Switch to full style
Hier bitte nur Fragen zur Beratung/Wertfindung/Erfahrungen/Emfehlung für eine passende Säge oder Kleingerät reinstellen. In der Überschrift bitte schon die Frage, z.B. den angedachten Einsatzzweck wie z.B. Poltersäge, Fällsäge, Freischneider für Brombeeren, usw., konkret beschreiben. Vorstellungen oder technische Fragen gehören hier nicht rein. Die bitte im passenden Thema posten.
Antwort erstellen

Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Dienstag 13. März 2018, 22:26

Werte Foristi,

habe letzten Herbst obiges Modell gekauft für um die 350,--

Mittlerweile sind etwa 25 Tankfüllungen durchgelaufen, müssten also etwa 15 Betriebsstunden sein.

Einsatzgebiet: in erster Linie Buschwerk wie Brombeeren und vorallem Weißdorn, Wiesenpflege, Buschstämme absägen usw.

Teils in Hanglage.

Das Gerät wird mit Messer, Fadenkopf und Tragegeschirr ausgeliefert. Messer und Fadenkopf sind fein; der Tragegurt vollkommener Müll und kann direkt entsorgt werden - nur wenn jemand sporadisch und kurz das Gerät nutzt, kann so ein einfacher schultergurt ausreichen.

Das Teil verrichtet seine Aufgaben tadellos. Die Ergonomie ist hervorragend und die Vibrationen vernachlässigbar. Die Kraft von 1,5 PS aus Zweitakt reicht für meine Anwendungen dicke aus, allerdings sind mehr PS natürlich immer gut - wenn es recht dicke kommt, darf eben die Drehzahl bzw. Schwung die fehlende Kraft ausgleichen.

Buschwerk mit Mulchmesser von oben niederringen
Buschstämmchen mit Sägeblatt auf Bodenniveau abtrennen
Wiese mähen mit dem Messer und sehr selten mit Fadenkopf

Angenehm überrascht bin ich von der "Leichtigkeit" der Maschine - wenn das Tragegeschirr gut eingestellt ist, ist ein ermüdungsarmes Arbeiten auch über mehrere Stunden möglich. Die Lärmbelastung ist ebenfalls i.O. Das Anspringverhalten ist tadellos - ich fahre diese mit Sonderkraftstoff. Die Maschine hat einen Primer und kann mit dem Schnelltanker betankt werden. Werkzeugwechsel ist leicht und schnell zu bewerkstelligen.

Pro:
Preis-Leistung hervorragend
gute Verarbeitung
gute Ergonomie, auch die Gasannahme/Sperre/Ein-Ausschalter
wertige Materialanmutung
leicht verständliche Betriebsanleitung
"fühlt" sich in jeder Lage sicher an

Con:
minderwertiger Tragegurt
Schrauben sollten unbedingt nach dem ersten Einsatz auf festen Sitz kontrolliert und nachgezogen werden - vermutlich war aber auch mein "Freundlicher" da etwas zaghaft.

Über alles ein sehr Anwenderfreundliches Gerät - mein Mädel hat immer gehörigen Respekt vor Maschinen, mit dieser arbeitet sogar sie entspannt und gerne.

Diese entspringt ja der Semi-Pro Serie. Für den ambitionierten Nutzer vollkommen ausreichend und auch bei längeren bzw. härteren Einsätzen gut geeignet - ich sehe diese Sense durchaus mehr im Pro-Bereich.

Ja - ich kann diese Maschine ruhigen Gewissens empfehlen und würde sie selbst auch wieder kaufen.

technische Daten lt. Dolmar

Modell:

MS34U
Motor
2-Takt

Hubraum
34 cm³

Leistung
1,15 kW

Leistung
1,6 PS

Gewicht (ohne Schneidwerkzeug und Schutzhaube)
6,4 kg

Gesamtlänge (ohne Schneidwerkzeug)
1,82 m

Serienmäßiges Schneidwerkzeug
4-Zahn-Schlagmesser und 2-Faden- Schneidkopf Tap&Go

Kraftstofftank-Inhalt
0,75 l

Antriebswelle
starr

Startsystem mit Primer
ja

Anti-Vibrations-System
ja

Multifunktionsgriff
ja

Griff
Zweihandgriff

Tragesystem
Doppelschultergurt

Schalldruckpegel
95 dB(A)

Schallleistungspegel
109,1 dB(A)

Vibration (vorn)
4,4 m/s²

Unsicherheit K
1,8 m/s²

Vibration (hinten)
4,1 m/s²

Unsicherheit K
1,0 m/s²

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Dienstag 13. März 2018, 22:47

Super Bericht, Danke!

g,

7

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Montag 11. Juni 2018, 19:45

Top Bericht. Geht auch ein Dickichtmesser drauf?

