Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 9. Dezember 2019, 00:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Samstag 10. November 2018, 22:39 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 12:00
Beiträge: 18
Oha!
Hauptsache der Schaden hielt sich in Grenzen und es funktioniert wieder alles.

Und wie heißt es doch so schön: Vorfreude ist die schönste Freude.
Und die Gelegenheit zum Sägen kommt sicher.

Meine 644 liegt auch noch mehr in Stücken als am Stück auf der Werkbank.
Mir fehlt aktuell einfach die Zeit (und einige Teile, auf die ich sehnsüchtig warte).
Evtl. geht es morgen etwas weiter.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Samstag 10. November 2018, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Januar 2015, 10:02
Beiträge: 73
Wohnort: Queidersbach
Dolmarbeginner hat geschrieben:
(und einige Teile, auf die ich sehnsüchtig warte).
Evtl. geht es morgen etwas weiter.




Kenn ich nur zu gut, ich hab auch nur eine bis jetzt fertig :roll:

Aber Man(n), hat ja auch noch Familie ;)

_________________
:Husky:242xp, 266, 61(Sport), 365xp, 2x 288xp, 570xp
:stihl:08 S
:makita:DCS 500
:solo:2x 638, 2x 644
:dolmar: 5000
Benzin-Holzspalter 16t (Eigenbau) und E-Motor 8t
Fortschritt ZT-303


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Freitag 16. November 2018, 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Januar 2015, 10:02
Beiträge: 73
Wohnort: Queidersbach
So, nun hatte ich heute endlich mal die Gelegenheit die Säge zu testen.
Ganz ehrlich, ich bin begeistert :klatsch:
Ich habe keine Vorurteile gegenüber den Solo´s gehabt. Ich kann gar nicht verstehen wie manche so gegen die sind :KK:
Ich bin froh das ich mich für ne Solo entscheiden konnte und bin voll zufrieden damit.

Bin mal gespannt wie die andere ist.
Ein- und Auslass-Kanäle mit viel mühe Poliert :GG:
Zieht ohne Schwert und Kette schon anders als die, die ich heute getestet hatte. :DH:

_________________
:Husky:242xp, 266, 61(Sport), 365xp, 2x 288xp, 570xp
:stihl:08 S
:makita:DCS 500
:solo:2x 638, 2x 644
:dolmar: 5000
Benzin-Holzspalter 16t (Eigenbau) und E-Motor 8t
Fortschritt ZT-303


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Samstag 17. November 2018, 16:09 
Offline

Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 19:16
Beiträge: 125
Solo :groehl:

Gruß Hans


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Samstag 17. November 2018, 19:50 
Offline

Registriert: Mittwoch 30. August 2017, 11:19
Beiträge: 372
Hallo,

ja bin auch ein uneingeschränkter Solo Fan. Die Sägen gehen meiner Meinung nach sehr gut.

Bin da noch nie enttäuscht worden.

Freue mich schon, wenn ich mein aktuelles Projekt eine 670 das erste mal starten darf.

Schönes Wochenende noch.

Mit bestem Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. Mai 2019, 23:34 
Offline

Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 22:54
Beiträge: 16
Guten Abend an die Fachleute im Forum,

meine Solo 644 (älteres Modell, min. 20 Jahre alt ohne Bedienungsanleitung) lief bis vor zwei Tagen recht zufriedenstellend.
Nach einem Fällschnitt an einer stärkeren Fichte ging sie aus und lässt sich nun nicht wieder starten.
Sie macht keinen Mucks mehr.
Auch ein Freund (FA Forst) konnte mir nicht helfen.
Besondere Auffälligkeiten konnte er auch nicht festgestellt.

Zündfunken ist zufriedenstellend. Starthilfespray (direkt in den Zylinder) brachte keinen Erfolg.
Mir scheint die Kompression etwas matt. (Rein gefühlsmäßig hat sie früher "mehr Widerstand" beim Anziehen gegeben.)
Das Lüfterrad lässt sich (mit eingebauter Zündkerze) von Hand recht leicht drehen.
Nur an den Totpunkten gibt es größeren Widerstand.

