Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 4. Juli 2020, 16:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 19:04 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 29. Juni 2020, 14:07
Beiträge: 4
Hallo,

Wie viel Holz soll pro Jahr aufgearbeitet werden?
Viel( Dauereinsatz) Skulpturenvorschnitt, Baumriesenernte, milling

Wie stark wird das aufzuarbeitende Holz vorwiegend sein?
60 -140cm

Um welche Holzart (Hartholz oder Weichholz) wird es sich dabei vorwiegend handeln?
vorwiegend Hartholz

Wird es dabei vorwiegend um liegendes oder stehendes Holz handeln?
Liegend

Ist schon eine Säge in deinem Besitz, wenn "ja", welche?
ms211 :stihl: ,makita 2kw :makita: ,dolmar 1.8kw :dolmar:

Soll die Kettensäge für eine spezielle Aufgabe (Fällen, Entasten, Schnitzen) erworben werden oder eher eine Allroundmaschine sein?
Allround., Längsschnitt Troghöler, Stechschnitt 90cm eventuell mill and carving

Welcher Beschaffungsweg (Händler, Online, Übersee) käme für dich in Frage?
egal, preisabhängig

Welche Marken werden von den Händlern in der deiner Nähe vertrieben?
Stihl husky (Wien)

Sind technische Fähigkeiten vorhanden, Wartungsarbeiten und evtl. Reparaturen selbst durchzuführen?
geringe Fähigkeiten vorhanden (Vergaser reinigen, einstellen ,Zündkerze wechseln, viel weiter reichts nicht ,bin aber lern willig/fähig)

In welchem Preisrahmen soll sich die Kettensäge bewegen?
max 1300 günstiger aber nicht schwächer wäre auch gut

Ist eine Persönliche Schutzausrüstung (Schnittschutzhose, Schnittschutzschuhe, Helm,
Gehörschutz) vorhanden?ja

Hast du ein an einem Lehrgang zum Umgang mit der Motorsäge teilgenommen?
ja
Welche Ansprüche stellst du grundsätzlich an dein Werkzeug?
Es soll arbeiten und nicht Arbeit verursachen.

Darf es auch eine gebrauchte Maschine sein?
Weiss nicht Garantie klingt schon verlockend . Oder fällt das nicht so ins Gewicht? Ist halt ne Preisfrage, bzw Ersatzteilverfügbarkeit und Überprüfbarkeit,
kann die Säge vor dem Kauf gecheckt werden. Gerade bei dieser Frage würde ich gerne auf eure Erfahrung zurückgreifen welche Modelle könnt ihr Gebraucht empfehlen gute Reperierbarkeit Ersatzteilverfügbarkeit schnell zuverlässig.



Ich möchte mir eine Starkholzsäge zulegen momentan sieht es für mich aus als wäre die Ms 661( Angebot neu für 1250 €)die beste Wahl.

Mit der ms 660 habe ich schon gearbeitet und war begeistert (denke sie ist ähnlich der 661 oder?),
die 880 war mir dann doch zu klobig. ansonsten keine Erfahrung mit Sägen dieser Leistungsklasse
bzw habe ich in dieser leistungsklasse auch keine wirklichen Alternativen gesehen.
Gibt es überhaubt Chinasägen mit so viel Leistung ?

Kann ich mir viel sparen ohne Abstriche bei Leistung zu machen bei Konkurenzmodellen von Dolmar Husky,... oder ist der Preisunterschied in der Leistungsklasse eher klein?

Würde mich freuen wenn Ihr mir die eine oder andere Alternative mit der Ihr selbst Erfahrung gesammelt habt vorstellen könntet. YES :danke:

mfg Stephan Buntholz
http://buntholz.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 19:43 
Offline

Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 14:50
Beiträge: 130
buntholz hat geschrieben:
Gibt es überhaubt Chinasägen mit so viel Leistung ?


Dazu schreibe ich jetzt mal nichts.

