Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 24. April 2024, 11:59

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 24. März 2024, 18:24 
Offline

Registriert: Sonntag 23. Juli 2017, 20:29
Beiträge: 109
Wohnort: Kreis Bad Dürkheim
Hallo.

Ich wollte meinen Oehler 110 Holzspalter nach Beendigung der diesjährigen Holzaufarbeitung mal einer Grundreinigung und Wartung unterziehen.
Ich habe mir gedacht ich schütze den E-Motor und das elektrische darum mit einem Kunstoffsack und strahle den Spalter dezent mit dem Hochdruckreiniger ab. Danach mit einem Schwamm nachbearbeiten, dann trocknen und dann was benötigt wir einfetten/ölen.

Wie macht ihr das an eueren Holzspaltern??

Grüsse


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 24. März 2024, 20:44 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 1304
Reinigen tu ich nichts, abgesehen von loses Zeug mit nem alten Handbesen runterkehren.
Ich schau nach, ob alles dicht ist, ob genügend Hydrauliköl im Tank ist, die Schläuche porös sind, fette die Gleitschienen, prüfe den Maximaldruck am Manometer.
Diese Sachen mache ich aber öfters mal zwischendurch, nicht nur am Ende einer Holzsaison.
Gelagert wird er ohne Plane/Stoffsack im durchlüfteten Holzschuppen mit eingefahrenem Spaltturm.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 24. März 2024, 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 20:01
Beiträge: 1756
Wohnort: 76571 Gaggenau
Ich fege die groben Späne ab und stell ihn in die Ecke. Man könnte natürlich auch die Kabel innen polieren, damit der Strom genussvoll fliessen kann

_________________
2 alte Husqvarnas pro Ster Holzverbrauch und immer "Kette rechts"


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 25. März 2024, 07:54 
Offline

Registriert: Freitag 13. Oktober 2023, 07:49
Beiträge: 771
Wohnort: Nord-Saar
Na ja, der Stempel kriegt ab und an etwas öligen Lappen wegen Flugrost.
An sonsten wie beschrieben.

Hochdruckreiniger können Farbe abfräsen und Wasser da hin dtücken, wo's nix zu suchen hat.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag 25. März 2024, 08:07 
Offline

Registriert: Freitag 20. Mai 2022, 10:30
Beiträge: 66
Grundreinigung mit Handbesen und Lappen, vielleicht noch die ein oder andere Ecke ausblasen und dann leicht mit Ballistiol einreiben wegen Rostschutz. Wobei Ballistol für mich zwar ausreichend, aber für den Zweck sicher nicht das beste Mittel ist.

Ansonsten bislang nichts. Ich hab einen billigen Scheppach, da steht m.W. im Handbuch auch drin das er wartungsfrei ist, bis auf den Ölwechsel den man irgendwann mal machen soll.
Habe auch schon mal überlegt ob ich bewegliche Teile fetten soll, aber Fett ist halt immer auch ein Schmutzmagnet.

_________________
:Husky: 130; 455 Rancher
:makita: DUC 353 Z


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch 27. März 2024, 21:04 
Offline

Registriert: Sonntag 23. Juli 2017, 20:29
Beiträge: 109
Wohnort: Kreis Bad Dürkheim
Hallo.

Danke für die Infos. Das mit dem Abfegen und abblasen mache ich auch immer so. Werde das mit dem Hochdruckreiniger dann seien lassen.

Grüsse


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de