Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 25. August 2019, 09:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Februar 2019, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Ich weiß, aber da kommen wenn nur Standard Ausssgen, also dass der eine für Faden ist und der andere für Messer ....

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Dienstag 26. Februar 2019, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 11:02
Beiträge: 757
Wohnort: Nassauer Land
MrDitschy hat geschrieben:
Es gibt für den DUX60 die Aufsteck-Aufsätze "Sense 198768-1/EM404MP" und "Trimmer 198779-6/EM406MP".
Sind die von der Getriebeübersetzungen eigentlich gleich und nur der Kunststoff Schlagschutz ist anders?

Keine Ahnung, nur soviel: Den EM404MP habe ich selbst und finde ihn brauchbar: gut verarbeitet und hat das verbreitete M10-Linksgewinde mit der 20mm-Aufnahme, daher kann ich mein bisheriges Werkzeug von der Benzinsense ebenfalls verwenden. (Natürlich nicht das gewinkelte Häckselmesser, das wäre eine sinnlos zerstörende Materialprüfung für das Akkusenslein.) Der andere Aufsatz könnte evtl. das seltene M8-Gewinde haben und/oder die 25,4mm-Klingenaufnahme, das würde mich stören.
MrDitschy hat geschrieben:
(Der Trimmer-Aufsatz wäre zumindest um ca. 25€ günstiger und würde davon noch zwei/drei Aufsätze benötigen)

Zwei, drei Sensenaufsätze? Also doch Sammler? :mrgreen: Dann sollten dir keinesfalls fehlen:
Der famose Rasenkantenschneider EE400MP und vor allem der unentbehrliche Kaffeebohnenschüttler EJ400MP! :lol:

_________________
Ein Mann, der recht zu wirken denkt / Muss auf das beste Werkzeug halten. (Goethe: Faust; Vorspiel auf dem Theater)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Prima, danke für die Info, daran hab ich nicht gedacht ... also dann benötige ich definitiv den Sensenaufsatz.

Und nein, bin kein Sammler, bin nur zu faul um ständig umzubauen. Sprich sich den passenden Aufsatz zu schnappen ist einfacher.

Und den Bohnenschüttler hab ich schon gesucht und nicht gefunden, möchte versuchen den umzubauen ....

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Freitag 5. April 2019, 19:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Habe nun mal die 200mm Unkrautbürste probiert, naja, die Maschine braucht ganz schön Leistung, also der Motor schaltet bei etwas mehr Druck recht schnell ab. Aber sachtes bürsten geht und die Pflanzeln zwischen den Steinfugen geht es dennoch an den Kragen ... soweit ok. :D

Kann aber wie immer hier leider kein Foto hochladen.

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Sonntag 21. April 2019, 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
MrDitschy hat geschrieben:
Zum Thema hier (viewtopic.php?p=1660411#p1660411):
Hab mir nun zum Wiesen mulchen ein 3-Fach Schlagmesser, ein 4-Fach Schlagmesser und ein 280mm 2Fach Mulchmesser mit gebogenen Schneiden geholt. Bin gespannt, wie das Mulchmesser dann mal funktioniert.

So, das 280mm Mulchmesser habe ich gestern auch probiert und was soll ich sagen, ich bin begeistert, echt der waaaahnsinn! Genau so habe ich mir das vorgestellt, dass ich ohne Fadenabfälle die Wiese recht leicht kleinmetzelt kann. :mrgreen:
Klar war das erst der Frühjahrwuchs, aber selbst kleine Bäume, Äste auf dem Boden usw. metzelte es klein - einfach perfekt!

Also warum dazu Meinungen kamen, dass das eine 36V Motorsense nicht packen sollte, ist mir echt uuuunverständlich!

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Montag 29. April 2019, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 08:56
Beiträge: 711
Wohnort: Wartburgkreis
gr_nagus hat geschrieben:
forent hat geschrieben:
Was leistet der Fadenkopf? Ist es möglich, damit hohes und zähes Gras zu mulchen? Denn das braucht ja mehr Leistung als so ein Grasmesser.


...Ich hatte früher eine Makita BBC231 (36V Freischneider), die leistungsmäßig ziemlich das Gleiche sein dürfte. Hohes, zähes Gras war damit schon sehr mühsam mit dem Faden. Gefühlt hab ich bei solchem Bewuchs 3-4 mal so lange gebraucht wie mit einem Benzinfreischneider. Die Reichweite ist natürlich auch durch die vergleichsweise kurze Akkulaufzeit sehr begrenzt. Bei Kleinkram für zwischendurch aber ausreichend.