Gruß

_________________
:stihl: Huztl 660 :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 28. August 2010, 15:49
Beiträge: 858
Wohnort: Geestland, Niedersachsen
Husqvarna 390xp(g) :mrgreen:

_________________
:Husky: 550 XP MK II
:Husky: 550 XPG MK I
:Husky: 390 XPG
:stihl: MS 462 C-M

Aktuelles Projekt:
- keins -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 20:25 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 3433
keine alternativen in dieser klasse?
na, da bin ich anderer meinung.
für den genannten anwendungbereich schlage ich entweder die dolmar 9010 oder die huski 395xp vor.
die 9010 ist ein trekker mit ordentlich durchzug, dafür schwer und keine berauschende spritzigkeit.
nichtmehr up to date aber da machts der preis.
zeitlich hats die 395 auch hinter sich.
in der summe ist sie aber die bessere säge zu einem deutlich höheren preis.
immernoch eine alte säge mit zuviel gewicht aber der motor ist top in durchzug und spritzigkeit.
da kann die 660 nicht mithalten.
die 661 ist die einzige säge in dieser klasse, die in den letzten jahren neu rausgekommen ist und daher auch die mit abstand modernste.
dafür ist sie auch sehr teuer.
wäre wahrscheinlich mein favorit, wenn ich damit vorwiegend fällen sollte.
für wenig fällen und viel liegend würde ich die 395 nehmen.
wer sparen will und dennoch ordentlich dampf haben möchte, nimmt die dolmar.
die 880 wäre mir eine reine liegendsäge für ansetzen und durchlaufen lassen, fällen möchte man damit nicht.
zumal die mit 63 oder 75er schiene auch nicht wirklich schneller ist, als die deutlich kompakteren 90cc.
ab 90cm macht sowas sinn, vorher nicht.
neu kaufen wird aber schwierig, die 880 ist nichtmehr bei stihl gelistet.
wahrscheinlich neigen sich die lagerkäufe langsam dem ende entgegen und man möchte die letzten sägen noch für relevantere länder übrig lassen.
in d kauft das ding noch sowieso niemand mehr neu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 18. Januar 2010, 22:11
Beiträge: 1773
Wohnort: OWL
Ich hab die Dolmar 9010 zu Gunsten der Husqvarna 395 abgegeben, es nie bereut!
Und das als durchaus Fan von Dolmar (zum Beispiel 5105/7900)...

Optisch die 395 klobiger, faktisch leichter als die 9010, aus meiner Sicht deutlich handlicher als sie aussieht.
Deutlich spritziger als die 9010, das Filtersystem ist über jeden Zweifel erhaben.
Wie geschrieben, technisch veraltet (wie bei der 9010 Einstellung Kettenspannung vorne,...),
Braucht bei gleichem Schwert in der Regel circa ein Kettenglied mehr als zum Beispiel die 390.
Lange Schwerter und außen liegende Kupplung…
Dennoch irgendwie meine Lieblingssäge.

Schau mal bei YouTube unter Dechsi87.
Da bekommt man ein gutes Gefühl, welches Potenzial die 395 hat.
Meine habe ich vor knapp einem Jahr für etwas ca. 800 € ohne Schneidgarnitur erstanden.

_________________
:Husky: 550XPG, 562XP, 390XPG, 395XP; :dolmar: PS5105, PS7900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 22:57 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 3433
die 395 und die 3120 bei huski und die 9010 bei dolmar sind ebenfalls von der jeweiligen homepage verschwunden.
ist also kein zufall, dass die 880 bei stihl rausgeflogen ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 23:01 
Online

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4821
Wohnort: Belgien
In NL und gibt es die 880 noch immer. Anscheinend gehören wir zu den "relevantere Länder" :mrgreen:

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 02:36 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 29. Juni 2020, 14:07
Beiträge: 4
:danke: für die Antworten des hat mal geholfen jetzt muss ich mich nur noch entscheiden .

moe589 hat geschrieben:
die 661 ist die einzige säge in dieser klasse, die in den letzten jahren neu rausgekommen ist und daher auch die mit abstand modernste.
dafür ist sie auch sehr teuer.
wäre wahrscheinlich mein favorit, wenn ich damit vorwiegend fällen sollte.
für wenig fällen und viel liegend würde ich die 395 nehmen.


verstehe ich nicht da die 395 laut Datenblatt mit 7.9kg deutlich leichter ist als die 661 mit 9.04kg.
Oder liege ich da falsch?
Abgesehen davon haben beide Alternativen(395/9010) weniger Leistung.(4.9kw)dafür halt weniger Gewicht.
Vielleicht ist das halbe kw ja vernachlässigbar. Oder sind die Angaben nicht vergleichbar?

Preislich sehe ich auch nicht viel unterschied ,
neu ist wohl die husky 395 xp die teuerste und die dolmar 9010 und die stiehl661 c-m liegen etwa gleichauf (1600 /1300)
Listenpreise noch höher oder nicht vorhanden.

Würdet Ihr mir eine gebrauchte Maschine empfehlen was ist ein guter Preis für diese 3 modelle? (gebraucht/neu)

Und nochmal zum Anwendungszweck:geschnitten wird in allen Winkeln liegend stehend längs und quer und Stechschnitt.

