robinie.
Eine Kreissäge habe ich auch, die ist natürlich auch höllisch laut.

Preislich wäre die Makita UC4551A interessant, das ist die stärkste Makita im Programm.

Bedenken habe ich wegen des Schnellspanners und dass die ölpumpe das packt.
Mengenmässig fallen bei einem vollen Sägebock 2 Scheibtruhen Holz an (in de heisst das wohl Schubkarre...) ;) .
Pro Jahr werden wohl 10-20 rm geschnitten.
Für Längsschnitte mit dem US-Balkenmacher würde ich die Säge auch gern verwenden.
Ich habe schon 2 Akku- und eine kleinere E-Säge von Makita und bin grundsätzlich voll zufrieden, ausserdem ist der Ersatzteilverkauf gleich bei der Arbeit ums Eck (falls wieder mal eine Säge vom Dach fällt...).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. August 2019, 23:17 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4522
Wohnort: Belgien
Der Kalle macht mit der Makita mehrere 100 Rm pro Jahr! (ohne Schnellspanner)

Ich würde sie auch nur noch ohne Schnellspanner kaufen. Hier zB. gibt es sie:

https://www.rotopino.de/elektro-kettens ... 50ap,56832

Eine 45cm Schiene halte ich für Überdimensioniert auf dieser Säge.

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. August 2019, 07:06 
Offline

Registriert: Samstag 24. September 2016, 21:50
Beiträge: 158
Abraten kann ich von einer solo 621, das Getriebe aus Plastik (laut verkäufer) und die Säge ist mir abgeraucht als sie mal länger am Stück schneiden musste. Hab auf ganze eine neue gekriegt und sie sofort bei ebay reingestellt,weg damit, nicht zum arbeiten zu gebrauchen.
Auch die kettenspannung ließ sich nicht justieren, ständig war die Kette los( auch nachdem die werkzeugkiste Mutter gegen eine normale 6kant getauscht wurde).

_________________
08S (Zylinder defekt)
MS 250(demontiert)
MS 021(demontiert)
Solo 621
Solo 681
Echo 281
:3120: im Mill und auch so für'n Spaß
MS 046 ("Harzklumpen")
Solo 647 (winterprojekt 2020)
Mcculloch 390


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. August 2019, 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 28. Juni 2007, 23:48
Beiträge: 7230
Wohnort: Osnabrück/ Niedersachsen Alter 30Jahr.
Bei der Aktion Balkenmacher wirst du jede Säge Schrotten außer vielleicht ne E30 aber das ne Rarität und Oldie.
Ansonsten kannst für Scheite schneiden eigentlich jede nehmen.Selbst Vatterns 99 Euronen Säge mit 40cm läuft scho 4Jahre.

_________________
Sägen
Stihl 051 AVEQ 63cm
Stihl 500i
Stihl 261 CM VW
Echo CS2511 WES
Stihl MSA140

Stihl HSA56








Immer Mensch bleiben in jeder Lebenslage
grandes boules pour mesanges ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. August 2019, 11:18 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 873
Wohnort: 41468 Neuss
Ich nutze die HITACHI CS40 Y mit Längsmotor.
Funktioniert gut, aber ich nehme die nur in Lärm sensiblen Bereichen.
Ansonsten würde ich eine Benzinsäge immer vorziehen, ich kann mich mit dem Elektrokram nicht anfreunden...

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher, 372XP und: :3120: ; :echo: CS 620 SX; HITACHI CS 40Y;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler; BECCHIO & MANDRILE Mulcher;
AGRITEC Bodenfräse; CECCATO Bull Zapfwellenspalter
Forst-, Weiden- und Reitbahnservices beim http://www.rsv-neuss.de

Bilder gibt es hier: viewtopic.php?f=6&t=90310


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. August 2019, 13:16 
Offline

Registriert: Samstag 18. April 2009, 22:40
Beiträge: 1122
Wohnort: LKrs KA
Nimm die Makita, ich hab die rote Schwester und bin damit sehr zufrieden!

