Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 9. Dezember 2019, 00:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

SK Nutzer - Vergaser leerfahren?
Ja, ich fahre den Vergaser leer (Betriebspause 3 bis 6 Monate) 6%  6%  [ 7 ]
Ja, ich fahre den Vergaser leer (Betriebspause über 6 Monate) 5%  5%  [ 5 ]
Nein, ich fahre den Vergaser nicht leer auch wenn die Säge länger als 6 Monate steht 89%  89%  [ 98 ]
Abstimmungen insgesamt : 110
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 10:11 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 783
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Hallo,

Mich würde mal interessieren wie es die Sonderkraftstoff Nutzer mit dem , von den Herstellern der Motorgeräte empfohlenem, leerfahren des Vergasers handhaben um ein verkleben der Membrane zu verhindern?


Beste Grüße,
Christian

_________________
:stihl: 231 (35cm), 362CM VW (40cm), 066/660 (63/75/90cm), 07, 034, TS760, FS55 :stihl:

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 11:08 
Offline

Registriert: Samstag 24. April 2010, 10:20
Beiträge: 561
Ich fahre eigentlich immer leer, es sei denn es ist der nächste Einsatz in den kommenden Tagen absehbar. Bis jetzt bin ich so für mich gut gefahren.

_________________
FS 80
MS 361 W
MS 241 C-M VW


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 12:38 
Offline

Registriert: Mittwoch 30. August 2017, 11:19
Beiträge: 372
Hallo,

nutzte SK seit 2003, hab noch nie leer gefahren.

Hat mir noch nie die Membranen festgeklebt. Das ist immer nur bei selbst gemischten passiert.

Mit bestem Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 14:28 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 783
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Das sind schonmal interessante Ergebnisse :)
Mir ist bei SK auch noch nix passiert, früher hat der Freischneider öfters Zicken gemacht.

_________________
:stihl: 231 (35cm), 362CM VW (40cm), 066/660 (63/75/90cm), 07, 034, TS760, FS55 :stihl:

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 14:44 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4487
Wohnort: Belgien
Noch nie leer gefahren: noch nie Probleme. Auch früher, mit Gemisch, keine Probleme.

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 15:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 20:48
Beiträge: 2453
Wohnort: Warngau(MB) BY/ Sacka(GRH) SN
Alle Sägen bis auf eine die gelegentlich für anfallende Arbeiten
werden zum Saisonende gereinigt, der Sprittank wird entleert, der Kettenöltank gefüllt und die Säge
nochmal gestartet und laufen gelassen bis sie ausgeht . Mittlerweile sind alle Geräte auf SK umgestellt.

Thomas :wink:

_________________
Bild MS 260, MS 290,041AV,010AV, FS 80, FS 44, FS 400, FS80(Typ4112)
Bild PS 3, PS 32, PS 352, PS 351 ,PS 7900, ES 172A, ES 2136 TLC
:solo: 643, 647
:makita: ES3200S

:MAC: Euromac
Außerdem eine uralte Druschba Motorsäge und ein Laubsauger Namens Billy Goat...





Meine Bastelbude http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=69466
Meine Bilder http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=58592


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Sonntag 14. April 2019, 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 9441
Wohnort: Braunschweig
nederbelg hat geschrieben:
Noch nie leer gefahren: noch nie Probleme. Auch früher, mit Gemisch, keine Probleme.
Gr Nederbelg


Die Standzeit muss auch lang sein.
Bei Gemisch mische ich mit Super+ von Aral - das Gemisch ist stabil, so stabil, wie es halt geht.
Wenn ich eine Säge geplant sehr lange weg stelle, lege ich sie trocken und lasse sie im Leerlauf leer laufen.
Wenn ich so eine Säge nach sehr langer Standzeit in Betrieb nehme, verlasse ich mich nicht auf die Pumpleistung sondern gebe einen Schluck Gemisch in den Vergaser - oder pumpe halt den Primer durch, die alten Sägen haben aber meist keinen.

Es muss frischer Sprit aus dem Tank bis in den Vergaser kommen, zur Not mit einer Spritze nachhelfen und dann die Säge einige Tage stehen lassen.

