Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 15. November 2018, 15:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 17:55 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 12066
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Alles gut. Das ist die Kette in der Schienennut, würde ich sagen. Schnitz mal ne Viertelstunde, dann sollte sich die Garnitur eingelaufen haben und das Pfeifen verschwunden sein. Aber bitte alle paar Minuten prüfen, ob die Schiene an den Nuten und an der Spitze nicht zu heiß wird!

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 18:00 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 12066
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Die Kette auf dem Video ist übrigens deutlich zu stramm.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 18:27 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Freitag 2. Februar 2018, 22:25
Beiträge: 16
...weitere Neuigkeiten des heutigen Tages und meinem ersten Carving Versuch.

Ich kann bestätigen, dass das Surren / Jaulen / Heulen mit geringer Kettenspannung verschwindet!!! Also wichtig: Auf die Kettenspannung achten! Ich habe die Kette minimal fester wie auf dem Foto von Heep gespannt und siehe da... keine ungewöhnlichen Geräusche mehr, bzw. Minimal. Also ich würde sagen, dass Geräusch steht in unmittelbaren Zusammenhang mit der Kettenspannung (Zumindest in meiner obigen dargestellten Konfiguration)!

Ich hoffe damit kann man anderen Einsteigern auch ein wenig helfen. :danke:

Ich habe noch eine letzte Frage bezgl. des Schmieröl Verbrauchs. Ich habe noch nicht nachgesehen, wieviel Sprit ich noch im Tank habe, aber in der Anleitung steht, dass ich bei leeren Tank (leergefahren) noch einen Rest Schmieröl im Tank haben sollte. Hmmm. Ich habe meine ersten Carving Versuche heute gemacht und die Kettensäge dafür max. 6-8 Minuten benutzt. Zuvor immer wieder mal wieder an und aus (5-6 mal und dabei 5-6 mal Gas geben um das Surren anzuhören :-) ) Kurzum nicht wirklich viel gesägt. Fazit es ist nur noch max. 1/4 (eher weniger) Schmieröl im Tank. Das Holzobjekt welches ich bearbeitet habe war auch ordentlich eingeölt. Ist das in der Anfangsphase normal oder stimmt etwas mit der Schmierung / Dosier nicht richtig? Wieviel Öl geht mit einer Tankfüllung dahin? Oder: Wielange kann die Säge ca. betrieben werden bis das Schmieröl zur Neige geht? Gibt es mit dem Carving Schwert und "loser" Kette einen höheren Schmierölverbrauch... kommt dann mehr raus??

Nochmals Danke für Eure Unterstützung. Anbei schicke ich noch vier Bilder von meinem ersten Carving Versuch:


BildBild

BildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 18:37 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Freitag 2. Februar 2018, 22:25
Beiträge: 16
Eichsi hat geschrieben:
Alles gut. Das ist die Kette in der Schienennut, würde ich sagen. Schnitz mal ne Viertelstunde, dann sollte sich die Garnitur eingelaufen haben und das Pfeifen verschwunden sein. Aber bitte alle paar Minuten prüfen, ob die Schiene an den Nuten und an der Spitze nicht zu heiß wird!

:)


Ja, zu stramm... wie bereits bestätigt, da hattest Du absolut recht. Das mit dem Heißlaufen, hatte ich jetzt bei meinem ersten Test noch nicht auf dem Schirm, aber danke, beim nächsten Mal werde ich das im Auge (Fingerspitze) behalten (im ausgeschalteten Zustand, versteht sich). Hatte beim Eintauchen schon ein wenig gequalmt. Verfärbungen an der Schwertspitze aufgrund von Hitze sind jetzt aber, beim Reinigen, nicht erkennen zu wesen.

Ansonsten bin ich erst einmal sehr zufrieden mit der Konfiguration der Schneidgarnitur und der Säge. EInzig und allein der Schmierölverbrauch stört mich noch ein wenig. Ist das normal, was ich in meinem letzten Beitrag beschrieben haben? Liegt es daran, dass sich alles noch einspielen /laufen muss. Eigentlich nicht, oder die Dosierung sollte doch immer gleich sein? Mir kommt der Verbrauch recht hoch vor und wenn ich die Säge, auch nur nach kurzem Probelaufen ohne Sägen, Sauber gewischt habe, dann war schon einiges an Schmieröl auf der Rückseite des Schwerts im Antriebsbereich!?