Nach dem ich jetzt auch den Fadenaufsatz ausgiebig getestet habe, muss ich mich beim DUX60 entschuldigen. Der DUX60 ist ja 3-stufig, der BBC231 nur 2-stufig. Die beiden unteren Stufen sind gefühlt bei beiden Geräten identisch von der Mähleistung. Auf Stufe 3 ist der DUX60 aber deutlich leistungsfähiger. Auch wenn das Gras mal dicker steht, vermisse ich keinen Benzintrimmer. Die kleinen Akkus werden aber bei diesem Leistungsabruf in Windeseile leergesaugt und dabei entsprechend warm.

Für Ausputzarbeiten und Kleinkram nehme ich jetzt nichts Anderes mehr in die Hand. Der Benzintrimmer kann weg. Man sollte aber wenigstens 4 Akkus von mindestens je 3 Ah (besser 5 Ah) besitzen, um damit halbwegs flüssig arbeiten zu können.

_________________
Gruß
gr_nagus

:stihl: 241cm
Bild 620SX

ETA SH20 Holzvernichter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Mai 2019, 10:05 
Offline

Registriert: Sonntag 30. September 2018, 15:40
Beiträge: 24
gr_nagus sehr interessant.
Sind Ausputzarbeiten bei stufe eins möglich?
wenn ja: wie lange dreht sich der trimmer bis 2x5ah Akkus leer sind ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Mai 2019, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 11:02
Beiträge: 757
Wohnort: Nassauer Land
nurkucken hat geschrieben:
gr_nagus sehr interessant. Sind Ausputzarbeiten bei stufe eins möglich? wenn ja: wie lange dreht sich der trimmer bis 2x5ah Akkus leer sind ?

Ich stimme gr_nagus voll zu: Meine 2PS-4T-Benzinsense brauche ich nur noch für größere Taten, den Kleinkram erledigt die Kombi DUX60/EM404MP. Mit dem mitgelieferten Fadenkopf - höchstwahrscheinlich der bekannte und bewährte Husqvarna T25 - ist Stufe 1 geeignet, um neben Blumentöpfen etc. das Gras zu trimmen. Auf freien Flächen nimmt man Stufe 2 oder 3. Auf Stufe 3 sind zwei Makita BL1850 (je 5Ah) nach etwa 15-20 Minuten Dauerbetrieb leer. Mit dem Bläser DUB362 sind sie schneller alle. Da ich zwei Einzelladegeräte und bald sechs Akkus habe, ist das für mich kein Thema. Aber mit zwei Akkus und einem Lader würde man kirre.

_________________
Ein Mann, der recht zu wirken denkt / Muss auf das beste Werkzeug halten. (Goethe: Faust; Vorspiel auf dem Theater)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Mai 2019, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Ist doch schon lange meine Rede.

Nutze aktuell immer 8 Stück 5,0Ah Akkupacks, zwei in der Maschine und zwei am Gürtel (vier als Ersatz an den Ladegeräten), so lässt sich wärend dem Arbeiten leicht umstecken und die Laufzeit verdoppeln.

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Mai 2019, 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 08:56
Beiträge: 711
Wohnort: Wartburgkreis
nurkucken hat geschrieben:
gr_nagus sehr interessant.
Sind Ausputzarbeiten bei stufe eins möglich?
wenn ja: wie lange dreht sich der trimmer bis 2x5ah Akkus leer sind ?


Ist immer die Frage, was man unter Ausputzarbeiten versteht. Stufe 1 reicht auf jeden Fall für Alles, wo man ohnehin nur mit reduzierter Leistung arbeitet, z.B. an Zäunen oder Rasenborden entlang. Da wäre sonst der Fadenverschleiß zu hoch, oder man beschädigt die Pulverbeschichtung vom Zaun.

Da ich aktuell nur 3Ah Akkus da habe, die auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, sind die Laufzeiten eher wenig repräsentativ. Mit gemischten Betriebsstufen (vorwiegend Stufe 2), weil auch gröberes Unkrauft damit dezimiert wird, haben die Akkus jeweils ca. 10 Minuten Dauerbetrieb gehalten.
Bei durchgehend Stufe 3 hatte ich das Gefühl, dass die Akkus nach 6-7 Minuten schon ab Ende waren. Richtig gestoppt habe ich die Zeiten aber nicht. Es hängt auch etwas davon ab, wie dicht der Bewuchs steht.

_________________
Gruß
gr_nagus

:stihl: 241cm
Bild 620SX

ETA SH20 Holzvernichter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Mai 2019, 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Genau gestoppt habe ich auch noch nicht (wer macht das schon), doch um die 20mm mit 5,0Ah Akkupaks sollten es schon gewesen sein.

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Mai 2019, 07:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Kann das Video hier bestätigen, genügt im ersten Gang und du kannst gefühlt über ‚ne Stunde mähen.
https://www.instagram.com/p/BxtCjrulbit ... 3h5m11pez7

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Mai 2019, 07:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
MrDitschy hat geschrieben:
Genau gestoppt habe ich auch noch nicht (wer macht das schon), doch um die 20mm mit 5,0Ah Akkupaks sollten es schon gewesen sein.