Dass eine Säge nach langer Standzeit nicht direkt 1A läuft, das kommt schon mal vor.
Wenn man dann den Schläuchen und Membranen etwas Zeit gibt, wieder weich zu werden, laufen die Geräte nach 2-3 Tagen eigentlich alle wieder normal und die alte Vergasereinstellung passt wieder. Man muss halt Geduld haben, wer direkt am Vergaser dreht, der dreht auch die Tage drauf wieder am Vergaser - rückwärts.
Wer einfach los macht, der riskiert einen Fresser. Mit etwas Geduld und anschließender Kontrolle der Einstellwerte haben sich die Kunststoffe nach 1-3 Tagen eigentlich immer wieder "normal eingeweicht" - vor dem einlagern waren die Sägen wohlgemerkt in Ordnung.

Aushärtende Kunststoffe, wenn alles an Benzin verfliegt, habe ich ganz klar beobachtet, verklebende Membranen oder ausgehärtete Kunststoffe werden denke ich gerne verwechselt, bei Verwendung von synthetischem Mischöl und keinem Bio-Sprit würde ich erwarten, dass da auch nicht viel kleben/verharzen kann, was sich hinterher nicht zumindest wieder auflöst.

Auch die Inbetriebnahmequote von Oldtimer-Neuzugängen "mit etwas Geduld" ist ziemlich gut - natürlich bei weitem nicht so gut wie bei Sägen, die man vorher selbst geprüft, eingestellt und betrieben hat.
Wer ein paar Tage vorweg planen kann, der tut jedenfalls gut dran, nach einer ausgesetzten Holzsaison nicht direkt im Wald zu stehen, sich zu ärgern, dass die Sägen zicken und wie ein Ochs am Starter zu reißen. Mit ein paar Tagen Vorlauf kurze Startversuche mit mindestens einem Tag Abstand von Versuch zu Versuch sind bei mir wie gesagt ziemlich erfolgreich und wenn da was zickt, sicher stellen, dass frisches Gemisch bis in den Vergaser zu den Membranen gekommen ist und einwirken kann. Erst wenn alle betroffenen Kunststoffe mit frischem Gemisch in Kontakt sind, bringt die Einwirkzeit was.
Direkt beim ersten Versuch lange drauf rum rödeln, macht mehr kaputt als dass es nutzt. Ich hatte schon Spritschläuche, die waren komplett hart und spröde. Nach 2 Tagen in frischem Gemisch waren die Bruchstücke wieder weich und gegen ausgelaugte Kunststoffe hilft kein leer fahren... wie gesagt - ausgelaugte Kunststoffe und "Verkleben" werden denke ich oft verwechselt.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/1,2&3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-222TH - PS-3410TH - PS-43 - PS-52 - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, 242XPG, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Sonntag 28. April 2019, 18:48 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 849
Wohnort: Südheide Lkr Gifhorn
Moin.
Gerstern vorgestern meinen Freischneider (Husky R129) nach ca 6 Monaten wieder benutzt. War mit SK befüllt gelagert. Sofort da gewesen. Kenne ich von meinen Sägen auch so.
Gruß Jörg

_________________
:stihl: MS 066 Digital dicke Berta
:dolmar: PS 6100H Dolly Deern
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
:stihl: Stihl MS 181C die Lütte de daat loben
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly In Rente
Husky 129R das Motorschaf
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​
Rotek 1,6t / 40m Seilzug der Muckibudenersatz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Montag 29. April 2019, 07:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. Januar 2013, 14:03
Beiträge: 98
Wohnort: Pulheim
Moin,
nutze seit 6 Jahren Aspen oder Hösch2T für alle Maschinen und die Vergaser habe ich noch nie lehr gefahren.
Bis jetzt hatte ich auch noch nie Probleme mit meinen Vergasern.

_________________
Viel Spaß Sebastian
#stammkunst
http://www.stammkunst.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Montag 29. April 2019, 07:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 18:01
Beiträge: 6500
Wohnort: Hamburg
Noch nie Probleme gehabt, seit Anfang an immer mit SK gefahren. Sägen stehen auch mal länger, da nur Reservesäge.

_________________
alaskanmills.de
Buss-Baumdienst.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Montag 29. April 2019, 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 4. Dezember 2016, 14:10
Beiträge: 111
Wohnort: Rehden, Kreis Diepholz
Lasse immer SK drauf. Selbst auf der Heckenschere u. Laubbläser, welche ja nur Saisonal gebraucht werden hat es bisher keine Probleme gegeben.