Kann die Kompression so schnell abbauen, dass kein Start mehr möglich ist?
Kann sich der Zündzeitpunkt so verstellen, dass keine Zündung mehr erfolgt?
Auspuffschalldämpfer abbauen? Kann man dann mehr sehen?

Danke schon mal für eure Tipps.

_________________
Wenn ich etwas beitragen kann, werd ich gesprächig ... ^^

:solo: Solo 644
:stihl: Stihl MS 192 T
Elektrokettensäge

Woodmizer LT10 Blockbandsäge bis 8m

Multicar M26 mit Nachläuferanhänger bis 15m


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Freitag 10. Mai 2019, 00:00 
Offline

Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 22:09
Beiträge: 215
Wohnort: Dresden
Hallo
Als erstes schraube mal den Auspuff ab und du wirst bereits deine Antwort auf dein Problem haben.
Wenn du Glück hast kannst du ihn retten da es fast keine Zylinder mehr gibt. Falls du einen irgendwo her bekommst, melde ich mich für deinen jetzigen Zylinder an :pfeifen: brauche da noch einen ;)

Bei meiner 644 war der Kolbenring verschlissen und sie ging sehr schlecht an. Nach tauschen dessen kommt sie warm bei der ersten kompression und kalt 2-3 Züge.
Da die 644 ohnehin nicht dafür bekannt ist super anzuspringen besonders halb warm, reicht bereits ein wenig absacken der kompression zu.
Mfg

_________________
:partner: 3x P7000+ ; P100 Super
:Husky: 136 ; 357XPG ; 372XPG
:OM: 131
:stihl: MS026 ; MS 044
:handbetrieb: Hochentaster


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Freitag 10. Mai 2019, 09:14 
Offline

Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 22:54
Beiträge: 16
Was kann ich schlimmstenfalls nach dem Abbau des Auspuffs sehen?

Verschlissene Kolbenringe?
Mir kam es vor, als hätte beim Anziehen die Säge (Kolben/Ringe) "geklappert/geklingelt".

_________________
Wenn ich etwas beitragen kann, werd ich gesprächig ... ^^

:solo: Solo 644
:stihl: Stihl MS 192 T
Elektrokettensäge

Woodmizer LT10 Blockbandsäge bis 8m

Multicar M26 mit Nachläuferanhänger bis 15m


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Freitag 10. Mai 2019, 10:21 
Offline

Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 22:09
Beiträge: 215
Wohnort: Dresden
Die Kolbenringe waren nur als Beispiel dafür das ein abfall der Kompression reicht um das die Säge schlecht bis gar nicht anspringt.
Bei dir wird aber der Kolben gefressen haben. Das wirst du wahrscheinlich sehen wenn der Auspuff runter ist.
Ab dann kannst du auf Ursachen forschung gehen.
Mfg

_________________
:partner: 3x P7000+ ; P100 Super
:Husky: 136 ; 357XPG ; 372XPG
:OM: 131
:stihl: MS026 ; MS 044
:handbetrieb: Hochentaster


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Freitag 10. Mai 2019, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Mai 2018, 08:09
Beiträge: 29
sgz67 hat geschrieben:
Verschlissene Kolbenringe?
Mir kam es vor, als hätte beim Anziehen die Säge (Kolben/Ringe) "geklappert/geklingelt".


Ich glaube, dass das Klingeln von der Kupplungsglocke kommt.

Viele Grüße aus Dorsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 14. Mai 2019, 10:51 
Offline

Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 22:54
Beiträge: 16
Jaa, dass kann sein!