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Montag 11. Juni 2018, 20:33

Sehe ich kein Problem :-)

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Mittwoch 13. Juni 2018, 06:30

war gestern beim Freundlichen wegen etwas anderem.

Dieser fährt gerade eine Aktionswoche, so z,B, diese Sense für schlaffe 290,--

Evtl. ist das ja bei anderen Händlern ähnlich.

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Mittwoch 13. Juni 2018, 10:35

290€ ist aber mal ein guter Preis - wenn mein Hirn mich nicht im Stich lässt, habe ich damal 325€ bezahlt.

Aber wie Fragensteller in seinem Testbericht schon sagt: der Schultergurt taugt nichts, also nochmal ein paar Taler extra einplanen für einen vernünftigen Gurt.

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Donnerstag 14. Juni 2018, 10:10

Den Erfahrungsbericht kann ich so auch unterschreiben.
Im Vergleich zu den 52ccm Chinesen sehr leise und angenehm zu arbeiten.
Meine habe ich bei Detlev aka Testsieger hier im Forum gekauft. Der Tarif war ähnlich glaube ich.

Einmal hat sie jedoch gezickt. Sie ging plötzlich aus. Kein Zündfunke. Nachdem ich die Kabel vom Absteller etwas bewegt habe, lief sie wieder. Da hat wohl ein Kabel gegen Masse durchgeschlagen. Da ich das Problem nie wieder hatte, habe ich auch nichts weiter unternommen.

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Donnerstag 14. Juni 2018, 21:09

Aber ob die reicht um 2100qm Wiese zu mähen? Grashöhe ca. 30-50cm.

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Donnerstag 14. Juni 2018, 21:52

Mit einem Messer sollte das kein Problem sein! Selbst mit meiner 0,8 PS Sense mit Messer sollte das kein wirkliches Problem sein.

Ein allgemeines Missverständnis, dass man für Grass mähen irgend eine Superleistung braucht, wenn man ein Messer drauf hat. Eine Motorsense arbeitet genauso wie eine Handsense, mit einer Schwenkbewegung von rechts nach links und dann wird die Mahd abgelegt. Ganz einfach. Danach wird es zusammen gerecht wie immer und entsorgt. Selbstverständlich kommt auf eine stärkere Motorsense ein größeres Messer drauf und damit kann man mit einem Schwenk mehr Mahd ablegen. Allerdings kann ein guter Sensenmäher locker mit einer Motorsense mithalten! Weil die Sense eine wesentlich größere Schnittbreite hat.

Wenn man alles mit einem Faden kleingehäckselt bekommen möchte, dann sollte natürlich etwas mehr Leistung vorhanden sein.

g,

7

Re: Freischneider Dolmar MS 34 U - Erfahrungsbericht

Freitag 15. Juni 2018, 08:08

7 hat da vollkommen Recht.

Unter dem Strich ist das mit der Leistung davon abhängig wie stark der Widerstand ist bzw. wie oft man die "Masse" wieder beschleunigen muss bzw. will.

Leistung vermisse ich immer dann, wenn ich das Sägeblatt drauf habe; aber das ist schon in den Grenzbereichen wo man besser eine Motorsäge nehmen sollte.

Wenn ich mähe, dann nicht um Heu zu gewinnen sondern einfach nur um das Grün nieder zu halten - da verwende ich ein Mulchmesser und auch da ist die Leistung ausreichend, da die "Schwungmasse" eigentich nur auf Drehzahl gehalten werden muss.

Beim Freischneider kann man viel leichter mit Schwung holen die fehlende Kraft kompensieren als bei einer Motorsäge oder einem Rasenmäher etc.
Antwort erstellen