Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 15. November 2019, 02:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 183 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dolmar 6100 im Profieinsatz
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. Oktober 2019, 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 23. August 2016, 20:36
Beiträge: 417
Wohnort: Fulda, Hessen
Russkij81 hat geschrieben:
Wielange halten den die Sägen im Gewerbe?Überstehen die die Garantiezeit?Vernünftige pflege vorausgesetz natürlich.Was soll man tun wenn man die Säge selbst kaufen muss und die kurz nach der Garantie hops geht?Die nächste kaufen?Ist kein einfaches Brot glaube ich.Die Zeit die für pflege und ketten schleifen und für die reparaturen wird ja bestimmt auch in keiner form abgegolten.


Meine 044 war 30 Jahre alt

_________________
Spar Diesel - Fahr Deutz

Deutz 5207 Bj. 1982

Deutz 6507 CA Bj. 1983

:stihl: 440, 044, 260, 171, 051 AVEQ; BR 400

:dolmar: 115

:dolmar: 9010

:dolmar: 6100 H

:dolmar: MS43004U


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dolmar 6100 im Profieinsatz
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. November 2019, 12:57 
Offline

Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2019, 14:21
Beiträge: 5
Auf die Eingangsfrage zu Erfahrungen mit der Dolmar PS6100 möchte ich meine Erfahrungen hier nierderschreiben, auch wenn ich kein Profi bin.

Ich habe die Säge nun schon einige Jahre. Ein 45 Schwert und ein 60er Schwert.
Das 60er Schwert habe ich dazugekauft um zwei Eichen mit Stammdurchmesser 90cm zu Brennholz zu verarbeiten.
Mit dem 45 Schwert liegt sie gut in der Hand. Mit dem 60er hängt sie vorne etwas runter, wenn man sie am Griff hält.

Die Säge hat meiner Meinung nach sehr viel Kraft. Die Aussage zu Beginn "Ist das ein Diesel?" kann ich gut nachvollziehen.
Das Gewicht finde ich persönlich nicht zu hoch. Ich habe ein ganzes Wochenende damit "duchgesägt". Das geht schon.

Das 60er Schwert ist auch gut zum Entasten. Da muss man sich nicht so doll bücken. ;)

Einen Defekt hatte ich. Die Ölpumpe war defekt.
Zu Beginn ist sie nicht mehr sofort angesprungen, wenn sie heiß war. Mein Dolmar Dealer hat dann den Vergaser neu eingestellt und nun springt sie immer direkt an. Einmal ziehen - an. Immer.

Es gibt ganz bestimmt bessere Sägen. Die gibt es immer. Aber für den Preis ist die Säge super.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dolmar 6100 im Profieinsatz
BeitragVerfasst: Freitag 8. November 2019, 22:52 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 3281
finde ich eine gute zusammenfassung.
an eine aktuelle 560 oder 362cm kommt sie nicht heran aber vordergründig unter dem kostenpunkt betrachtet ist die natürlich top.
allerdings ist die huski 555 da eine sicher gleichwertige alternative, die zwar etwas teurer aber noch deutlich moderner ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 183 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de