_________________
Wenn ich etwas beitragen kann, werd ich gesprächig ... ^^

:solo: Solo 644
:stihl: Stihl MS 192 T
Elektrokettensäge

Woodmizer LT10 Blockbandsäge bis 8m

Multicar M26 mit Nachläuferanhänger bis 15m


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 14. Mai 2019, 12:09 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. März 2006, 00:02
Beiträge: 20121
Wohnort: Münchehagen, Niedersachsen . . . . . . Alter: 61
sgz67 hat geschrieben:
....Starthilfespray (direkt in den Zylinder) brachte keinen Erfolg....

In den meisten Starthilfe-Spray's ist kein Öl enthalten. Das bringt dann den Erfolg das das verbleibende Öl im Zylinder und am Kolben auch gleich mit weggespült wird.

Gruß
Rainer

_________________
Arbeitssägen: müssen ja sein

Oldtimer: hab ich auch welche


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 14. Mai 2019, 12:20 
Offline

Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 22:54
Beiträge: 16
Hatte schon ein paar Tropfen Öl in den Zylinder gegeben, sicherheitshalber, sah sehr trocken aus ...

_________________
Wenn ich etwas beitragen kann, werd ich gesprächig ... ^^

:solo: Solo 644
:stihl: Stihl MS 192 T
Elektrokettensäge

Woodmizer LT10 Blockbandsäge bis 8m

Multicar M26 mit Nachläuferanhänger bis 15m


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 14. Mai 2019, 12:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. März 2006, 00:02
Beiträge: 20121
Wohnort: Münchehagen, Niedersachsen . . . . . . Alter: 61
Es gibt auch spezielle Starthilfe-Spray's für 2-Takter. Ansonsten etwas Mischung einfüllen.

Gruß
Rainer

_________________
Arbeitssägen: müssen ja sein

Oldtimer: hab ich auch welche


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 16:40 
Offline

Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 22:54
Beiträge: 16
Hab heute den Auspuff abgeschraubt.

Nur ein Kolbenring zu sehen (hatte auf zwei gehofft) der sehr fest in der Nut klemmt und extrem blank ist.
Am Kolben sind auspuffseitig einige Streifen/Schrammen, schwarze, feste Streifen zu sehen.
Am Zylinder sind ansaugseitig keine Beschädigungen erkennbar.

Alles sehr sauber ohne Ölkohle u.ä.
War bestimmt zu mager gelaufen.
Wenn ich da an die Oleo Mac vom Vater denke ...

_________________
Wenn ich etwas beitragen kann, werd ich gesprächig ... ^^

:solo: Solo 644
:stihl: Stihl MS 192 T
Elektrokettensäge

Woodmizer LT10 Blockbandsäge bis 8m

Multicar M26 mit Nachläuferanhänger bis 15m


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. Mai 2019, 06:29 
Offline

Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 22:09
Beiträge: 215
Wohnort: Dresden
Hallo
Ein Foto ist in dem Fall gut um zu beurteilen wie stark die Säge gefressen hat.
Auf jeden Fall musst du sie schon einmal öffnen ;)
Ich habe auch gelesen das die 644 zwei Kolbenringe haben soll nur ist mir noch keine untergekommen wo das wirklich der Fall ist :KK:
Die Ursache des Fressers zu finden ist jetzt erst einmal die Hauptaufgabe.. Vergaser Membrane, Spritfilter, Wedis usw..
Am besten im jetzigen Zustand abdrücken dann weist du schon einmal ob es an undichtigkeiten gelegen haben kann.
Und bitte denk daran nicht den alten Zylinder wegwerfen, ich war der erste der sich angemeldet hat :pfeifen: ;)
Aber den bekommst du schon wieder hin :GG:

_________________
:partner: 3x P7000+ ; P100 Super
:Husky: 136 ; 357XPG ; 372XPG
:OM: 131
:stihl: MS026 ; MS 044
:handbetrieb: Hochentaster