_________________
:makita: und :dolmar: und auch noch :stihl: von klein bis etwas größer

Am Tag des Brennholzens wird keine Kette geschärft, es wird auch nicht getankt - sondern einfach die nächste Säge genommen.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. August 2019, 13:40 
Offline

Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 16:08
Beiträge: 720
Wohnort: Hürth
Hallo,
die Längsmotor Dolmar und Makita Sägen haben den Votreil das zusätzlich eine Kupplung verbaut ist.
Diese verhindert extreme Schläge im Getriebe wenn die Kette plötzlich blockiert. Elektro Kettensägen
habe eine erheblich größere Kettenzugkraft als kleine Benzinmotorsägen

_________________
Freundliche Grüße
Holzspecht

Stihl Ms 170 D
Stihl Ms 180
Stihl Ms 250
Husqvarna 353
Husqvarna 135
Mc Culloch 350
Mc Culloch Titanium 46
Mc Culloch Xtreme 3.4,Xtreme 3.0
Dolmar ES 42
Solo 634
Güde P 2500


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 9. August 2019, 20:05 
Offline

Registriert: Samstag 4. April 2015, 11:51
Beiträge: 12
Ich benutze seit 2 Jahren die 40cm Ausführung UC4051A. Auch mir war die Wippsäge im Wohngebiet viel zu laut. Gefühlt bin ich mit der E-Säge im Sägebock (innen ca 35cm breit, mit einem Schnitt ca 0,4 rm) schneller als mit der Wippsäge (70er Blatt mit 5,2 kW Aufnahme). Ich kann leider nicht mehr exakt vergleichen, da Wippsäge schnell verkauft.

Die Überlastkupplung finde ich angenehm, die Schnellspannung (werkzeuglos) gut zu händeln. Die Staubbelastung ist erheblich geringer als mit der Kreissäge. Die Ölmenge ist stufig einstellbar. E-Säge Schalter ein: sofort volles Drehmoment. Nicht vergleichbar mit 2kW Benzinsäge. Ich ärgere mich nur über einen Punkt:
Warum habe ich sie nicht schon früher gekauft!

Die Nachbarn sind´s auch zufrieden. :GG:

Sägengruß von Eddy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 10. August 2019, 11:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10932
Wohnort: Österreich
Ich habe die Dolmar=Makita & die Hitachi Esägen mit 2 KW und Längsmotor und bin mit beiden sehr zufrieden.

g,

7

_________________
Dieses posting wurde CO2 Neutral geschrieben...
Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 10. August 2019, 16:25 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 1435
Wohnort: Niederösterreich
ich hab jetzt mal probehalber an die kleine makita eine alte ozaki-schiene mit 40cm montiert. geht sich im bock grad aus, in weide kein problem und macht wenig späne. ohne kralle passt das auf jeden fall.
danke für die guten tipps, werde mir die makita mit 40cm kaufen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. August 2019, 11:42 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 17:16
Beiträge: 142
Hallo, ich lese hier mal mit. Habe wie burned die 036 und mache ebenso wie er mit Sägebock das Holz klein (im Garten). Da mir eine gescheite Wippsäge noch zu teuer ist, denke ich wie er über Anschaffung einer Kabel-Säge für zuhause nach.

Taugt die Husqvarna 420 für Euro 250 was? Sie hat 1,7 kw Leistung und ein 40er Schwert.

Sollte das nicht reichen, gibt es noch eine Stihl mit 2,5 kw, aber da kann ich mir stattdessen auch eine Wippsäge kaufen...

Mein Aufkommen ist sehr viel kleiner als von burned, ich habe nur einen halben Hektar Wald.

PS: Mit Elektrokettensägen habe ich bisher Null Erfahrung. Taugen die was?

_________________
:SoloRex: Solo Rex
:stihl: 036


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. August 2019, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10932
Wohnort: Österreich
Servus,

Falls Du die Husqvarna 420EL meinst, das ist die idente Säge soweit ich weis wie von Dolmar/Makita nur in Husqvarna Farben. Also fall's Dir die Farben wichtig sind dann von Husqvarna kaufen.

g,

7

_________________
Dieses posting wurde CO2 Neutral geschrieben...
Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. August 2019, 21:27 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 17:16
Beiträge: 142
Danke für die Info!