Danke Marcus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 20:06 
Offline

Registriert: Freitag 27. November 2015, 19:42
Beiträge: 181
Erstens sölltest du die Säge nicht leerfahren,immer rechtzeitig nachtanken.
Ölverbrauch hört sich normal an.
Egal wie die Kette gespannt ist,ölverbauch ist immer gleich,
weil die Pumpe ja drehzahlabhängig arbeitet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 21:18 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Freitag 2. Februar 2018, 22:25
Beiträge: 16
Das mit dem Leerfahren, ist mir bewusst, ich denke das ist bei jedem Verbrennungsmotor das gleiche. Es war nur eine Angabe im Anleitungsheft. Wenn Tank leer, dann sollte noch Schmieröl im Tank sein. Ich denke es soll so ein Anhaltspunkt für den Verbrauch sein.

Hmmm, das ist ja dann schon ein ganz schöner Öler.


Zuletzt geändert von Eichsi am Sonntag 4. Februar 2018, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Vollzitat des vorhergehenden Beitrags entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 21:27 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 12066
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Hat denn die 170 überhaupt eine einstellbare Ölpumpe? Und was für Öl verwendest Du?

Der Ölverbrauch ist eigentlich immer gleich, wie Heep schon schrieb. Dass das Objekt viel Öl abbekommt, ist normal, wenn die Schiene nicht voll im Holz versenkt ist und dadurch wenig Späne produziert werden, die das Öl mitnehmen. 1/3 bis 1/4 Rest im Öltank, wenn der Sprittank fast leer ist, wäre normal.

Kraftstofftank leerfahren, bis die Säge ausgeht, ist nicht gut. Mit der Zeit bekommst Du ein Gefühl dafür, wann der Tank fast leer ist. Normalerweise kannst Du das auch hören, weil gegen Ende etwas Luft mit angesaugt wird und die Säge leicht höher dreht. Dieses Abmagern des Gemisches ist nicht unbedingt förderlich für die Lebensdauer des Motors und sollte deshalb nicht regelmäßig passieren.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 17996
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
Das Öl saut schon ziemlich rum beim Schnitzen, isso.

Einfach bei jedem Sprit tanken auch Öl nachfüllen.
Ob der Öltank da nun noch 1/3 oder 1/4 voll ist, ist egal.

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 23:48 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Freitag 2. Februar 2018, 22:25
Beiträge: 16
OK, vielen Dank... an Eichsi, Heep und Holgi. Somit habe ich einen Anhaltspunkt und muss mir keine Gedanken über eine Fehlfunktion machen.
Dann wird eben beim Tanken auch das Schmieröl aufgefüllt. Es kam mir nur recht viel im Verbrauch vor. Ich habe aus es der Vergangenheit, ist über 25 Jahre her,
einen anderen Verbrauch an Schmieröl für die großen Maschinen im Hinterkopf. Aber bekanntlich:.... Viel - hilft viel!

Wie bereits erwähnt, das mit dem Tankleerfahren ist bewusst und wird nicht angestrebt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Februar 2018, 14:08 
Offline

Registriert: Freitag 8. Dezember 2017, 19:04
Beiträge: 203
Wohnort: Niederlande
Ich habe hier im Forum gelernt, dass meine 180er mehr Oel verbraucht wenn sie nicht unter Vollgas gefahren wird. Seitdem ich das tue stimmt bei mir auch der Oelverbrauch.

Weiss jetzt allerdings nicht ob man beim Carving auch immer Vollast faehrt?

_________________
:stihl: Stihl MS 180
---
denls plaatjes


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 5. Februar 2018, 23:43 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Freitag 2. Februar 2018, 22:25
Beiträge: 16
Ja, ich werde es auf jeden Fall bei der nächsten Tankfüllung / und Projekt mal ausprobieren und im Auge behalten. Macht aber Sinn was Du sagst, weil (- wurde ja auch erwähnt) Schmierung -> "drehzahlabhängig". Ich habe auch fast alles in Vollgas gefahren (eingetaucht in den Holzblock, aber auch die Feinarbeiten -> Konturen), ich denke es wäre nicht immer notwendig gewesen. Stimmt - Guter Hinweis - Ich werde Rückmeldung geben. DANKE


Zuletzt geändert von Eichsi am Montag 5. Februar 2018, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.
Vollzitat des vorhergehenden Beitrags entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de