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Juni 2019, 11:50 
Offline

Registriert: Sonntag 2. Juni 2019, 11:16
Beiträge: 14
Wohnort: Diepholz
also ich starte die Sägen immer in der Hand..... mit links das Griffrohr festhalten, und mit rechts den Starter ziehen. kommt aber glaube ich auch auf die Gewohnheit an..... Ich habe z.B. auch keinen 45er-Armumfang, dafür aber Hände wie n´ Schraubstock.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Juni 2019, 23:19 
Offline

Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 22:09
Beiträge: 215
Wohnort: Dresden
Das ist sehr toll aber was hat das mit dem Thema zu tun? :KK: :KK:

_________________
:partner: 3x P7000+ ; P100 Super
:Husky: 136 ; 357XPG ; 372XPG
:OM: 131
:stihl: MS026 ; MS 044
:handbetrieb: Hochentaster


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. Juni 2019, 22:42 
Offline

Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 22:09
Beiträge: 215
Wohnort: Dresden
Hallo
Ich habe jetzt selbst noch eine Frage zu der 644.
Eine meiner 644 läuft tadellos. Jetzt hatte ich mir die zweite mal wieder angesehen da sie immer nicht richtig lief schlecht ansprang und gefühlt recht wenig kompression hat. Ich habe den Zylinder gezogen mit der Annahme eines fressers.
Der Kolben und Zylinder sehen top aus. Säge wieder zusammen und festgestellt das sie wie vorher recht wenig kompression hat. Definitiv weniger als meine zweite. Woher kann das kommen?
Angeblich soll die 644 ja 2 Kolbenringe haben leider habe ich bisher noch nie so einen Kolben gefunden. Hat jemand so einen bereits gesehen?
Meine kleinen Sägen haben alle 2 Kolbenringe und wesentlich mehr kompression.
Hilft es evtl trotz gut aussehender Lauffläche des Zylinders ein paar gänge mit der Hohnahle durchzugehen? Kann da was zu glatt sein? :KK:
Kolbenring ist vor einigen Betriebsstunden vorsorglich mal neu reingekommen, schien leider nicht zu helfen.
Mfg

_________________
:partner: 3x P7000+ ; P100 Super
:Husky: 136 ; 357XPG ; 372XPG
:OM: 131
:stihl: MS026 ; MS 044
:handbetrieb: Hochentaster


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Solo 644 Startprobleme
BeitragVerfasst: Freitag 21. Juni 2019, 09:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 19:36
Beiträge: 867
Wohnort: Metropole des Allgäus
Sind die beiden Sägen gleich alt, also aus der gleichen Baureihe? Ich glaube, ab der Baureihe mit Primer wurde ein Asso Kolben und Zylinder verbaut. Vorher war es Mahle. Funktionieren sollten sie beide. Es kann aber unterschiede bei der "gefühlten" Kompression geben. Bei Kolben mit nur einem Ring ist die Kompression manchmal etwas weniger, wenn man von Hand durchzieht. Das ist soweit normal. Bei 10.000 Umdrehungen sieht das dann wieder besser aus.
Der Kolben könnte auch verschlissen sein. Auch wenn er glatt aussieht. Hast du ihn vermessen?
Ansonsten denke ich, die Säge hat ein anderes Problem. Wie sieht die Membrane aus? Bei dem Vergaser kann man auch eine falsche Membrane einbauen. Die Regelmembrane ist dann spiegelverkehrt. Die Säge läuft damit, aber nicht richtig.
Noch eine Idee: Ich hatte einmal Startschwierigkeiten bei einer 651 mit Primer. Da ist der Sprit immer aus dem Vergaser zurück zum Tank gelaufen. Nach kurzer Pause ist die Säge immer schlecht angesprungen. Ich habe den Primer abgeklemmt und die Schläuche verschlossen. Dann war wieder alles gut. Den Primer brauche ich nicht.

_________________
Auf das Nötigste reduziert
:stihl: Stihl 046, 050
:dolmar: Dolmar 115i, PS 400
:solo: 3x Solo 651
:makita: Makita EA3200S


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: franz-bernd, Google [Bot], Jobu, yxx und 18 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de