Hoffe ihr könnt mir noch ein paar Tipps geben.

mfg Stephan Buntholz
http://buntholz.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 02:47 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 29. Juni 2020, 14:07
Beiträge: 4
kann ich einen Troghöler auf einer der genannten Maschinen verwenden oder sind die überdimensioniert?
geht gar nicht ?
geht nur mit Umbau ?
bzw gibt es ein passendes Produkt? kenne nur Eder.

mfg Stephan Buntholz
http://buntholz.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 07:56 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 14354
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Bei mir laufen die Scheibenfräse und der Rindenhobel auf der Sthil 230, die ist ausreichend motorisiert. Alles jenseits der 4 PS ist maßlos übertrieben für diese Werkzeuge - und unnötig schwer.

Ehe ich bei Stihl zur 660/661 greifen würde, wären die 500i oder 462 meine Wahl. Fürs Mill wären mir beide Sägen zu schade, da würde ich ein Eisenschwein wie die 075/076 nehmen.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 08:15 
Online

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4821
Wohnort: Belgien
buntholz hat geschrieben:

verstehe ich nicht da die 395 laut Datenblatt mit 7.9kg deutlich leichter ist als die 661 mit 9.04kg.
Oder liege ich da falsch?
Abgesehen davon haben beide Alternativen(395/9010) weniger Leistung.(4.9kw)dafür halt weniger Gewicht.
Vielleicht ist das halbe kw ja vernachlässigbar. Oder sind die Angaben nicht vergleichbar?


Yup: Apfeln und Birnen.

Die 661 (7,4kg) wiegt ohne Garnitur und betriebsstoffe 0,5kg weniger als die 395
9,04kg ist das "Systemgewicht" , also inklusieve 50er Schwert und Kette.

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 08:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 18. Januar 2010, 22:11
Beiträge: 1773
Wohnort: OWL
Für die 661 habe ich ein Gewicht von 7,4kg gefunden...

Hier eine 395 für 1250€...
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios
Ehrlich, bei dem Preis würde ich mir die Stihl noch mal genauer anschauen...

Zu den Ketten, mit der 9010/390 komme ich beim 90‘er Schwert gut mit 114TG hin (Windsor HardTip D009/ GB Arbortech Stihl 3003 Aufnahme), die 395 benötigt 115TG...

_________________
:Husky: 550XPG, 562XP, 390XPG, 395XP; :dolmar: PS5105, PS7900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. September 2015, 09:34
Beiträge: 290
Wohnort: Kreis Konstanz
Die Leistungsangaben sind nur auf dem papier vollwertig.
In jedem mir bekanntem Test, hat die 395 die 661 stehen lassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 14:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 18. Januar 2010, 22:11
Beiträge: 1773
Wohnort: OWL
Bei diesem Vergleich ist die 395 minimal langsamer...

https://youtu.be/W74RIcxIsVM

Hier (geportet) deutlich besser
https://youtu.be/FIVrYHuvJic

Und hier der Vergleich geportet zu Original
https://youtu.be/jd4Ehcc9yng

_________________
:Husky: 550XPG, 562XP, 390XPG, 395XP; :dolmar: PS5105, PS7900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 20:44 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 3433
die 395 und die 661 schenken sich in der serie wenig.
und das obwohl die 395 mit nur 6,6ps angegeben ist.
gebe einem vorredner recht: wenn das ding allein für liegend und millen gedacht ist, wäre ein oldie nicht das schlechteste.
051/076 gibts noch recht zahlreich, letztere macht sich im mill besser.
da zählt neben gleichförmiger leistungsentfaltung vorallem hubraum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 21:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 1861
Wohnort: Niederösterreich
Ich würde sehen, ob ich eine gebraucht über das forum kriege. Die werden meist mehr gepflegt als gesägt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 1510
Wohnort: an de Waterkant
buntholz hat geschrieben:
Preislich sehe ich auch nicht viel unterschied , neu ist wohl die husky 395 xp die teuerste und die dolmar 9010 und die stiehl661 c-m liegen etwa gleichauf (1600 /1300)


Meine 9010 hat samt zwei Schwertern nagelneu keine 1000 Euro gekostet. DAS nenne ich schon einen gewaltigen Preisunterschied. :!:

Fairerweise muß ich aber sagen, daß ich froh bin, keine 880 gekauft zu haben, denn die Dolmar ist mir schwer genug. So schwer, daß ich bisher immer zur 7900 greife... :pfeifen:

Allerdings spielt beim Millen das Gewicht natürlich keine Rolle.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de