Also beim DUX60 mit Sensenaufsatz und Mulchmesser darin, 2x 5,0Ah Akkus, waren es nun tatsächlich ca. 20min im 3. Gang.

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Mai 2019, 14:18 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 14. Juli 2011, 18:01
Beiträge: 313
Wohnort: Oberösterreich
so habe nun auch mein Makita Kombisystem komplett und bin sehr zufrieden. Beim Hochentaster gibts allerdings noch Verbesserungsbedarf. Die mitgelieferte 3/8 Kette rupft gefühlt schon sehr stark. Hier würde eine 1/4'' oder eine Garnitur mit Sicherheitstreibgliedern sicher eine Verbesserung bringen.

_________________
MfG Wolfgang

"Vor der Erleuchtung musst du Holz hacken! Danach auch!"
--Alte Zen-Weisheit--


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 05:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Danke, hättest du mir dazu einen passenden Link?

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Samstag 1. Juni 2019, 12:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Sodele, habe hier mal ein paar Videos gemacht, eventuell helfen diese jemanden weiter ... egal ob nun im positiven oder negativen Sinne, bin für beide Seiten offen für Feedback
(... und ja, auf Instagram hochladen ist irgendwie einfacher als auf YouTube. Selbst Bilder gehen hier ja nicht hochzuladen.
Bitte beachten, alle Videos sind mittels einer Hand entstanden, daher auch etwas wackelige Maschine/Anwendung).

Sensen-Aufsatz für Wiese:
> 300mm Mulchmesser (2. Gang)
https://www.instagram.com/p/ByKVTe8oXfV ... zr7p3hkwp3
> 300mm Mulchmesser (3. Gang)
https://www.instagram.com/p/ByKWXqEoIEP ... xt8fou3rnb
> Sägeblatt, steinschlagarmes Messer (1. Gang).
https://www.instagram.com/p/ByKZgnuIK1e ... ivvnik9l6p

Trimmer-Aufsatz für Wiese:
> 2,4mm Sternfaden (2. Gang)
https://www.instagram.com/p/ByKVmU7I4qi ... yyv4v9bh9v

Sensen-Aufsatz für Gehweg:
> 280mm Unkrautbürste (1. Gang)
https://www.instagram.com/p/ByKWglUITKP ... 744z74j4w3


Hier noch ein Bild von allen Aufsätzen/Anbauteilen (Bild ist vor einem Jahr nach dem Kauf entstanden ... und bin nach einem Jahr Nutzung und den nun angepassten Messern/Faden total begeistert, um meine Wiese mittels Akku zu bearbeiten :) ).
https://www.instagram.com/p/ByH44XjIhzG ... 4tr9s6okqp

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Samstag 20. Juli 2019, 18:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Habe heute mal vier 5Ah Akkupaare mit dem DUX60 und Mulchmesser geleert, hielten je nach Wiesengestrüpp 15-25min stand (auch viel auf, dass immer nur an einem Akku die LED blinkte, also richtig gleichmäßig leerziehen geht wohl nicht ... doch der andere Akku war wenn voller, ist somit ok)!?
Bin diesmal auch immer wieder zu den Ladegeräten gelaufen und habe die leeren Akkus gleich wieder in den Lader gesteckt (äußere Gehäusetemperatur der Akkus lag so bei ca. 45-50°). Als ich das vierte Akkupaar dann in meine drei Doppellader laden wollte, waren die ersten Akkupaare auch gleich voll. Also wenn Dauerbetrieb, sollten es schon 3 Doppellader und 6-8 Akkus sein.

Doch irgendwie bin ich von dem Mulchmesser nicht ganz überzeugt, da das nicht wie ein Faden das Zeugs gleich richtig zerhäckselt und man recht oft über das abgemähte nochmals drüber muss.
Kennt jemand evtl. noch eine andere gute Alternative (außer einen Faden)?

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juli 2019, 00:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 11:02
Beiträge: 757
Wohnort: Nassauer Land
MrDitschy hat geschrieben:
(...) Doch irgendwie bin ich von dem Mulchmesser nicht ganz überzeugt, da das nicht wie ein Faden das Zeugs gleich richtig zerhäckselt und man recht oft über das abgemähte nochmals drüber muss. Kennt jemand evtl. noch eine andere gute Alternative (außer einen Faden)?