_________________
:SoloRex: Solo Rex
:stihl: 036


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. August 2019, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 11:02
Beiträge: 781
Wohnort: Nassauer Land
SoloRexxx hat geschrieben:
(...) Taugt die Husqvarna 420 für Euro 250 was? Sie hat 1,7 kw Leistung und ein 40er Schwert. (...)
PS: Mit Elektrokettensägen habe ich bisher Null Erfahrung. Taugen die was?

Sehr gute Säge, aber 50% teurer als das baugleiche Original in blau:
https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... OVEALw_wcB

Ich persönlich würde die ansonsten identische folgende Säge :handbetrieb: mit 5 cm kürzerem Schwert und vor allem der klassischen Schwertbefestigung statt des Schnellspanngedöns bevorzugen, auch wenn sie einen Zehner teurer ist:
https://www.rotopino.de/elektro-kettens ... 50ap,56832

_________________
Ein Mann, der recht zu wirken denkt / Muss auf das beste Werkzeug halten. (Goethe: Faust; Vorspiel auf dem Theater)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. August 2019, 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 23:14
Beiträge: 2413
E 220, da kannste deine Garnitur weiter fahren.
Ich finde die robusteste aller E-Sägen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. August 2019, 11:28 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 17:16
Beiträge: 142
Danke! Wäre die letztere dann Vollmetall am Kettenantrieb?

_________________
:SoloRex: Solo Rex
:stihl: 036


Zuletzt geändert von Eichsi am Donnerstag 15. August 2019, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Vollzitat entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 19. August 2019, 20:00 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 1435
Wohnort: Niederösterreich
wie wärs damit als sparvariante?
hat die jemand?

https://www.bauhaus.at/elektro-kettensa ... p/26184566


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 19. August 2019, 20:06 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 17:16
Beiträge: 142
Kürzlich ebenda (Bauhaus, Deutschland) angesehen und in der Hand gehalten. Überzeugt mich nicht. Kenne aber auch die Makita/Husqvarna/Dolmar Elektrosäge bisher nicht. Habe mir diese bei Youtube "angehört", so "leise" wie für mich erhofft, ist sie nicht.

Habe unterdessen mein Holz für dieses Jahr mit der 036 im Garten kleingefahren. Eine Tankfüllung (o,6l) Aspen. Nachbar meinte nur, da können wir dann zusammen Lärm machen und hat Rasen gemäht bzw. seinerseits was gesägt.

_________________
:SoloRex: Solo Rex
:stihl: 036


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 24. August 2019, 11:37 
Offline

Registriert: Samstag 4. April 2015, 11:51
Beiträge: 12
Bei der 2.400W-Säge von Bauhaus (Scheppach; sehr ähnlich zur heute angebotenen Aldi-Nord Ferrex-Säge) bitte beachten, daß die Kettengeschwindigkeit ca 20% niedriger ist als bei der Makita/Dolmar.

Ich habe momentan leider keine exakte Vergleichsmöglichkeit, kann mir aber sehr gut vorstellen, daß beim Ansetzen des Schnitt´s deutlich eher ein Hakeln vorkommt, vor allem bei dünnen/weichen Ästen. Das ist bei Brennholz sicher nicht so gravierend wie beim Heckenschnitt. Ich schneide auch meine Rotbuchenhecke mit der Makita-E-Säge. Die Heckenschere schafft die Aststärke leider nicht.

Sonnige Grüße
Eddy


Zuletzt geändert von Holzsucher am Samstag 24. August 2019, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 24. August 2019, 12:24 
Offline

Registriert: Montag 30. April 2018, 15:09
Beiträge: 314
Dolmar/Makita mit Längsmotor, bin mit der Säge zufrieden.

_________________
:dolmar: 115 (109)
:dolmar: PS-52
:dolmar: ES-2140
:stihl: MS-660
:stihl: MS-170
Apex Wippsäge, 700er HM, 7kW
Honda HRD 536-C
Heinemann Anhänger, 750kg, BJ 80


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Frank, MrUdo und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de