Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 4. Juli 2020, 16:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Juni 2020, 23:55 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 13. April 2016, 15:28
Beiträge: 26
Wohnort: Region Bodensee
Hallo zusammen.
Bei mir steht der Bau eines neuen Sägebocks an. Es wird eine fahrbare Konstruktion aus Quadratrohr. An den "sensiblen Stellen" werden Distanzhölzer montiert um die Kette zu schützen.
Ich bin mir allerdings noch nicht schlüssig was die ideale Breite betrifft.
Variante 1: 45cm breit und ein 50er Schwert nutzen
Variante 2: 75cm breit und mit einem 40er beidseitig sägen
Hat von euch jemand Erfahrung mit dem beidseitigen Sägen? Trifft man den gegenüberliegenden Schnitt halbwegs genau? Klemmt die Säge?
Ich wäre für hilfreiche Tipps und Anregungen dankbar.

Gruß vom Bodensee

_________________
Husqvarna 353 :Husky:
Husqvarna 555 :Husky:
Fiskars x25
Fiskars Spalthammer
Halder Spaltaxt

Iseki TM3185
Hirth PKW Kipper 1500kg
Lancman Sti11 auf Fahrgestell


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 09:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 18:34
Beiträge: 691
Hallo,

beidseitiges Sägen im Sägebock erhöht die Chance auf Kickback drastisch.
Für mich ein nogo. So es geht, vielleicht auf ein 60er Schwert wechseln.

Gruss
Lutz

_________________
:MAC: 72 Bild einer Homelite :lol: 4245 3535


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 09:36 
Offline

Registriert: Freitag 21. Dezember 2018, 18:27
Beiträge: 48
Versuche beidseitiges Sägen zu verhindern, das ist nur nervig. Und wenn der Bock 45cm breit ist, greif eher zum 55-60cm-Schwert.

_________________
:Husky: 435 + 346 + 357 + 372
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 11:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 20:01
Beiträge: 1353
Wohnort: 76571 Gaggenau
Das Gesägte sackt ja zusammen, da ist beidseitig sicher suboptimal.

_________________
2 alte Husqvarnas pro Ster Holzverbrauch und immer "Kette rechts"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 19:01 
Offline

Registriert: Dienstag 31. März 2020, 20:36
Beiträge: 38
Wohnort: Rureifel
Beidseitiges Sägen halte ich auch für nicht so gut (Kick back Gefahr, versenktes Schwert). Ergo 45cm m.E. bessere Lösung.

Damit der Schnitt sich trotz absacken nicht schließt, bieten es sich an, an den unteren Querholmen kleine Leisten anzubringen, die die Scheite in die richtige Richtung kippen lassen. So bleibt der Schnitt offen ;)

_________________
:stihl: Stihl MS 170
:OM: Efco MTH 5100


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Montag 29. Juni 2020, 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 1861
Wohnort: Niederösterreich
Beidseitig sägen ist schlecht, habs probiert, weil ich keine zusätzliche säge anpatzen wollte. Schiene klemmt bzw. Sägt man manche stücke dann 2x durch.
Die breite kommt auf die gewünschte säge an. Wenn möglich auch an eine elektrische säge denken, braucht wenig betriebskosten und muss nicht gestartet werden, vom lärm und abgas abgesehen.
Früher hab ich immer mit der 036 gesägt, seit einiger zeit nur mehr mit der el. Makita. Dauert auch nicht viel länger. Bei 38cm innenbreite ist dann allerdings schluss, d.h. schwertlänge 40cm.
Ohne stromanschluss natürlich nicht machbar.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 06:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2742
Wohnort: Osthessen
Ich nutze meinen Sägebock mit einem Innenmaß von 112cm nun seit drei Jahren, das funktioniert tadellos. Ich habe ein 63er Schwert auf der 441.

Die Schnitte überlappen nur knapp, was aber ansich kein Problem ist.

So schneide ich ungefähr 1,2 Rm auf einmal :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sägebock ideale Breite
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 6738
ich säge normal mit einer youngtimer Jonsered und 63 er Schiene.
als diese mal ausgestiegen ist habe ich mit der MS 361 und 45er schiene von beiden
Seiten geschnitten :kopfschuettel:

schliesse mich der meistgenannten Antwort an: nur einseitig schneiden
die Breite würde ich der max Schienenlänge Deiner stärksten Säge anpassen


seit ein paar Tagen habe ich eine 051AV, die wird jetzt immer dabei sein beim
ofenfertig Schneiden YES

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de