_________________
Gruß Stefan

:dolmar: ES 38
:stihl: MS 190T
:dolmar: PS 115i
:stihl: MS 441
Einhell Laubbläser
Atika HB 60 Heckenschere / Stihl HS 56C Heckenschere
Oehler OL 65 Spalter
Holzhacker geo-eco-16


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2019, 10:23 
Offline

Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:08
Beiträge: 114
Ich mische selbst. Kommt drauf an welches Öl gerade da habe. Noch nie aber wirklich nie Probleme gehabt. Mein FS 55 der seit 6 Monaten gestanden hat und der Sprit war bestimmt n Jahr alt... Der war sofort da. Also diese Geschichten von „Ähh meine Sägen fliegen auseinander weil der Sprit n Jahr alt ist... Hatte ich nich nie.

Und ich fahre meine Geräte nie leer.

Meine Geräte:

:stihl: Ms 231, Fs 38, Fs55, 036 (defekt)

:Husky: 236, 125b

:MAC: ErgoLite 6028


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2019, 10:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 22. Januar 2019, 22:59
Beiträge: 382
Wohnort: Wittstock (nordwestliches Land Brandenburg)
Nachdem mein Chinavertikutierer gesponnen hat, mache ich dort auch den Vergaser leer. Das ist aber das einzigste Gerät.
Im Frühjahr hatte Nachbar die selbigen Probleme mit Holzspalter und Rüttelplatte. Da hiess es auch erstmal Versager zerlegen. Das sind jetzt aber auch Geräte die eher sehr selten genutzt werden. (alles Viertakter betrieben mit Super)

Gruß Tino

_________________
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
" Francis Picabia"

Markenvielfalt:
Husqvarna, Dolmar, Efco, Partner, Makita, Stihl, MrGardener, Einhell, Honda, Scheppach


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Samstag 11. Mai 2019, 12:01 
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2016, 21:03
Beiträge: 28
Wohnort: Lengerich
Habe meine Motorsäge noch nie leer gefahren und immer lief sie wieder problemlos nach mehreren Monaten standzeit.
Vorgestern noch mit meinem Stihl Händler gesprochen welcher meinte, dass er seinen 13 Jahre alten Freisxhneider jedes Jahr mit Motomix über den Winter weg stellt und noch nie Probleme hatte.

_________________
:stihl:
  • MS 171(30cm) (Überholt)
  • MS 211 (35cm)
  • MS 261 C-M (37cm)
  • MS 440 (Auf der Werkbank)

  • Fiskars X27
  • Greifzug Nachbau mit 1,6t und Original mit 0,8t
  • 1,6t Umlenkrolle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Sonntag 22. September 2019, 08:43 
Offline

Registriert: Montag 11. September 2017, 10:23
Beiträge: 71
Ich habe irgendwo mal gelesen, dass Stihl das Leerlaufen empfiehlt um den Druck aus dem System zu nehmen (Druckschwankungen bei Temperaturdifferenzen).

Viele Grüße
Matze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Sonntag 22. September 2019, 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 799
Wohnort: Mittelfranken
Ich mach es eher umgekehrt, wenn ich vom Wald heim komme wird die Kette geschärft, Sprit und Öl gefüllt, Lufi sauber gemacht und dann wird die Säge weg gestellt, egal wie lange es bis zum nächsten Einsatz ist.

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Sonntag 22. September 2019, 18:54 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 783
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
So Handhabe ich es eigentlich auch, außer bei der 440, die steht komplett entleert und sauber im Wohnzimmer :sabber: :pfeifen:

_________________
:stihl: 231 (35cm), 362CM VW (40cm), 066/660 (63/75/90cm), 07, 034, TS760, FS55 :stihl:

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Montag 23. September 2019, 08:33 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 863
Wohnort: 41468 Neuss
Ich stelle die mit dem Füllstand weg, wie sie von der Arbeit kommen.
Vor dem nächsten Einsatz wird dann vollgetankt und sie springen alle problemlos an.

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher, 372XP und: :3120: ; :echo: CS 620 SX; HITACHI CS 40Y;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler; BECCHIO & MANDRILE Mulcher;
AGRITEC Bodenfräse; CECCATO Bull Zapfwellenspalter
Forst-, Weiden- und Reitbahnservices beim http://www.rsv-neuss.de

Bilder gibt es hier: viewtopic.php?f=6&t=90310


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: SK Nutzer - Vergaser leerfahren
BeitragVerfasst: Montag 23. September 2019, 16:48 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 17:16
Beiträge: 142
nederbelg hat geschrieben:
Noch nie leer gefahren: noch nie Probleme. Auch früher, mit Gemisch, keine Probleme.

Gr Nederbelg



hier ebenso

_________________
:SoloRex: Solo Rex
:stihl: 036


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de