Es gibt - jeweils in verschiedenen Varianten und wenn man den Kettenirrsinn ignoriert - Faden, Plastikklingen, Messer und Mulchmesser. Wirklich fein zerkleinert nur ein Faden. Plastikklingen und Messer sind fürs Mulchen praktisch untauglich. Mit dem Mulchmesser muss man wie beschrieben das liegende Gras nachzerkleinern. Aber das sollte dir eigentlich schon beim ersten Mähversuch aufgefallen sein, dessen Resultat du recht vollmundig wiedergegeben hattest:
MrDitschy hat geschrieben:
So, das 280mm Mulchmesser habe ich gestern auch probiert und was soll ich sagen, ich bin begeistert, echt der waaaahnsinn! Genau so habe ich mir das vorgestellt, dass ich ohne Fadenabfälle die Wiese recht leicht kleinmetzelt kann. :mrgreen: Klar war das erst der Frühjahrwuchs, aber selbst kleine Bäume, Äste auf dem Boden usw. metzelte es klein - einfach perfekt! (...)

_________________
Ein Mann, der recht zu wirken denkt / Muss auf das beste Werkzeug halten. (Goethe: Faust; Vorspiel auf dem Theater)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juli 2019, 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2018, 19:44
Beiträge: 165
Hmm nein, denn wie du dann sicher selbst weißt, hatte ich damals den kurzen Frühjahrswuchs beschrieben und hat mit der jetzigen Wiesensituation ja nichts gemeinsam. Aktuell habe ich eine hohe und mit vielen überwucherten Schlingpflanzen bewachsene Wiese, also mit dem kurzen Frühjahrswuchs nicht vergleichbar.
Hier ein kleines Video und Bild, dies das hoffentlich etwas besser beschreibt:
https://www.instagram.com/p/B0JiSGloVVl ... usnwyajvq6
https://www.instagram.com/p/B0JjsQHoxMi ... 7i3z7mbb88

Doch Faden möchte ich ungern einsetzen, ersten wegen den Kunststoffstücken auf der Wiese und weiter packt der eh keine kleine Bäumchen usw. abzumetzeln.


Habe hier mal einen Kreiselscherenkopf gesehen, schaut recht vielversprechend aus, aber für um die 470-500€ leider zu teuer.
Dazu käme dann noch die Aufsatzstange selbst und die Frage ist, ob das Teil auf den Makita Aufsatz montierbar ist (z.B. EM400MP). Aber bei den vielen Zubehörteilen sollte das sicher möglich sein?
https://www.ebay.de/itm/Kreiselscherenk ... 3026900558


Reizen würde mich sonst schonmal ein Aufsatz mit den zwei Kettensägengliedern, aber traue den Teilen auch nicht so ganz! Nur von der Funktion wäre es glaub schon das ideale und preislich halt recht günstig!?

_________________
Ditschy
Akku: :makita: :makita: :makita:
Benzin old: :stihl: :solo:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen Makita DUX60
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juli 2019, 12:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 11:02
Beiträge: 757
Wohnort: Nassauer Land
MrDitschy hat geschrieben:
Hmm nein, denn wie du dann sicher selbst weißt, hatte ich damals den kurzen Frühjahrswuchs beschrieben und hat mit der jetzigen Wiesensituation ja nichts gemeinsam. Aktuell habe ich eine hohe und mit vielen überwucherten Schlingpflanzen bewachsene Wiese, also mit dem kurzen Frühjahrswuchs nicht vergleichbar. (...)
Habe hier mal einen Kreiselscherenkopf gesehen, schaut recht vielversprechend aus, aber für um die 470-500€ leider zu teuer. (...)
Reizen würde mich sonst schonmal ein Aufsatz mit den zwei Kettensägengliedern, aber traue den Teilen auch nicht so ganz! Nur von der Funktion wäre es glaub schon das ideale und preislich halt recht günstig!?

Hohe Wucherwiese: Tja, da hilft nur Power. Meine DUX60 liefert mir dafür nicht genug, da tritt bei mir dann die Viertakt-Makita auf den Plan. ;)
Kreiselscherenkopf: Nicht nur sauteuer, sondern fürs Häckseln völlig abwegig. Das Gerät ist dafür gemacht, um zu mähen, ohne dabei Material wie z.B. Steine und Holtstücke wegzuschleudern, was ja bei Gras- und Dickichtmessern leicht passieren kann. Aber Mulchen geht damit überhaupt nicht.
Kettensägeglieder: gefährlicher Schwachsinn, zu Recht verboten.

Bleibt der Faden. Wie beschrieben gibt es biologisch abbaubare Alternativen. Die sind teurer und mechanisch schwächer als konventionelle Fäden, aber sie verschwinden nach ein paar Jahren tatsächlich (unser Bauhof hat es getestet), während die normalen Fadenreste locker Jahrhunderte überdauern können.

_________________
Ein Mann, der recht zu wirken denkt / Muss auf das beste Werkzeug halten. (Goethe: Faust; Vorspiel auf dem Theater)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChipZero, Google [Bot] und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de